.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Die Wahl-Qual: SPA-1001/Abox oder SPA-3000?

Dieses Thema im Forum "Linksys (VoIP)" wurde erstellt von FMayer, 10 Jan. 2005.

  1. FMayer

    FMayer Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallöle,
    erstmal "Hut ab" vor dem IP-Phone-Forum - Bin neu hier und sehr beein-
    druckt von den Inhalten, der Aktivität und dem Ton den man hier findet!

    Aus der Überschrift wird meine Frage eigentlich schon klar:
    Ich möchte gerne mein privates Telefonieren komplett auf VoIP umstel-
    len. Habe mir dazu die billige Arcor 2000er-Flat und mir gestern nach
    einigem Suchen bei Freenet den 2,90-VoIP-Tarif besorgt. Des weiteren
    nenne ich eine DeTeWe OpenCom 36lan mein Eigen.

    Nach einigem Recherchieren sehe ich im Augenblick drei Möglichkeiten:

    1. Eine Sipura SPA-3000, Kosten: 100 - 120¤
    + : Nur ein Gerät, über ISDN oder analog anschließbar (?)
    + : Ausgereift
    - : offensichtlich kompliziert i.d. Konfiguration
    - : "Nur" 1 SIP-Provider


    2. Eine Sipura SPA-1001 + "ABox", Kosten: ca. 70 + 40 ¤
    + : Zwei SIP-Provider gleichzeitig zur Auswahl
    + : klingt nach einfacher Konfiguration
    - : Kompatibilität OpenCom <-> ABox ?
    - : Ausgereift ?
    Alternativ hier auch die SPA-2000

    3. AVM Fritz!Box Fon ata, Kosten: 70¤
    + : Alles in einem Gerät
    + : Zwei SIP-Provider parallel
    - : Zusammenspiel Fritz!Box <->OpenCom ?!
    - : Kuddelmuddel mit zwei ISDN-Anlagen?
    - : Ausgereift ??
    - : Mäßig gute Erfahrungen mit "AVM-Fritzen", insbesondere bei der SW.

    Vom Preis her ist die AVM wegen der Freenet-Subvention wohl am
    günstigsten, persönlich tendiere ich aber eher zur 1001/Abox-Vari-
    ante. Hat jemand noch alternativen (um die Qual der Wahl zu ver-
    größern) oder eine Idee, was ich bei den Varianten bedenken sollte?

    Thanx,
    Frank

    Etwas OT:
    Kann mir jemand sagen, wie das mit der ABox funktioniert? Ich stelle
    mir das im Augenblick so vor, dass ich die Nebenstelle anrufe, auf der
    sie ABox sitzt. Dann nimmt die ABox das interne Gespräch an und
    "nimmt gleichzeitig den Höhrer beim ATA" ab. Danach fungiert sie nur
    noch als eine Art w/w-Kabelverbinder zwischen den analogen An-
    schlüssen der TK-Anlage und des ATAs.
     
  2. timito

    timito Neuer User

    Registriert seit:
    5 Dez. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe den Sipura SPA 3000.
    Man kann da aber nicht nur einen Sip Account haben. Man hat nur einen wo sich das Gerät registirert für ankommende Gespräche, die anderen Accounts sind ausgehend. Ich habe für eingehend und Intl. Sipgate, und Deutschland GMX. Funktioniert echt gut, wenn man erst mal die Konfiguration und den richtigen Dial Plan hinbekommen hat.
     
  3. FMayer

    FMayer Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für den Hinweis. Ich glaube, dass ich es auch so verstanden
    hatte, nur soll die SPA-1001 und die AVM (?) wohl gleichzeitig bei
    zwei Providern "lauschen".

    Nach wie vor unschlüssig ..

    VG
    Frank