.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Digitalisierungsbox Premium und DHCP-Problem

Dieses Thema im Forum "Bintec elmeg" wurde erstellt von neuber18, 12 Aug. 2018 um 15:23 Uhr.

  1. neuber18

    neuber18 Neuer User

    Registriert seit:
    14 Feb. 2018
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Auf der Digitalisierungsbox ist Firmware10.2.01.102 installiert. An LAN-Port 2 (en1-1) soll externer mit 50 Meter Kabel ein WLAN-Access-Point angeschlossen werden, da die WLAN-Reichweite über die WLAN-Antenne der Digitalisierungsbox im Gebäude (Altbau mit sehr dicken Wänden) sehr eingeschränkt ist.

    Es wurde die DHCP-Konfiguration wie folgt vorgenommen: neuer IP-Pool (passend zu der IP-Adresse des routerseitigen LAN2-Ports), neuer DHCP-Server für en1-1 mit dem passenden IP-Pool und Gateway-Modus "Router als Gateway" verwenden.

    Im Test ergab sich, dass eigenartigerweise per WLAN die Geräte keine dynamische IP-Adresse per DHCP erhalten. Welche DHCP-Optionen sind erforderlich oder was kann noch probiert werden, damit der neue DHCP-Server an den DHCP-Client die IP-Adresse, Gateway-IP-Adresse und DNS-Adresse übergibt?
     
  2. SFA1492

    SFA1492 Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juli 2015
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    SL
    Hallo,

    um welchen AccessPoint handelt es sich denn?

    Ist er von bintec elmeg und kompatibel zum WLAN-Controller, würde ich den Assistenten für den WLAN-Controller auf der Digibox durchlaufen lassen. Damit wird der AccessPoint dann komplett konfiguriert.

    Wenn es ein Fremdprodukt ist und keine logische Trennung von LAN und WLAN (z.B. Gäste-WLAN) erfolgen muss, dann braucht der AccessPoint eigentlich nur eine IP aus dem Netz der Digibox, die SSID und den passenden PSK. Die spezielle Konfiguration eines LAN-Ports der Digi-Box und eines neuen DHCP-Pools sind dazu eigentlich nicht nötig. DHCP-Anfragen beantwortet die Digi-Box auf ihrem Netz ja wohl sowieso schon.
    Komplizierter wird es natürlich, wenn man das WLAN-Segment von LAN logisch trennen möchte. Dann kommt mindestens die Konfiguration eines VLANs und somit der Firewall ins Spiel. Das kann man von Hand einrichten, aber in dem Fall würde ich das lieber mit dem WLAN-Controller und einem kompatiblen AP machen wollen.
     
  3. neuber18

    neuber18 Neuer User

    Registriert seit:
    14 Feb. 2018
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Es wurde ein u.a. Access-Point von Allnet probiert, also keine Integration zu bintec-elmeg-Umgebung. Der eigene DHCP-Server für en1-1 wurde deshalb gewählt, weil auf en1-0 (bzw. der Bridge-Gruppe br0) ein anderer IP-Adressbereich für die LAN-Geräte läuft und die WLAN-Geräte auch vom LAN an en1-0 völlig isoliert sein sollen, die WLAN-Geräte brauchen eigentlich (derzeit) nur Internet-Zugriff nach aussen.

    Es ist nicht ersichtlich, warum die WLAN-Geräte keine dynamischen IP-Adressen zugewiesen bekommen.
     
  4. weißnix_

    weißnix_ Mitglied

    Registriert seit:
    4 Aug. 2015
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    #4 weißnix_, 12 Aug. 2018 um 21:00 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 12 Aug. 2018 um 21:13 Uhr
    bekommt ein z.B. Laptop, per lan-Kabel am entsprechenden Port eine DHCP-Zuweisung?
    (also erstmal ohne den ap!)

    Ist der AP im AP-Mode? Bekommt der AP eine IP im gewünschten netzsegment?
    Ist die Schnittstelle als vertrauenswürdig eingestellt? Wenn nicht musst Du in der Firewall noch den Regelsatz für die Netzverwaltung und die erlaubten Internetzugriffe erstellen.
    Tipp: Bring erst die Schnittstelle vertrauenswürdig zum laufen und erstelle im Anschluss dioe Regeln. Dann hast Du nur ein Suchbild, falls etwas nicht mehr funzt.