.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Die Zukunft von chan_misdn+misdn?

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit mISDN" wurde erstellt von sterkel, 8 Dez. 2008.

  1. sterkel

    sterkel Mitglied

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Momentan bekommt man misdn/chan_misdn mit einem aktuellen Kernel nicht ans Laufen. Irgendwo werden Tipps gegeben dass man jetzt auf lcr aufrüsten sollte, insgesamt ist das auch dokumentiert.
    Von chan_misdn wird manchmal sowieso abgeraten, wegen unvorteilhafter Race-Conditions. Das ganze Konstrukt mit lcr gefällt mir auch nicht, wie ist das beispielsweise in der Praxis mit Faxempfang/versand?

    Dann gibts da noch die Superschlauberger die immer gleich losposaunen, dass man doch gefälligst einen xy-Gateway einsetzen soll. Das ist ja nun meines Empfindens nach total absurd.

    Hat jemand eine Idee wie das überhaupt weitergehen kann?
     
  2. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Richtig, zu den Superschlaubergern gehöre ich auch.

    Die Antwort kannst du dir sicher selbst geben...
     
  3. foschi

    foschi Guest

    Superschlau: ich übrigens auch, da über Jahre Erfahrungswerte gesammelt.

    Wie es mit mISDN weitergeht solltest Du die Maintainer fragen. Für chan_misdn wäre BeroNet Dein Ansprechpartner.

    IMHO gibt es wirtschaftliche und andere Gründe ("works for me") daß die beiden kartenbasierten ISDN-Subsysteme (mISDN/bristuff) so sind wie sie heute sind.

    Die Tatsache, daß sich Digium überlegt (hat) das ISDN-Subsystem für BRI selbst neu zu schreiben sagt ein übriges aus - allerdings habe ich keine Ahnung wie weit die damit sind oder ob das überhaupt verfolgt wird (außerhalb D/A/CH bzw. Europa wird BRI auch nicht benötigt bzw hat keine Relevanz).

    Wir "Superschlauen" sind ja aus guten Gründen weg vom Kartengebastel mit mISDN/bristuff, und das ist nicht absurd sondern der Tatsache geschuldet daß wir unseren Kunden funktionierende, skalierende Systeme anbieten imd in Betrieb halten müssen. Es gibt halt keine professionelle Alternative.
     
  4. detejo

    detejo Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2006
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    und ganz nebenbei - bis sich der Nebel gelichtet hat, kann man auch einen nicht ganz so aktuellen Kernel verwenden und das System mal für ein paar Wochen nicht anfassen und sich wichtigeren Dingen widmen.
     
  5. Heldenhaft

    Heldenhaft Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2004
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    BeroNet arbeitet an einem neuen Kartensystem. Das dürfte dann auch die Gateways überflüssig machen,
    da sich die Karten wie Gateways verhalten :).
    http://www.beronet.com/content/view/95/28/lang,de/
    Das dürfte auch nicht mehr soviel mit mISDN/chan_misdn zu tun haben...also leider keine Antwort auf die weitere Entwicklung...

    Gateways brauche ich dann nur noch für entkoppelte Ports, also TK-Server und Ports an unterschiedlichen Locations.
     
  6. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Hääh? Die Dinger werden im noch in irgendwelche Rechner eingebaut, oder etwa nicht? Sehe da jetzt nicht gerade eine Problemlösung.
     
  7. wpfundstein

    wpfundstein Mitglied

    Registriert seit:
    24 Nov. 2005
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @Guard-X

    Zitat von Heldenhaft
    Heldenhaft hat es doch schon erläutert. Die Karten sind quasi ein ISDN VoIP Gateway und werden, so wie ich es verstanden habe, über SIP angesprochen. Im Prinzip wie Patton oder Mediatrix.

    Grüße
     
  8. foschi

    foschi Guest

    Die Karten machen Gateways nicht überflüssig, da die Karten in den Server montiert werden müssen -> Standortbindung.

    Desweiteren bezweifel ich daß BeroNet T.38 vernünftig unterstützen kann oder gar ISDN B-Kanäle über IP tunneln kann. Das alles können die Medien-GWs und darum sind sie die erste Wahl.
     
  9. wpfundstein

    wpfundstein Mitglied

    Registriert seit:
    24 Nov. 2005
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @foschi

    Ich meinte auch nicht dass die Beronet Karte die Gateways überflüssig macht.

    Es scheint aber eine interessante Alternative zu sein. Ausserdem spielt dann auch noch der Preis und die Funktionalität eine Rolle.

    Grüße
     
  10. Heldenhaft

    Heldenhaft Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2004
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    T.38 soll auf einem DSP? in der Karte laufen. Wichtig ist eigentlich nur das es mindestens einen ATA gibt der Kompatibel ist :). ISDN-B Kanäle kann man nur über Hardware-Bridgen. Tunneln wird wohl nicht gehen...

    Wenn die Karten in etwa das gleiche kosten wie die jetzigen ISDN-Karten, werden sie auf jeden Fall eine Konkurrenz zu Gateways sein.
    Vorteile die ich sehe:
    - KEIN Asterisk Channel-Treiber
    - T-38
    - Hardware-Echo-Cancler
    - S2M - S0 Hardware Bridging
    - Verschiedene Ports auf einer Karte möglich
     
  11. foschi

    foschi Guest

    Das ist sachlich falsch: die Medien-GWs von Patton können sehr wohl ISDN B-Kanal über IP tunneln (siehe Patton-Bereich bzw. Website) - wir nutzen dieses Feature auch.

    Vielleicht sollte man mal schauen wieviel ein Medien-GW kostet, bevor man sich über Preise äußert ;-) Für mich sind 4-Port BRI bei Steckkarten oder Medien-GWs preisgleich.
     
  12. Heldenhaft

    Heldenhaft Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2004
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry, die Aussage sollte sich auf die Karten von BeroNet beziehen.

    Dann bekommst du gute Preise :).
    Hab hier mal geschaut, aber möglicherweise habe ich etwas übersehen?:
    5 Port Gateway (Router?)
    http://www.voipango.de/index.php?si...bb9d&cl=alist&cnid=a95480f385b5459f5.77954666
    4 Port
    http://www.voipango.de/index.php?si...2cd5.36547388&anid=e0b4860c013b81e38.24432980


    Aber letztlich muss BeroNet erst einmal Beweisen das die neuen Karten auch gut funktionieren. Dann kann man weiter Diskutieren.
     
  13. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Das sind doch nur 250,99 ¤ mehr für ein Gateway, dafür hast du aber auch einen zusätzlichen Hardware-Port.

    Edit: Und du kannst dir evtl. noch einen Router sparen.
     
  14. Heldenhaft

    Heldenhaft Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2004
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ;-) 250,99¤ halt. Wie sieht das im S2M-Bereich aus? Brauch ich noch Lizenzen?
     
  15. foschi

    foschi Guest

    Die paar EUR stören Dich? Dann machst Du das aber höchstens privat ;-) Die geringen Mehrkosten sind aufgrund der Stabilität und Funktionalität auf jeden Fall gerechtfertigt.

    Mich kosten im EK die Karte (BN4S0) oder das GW (SN4638 ) tatsächlich ungefähr gleich viel.

    Bei den PRI/S2M-GWs benötigst Du nur dann Lizenzen, wenn Du das falsche Gerät kaufst, ein SN4960/4E/30V hat bereits 30 Kanäle "lizensiert".
     
  16. himpierre

    himpierre Mitglied

    Registriert seit:
    18 Apr. 2007
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Interessant. Die machen ja wohl auch noch einen Betatest. Hat sich da jemand um Teilnahme bemüht?
     
  17. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,834
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Darf ich mal kurz den Anfang des Threads wieder ausbuddeln...

    Die Zukunft von [..] mISDN

    Ich habe hier vor knapp 3 Jahren die Anfänge von crich miterlebt und auch gehofft einen guten Dienst für ISDN zu finden - nach vielem hin und her gab es dann auch eine Reihe von produktiven Versionen (0.9.7 ... 1.1.7.2)

    Am letzten Montag habe ich zum ersten Mal seit langer Zeit mein mISDN geupdated, von "misdn-init" zu "mISDN v2" .. testweise versteht sich. Mit dem Erfolg das mir so ziemlich jedes erdenkliche Modul aus dem Hause mISDN um die Ohren flog .. :

    Code:
    Message from syslogd@asterisk at Wed Jan 21 00:35:18 2009 ...
    asterisk kernel: Oops: 0000 [#1]
    
    Was mich zu misdn.org brachte, dort lernte ich dann alles (wieder) über compilen .. von konfigurieren ist dort leider für v2 keine Rede, geht alles alleine?

    Dann viel mit lcr...

    Ein Blick ins Forum brachte mir die oberflächlichle Weisheit das viele mit Stabilitätsproblemen leiden müssen.

    Ein Blick in die Maillingliste war recht ernüchternd (s.o.)

    Mir stellt sich nunmehr ebenfalls die Frage - und daher schreibe ich hier zum gefundenen Post - Wo seht ihr die Zukunft von mISDN ?

    Darf man mISDN von BeroNet eher als Versuchsstube für fertige Produkte ansehen?

    Ich erinnere mich noch an die Aussage (scrolle 5 Seiten nach hinten) "Bald ist v1 stabil"...

    Was meint ihr?

    LG Stefan
     
  18. foschi

    foschi Guest

    Ich sehe bei mISDN und bristuff keine Zukunft mehr, seitdem es Medien-Gateways gibt, und seitdem Digium ein eigenes BRI ISDN-Modul hat.
     
  19. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,834
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das ist natürlich eine Aussage...aber ganz ehrlich - ich sehe es nicht viel anders, leider.

    Obwohl es mir, mit Ausnahmen eine große Freude bereitet hat meine TK Anlage selber zusammenzustellen und alle Hürden zu überwinden..alles in einem Kasten sozusagen.

    LG Stefan
     
  20. sodom1234

    sodom1234 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Jan. 2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hiho,

    jups, Beronet hat mehr oder weniger die Entwicklung von mISDN v1 eingestellt, auf der ISDN4Linux mailingliste haben sie leider verlautbaren lassen, das die Gewinnspanne/Verkaufsstückzahlen für die Karten nicht mehr hoch genug ist um die kostenintensive Weiterentwicklung zu bezahlen.

    Aus persönlicher Erfahrung kann ich nur sagen, das mISDN v1 noch eher nützlich ist als v2. V2 ist im Moment noch instabiler als v1 und kann viele Sachen nicht oder nur umständlicher als V1, dass kann. Sollte man also wirklich an einem einigermaßen stabiles System Intresse haben bleibt nur Kernel 2.6.23.x, mISDN 1.1.7.2 und asterisk 1.4.x, wenn man dann an den ganzen Sollbruchstellen vorbeihackt, läuft es recht stabil.

    Im Grund ist aber, meines erachtens, der ganze mISDN Treiber in einem bescheidenen Zustand. Die Channeltreiber sind da eher das kleinere Problem, wenn man sich das Monster des Karten-Treibers mal anschaut kann einem ganz angst und bange werden. Viel zu viel .. dirty hacking.. und ein großteil des alten Karten-Treibers bleibt einem auch mit V2 erhalten, da kann der Top-Level noch so schön und sauber gebaut werden, viele Probleme erbt man leider aus den low level des Treibers.

    Ich würde mir auch sehr wünschen das man mehr daran arbeiten würde die ganzen low level Schichten mal bischen stabiler und sauberer aufzubauen aber verständlichweise wird die wohl keine Sau mehr anfassen wollen. Ich habe ziemlich schnell das Handtuch geschmissen als ich da rein geschaut habe, allein wenn man sieht wie eng da die Capi-Interfaces eingebaut worden sind bekommt man schweißausbrüche.