[Diskussion] Live-CD/DVD oder VM

gismotro

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
359
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Was aber insbesondere Windows-Nutzer etwas irritieren dürfte: Freetzlinux ist kommandozeilen-basiert, mit der Maus lässt sich dort nicht sonderlich viel anfangen. Hier wäre daher der Austausch von Dateien zwischen Host- (Windows) und Gastsystem (Ubuntu) und umgekehrt nicht so einfach per Drag&Drop zu realisieren, es geht nur per Netzwerk, FTP oder ähnlichem.
Da hast Du natürlich recht ! :(
 

Jpascher

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Mrz 2007
Beiträge
6,120
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Gefallen mir die beiden Beiträge von grismotro und Ernest015, sehr objektiv!

Klar gibt es keinen Grund ein anders Linux zu verwenden wenn man bereits eine vernünftige Lösung für Freetz in Verwendung hat. Der Umkehrschluss gilt natürlich auch.
 

Silent-Tears

IPPF-Promi
Mitglied seit
3 Aug 2007
Beiträge
7,456
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Samba, ftp und ssh-Server laufen im "freetz-linux", somit ist für nahezu alles gesorgt, was man eigentlich zum Bauen benötigt. Alles andere ist ebenso möglich, simple ein "apt-get install $metapaket" langt, um das X und alles drumherum zu installieren. Das habe ich mir gespart, und somit den Download bei etwas mehr als 300MB festgesetzt, was vollkommen zum Bauen jedweder freetz-Version ausreicht.

Natürlich geht "speedLinux" ebenso für beides, nur muss man da glaub ich noch einige Pakete für Freetz nachinstallieren, was irgendwie die Scripte sonst erledsigen. Habe da aber keinen Vergleich, denn ich baue weder auf dem einen noch auf dem anderen System, ich habe ausschliesslich native Linux-System im Betrieb. Bis auf eben die VM, die ich ab und an update und ergänze
 

Jpascher

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Mrz 2007
Beiträge
6,120
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Klar geht speedlinux auch nur denke ich, dass es eine eher untergeordnete Rolle Spielt wenn man die Anzahl der Downloads vergleicht, ich möchte auch nicht weiter speedlinux forcieren wenn gleich ich es selber vorrangig benutze.

Soweit ich einige Beträge hier richtig gelesen habe ging es auch nicht um speedlinux sondern um die moderneren VM oder vitualBox Lösungen eine die von Ernest015 aufbereitet bereitgestellt wird und das freetz-linux. Ich finde beide eine gute Sache.

Maus geht mir auch nicht ab, copy und paste recht auch mir vollkommen.

Es wir aber sicher Leute geben die froh sind wenn drag und trop funktioniert, auch wenn dafür statt 2.4GB 5GB geladen werden müssen.
 

Ernest015

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
3,136
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Ja, die Kernfrage von gismotro war ja, ob man das Freetzlinux (weil bereits als VM vorhanden) auch zum Bau eines speed-to-fritz-Images verwenden kann. Das konnte ich ohne Test nicht so ohne weiteres beantworten, im Nachhinein aber: Ja, es geht.

Zwar war bekannt, dass das Freetzlinux auch eine Ubuntu-Version ist (ohne Gnome- oder KDE-GUI), aber das eigentliche Problem liegt in der augenscheinlich vorhandenen Unterschiedlichkeit der 32- und 64-Bit-Versionen. Mit Ubuntu 9.04 hatte ich die Erfahrung gemacht, dass es mit der 64-Bit-Version zu unschönen Fehlern beim Packen des fertigen Images kommt, wenn nur das ./download_speed-to-fritz.sh bzw. der Befehl:
svn co https://freetzlinux.... ausgeführt wird.
Code:
ERROR: ld.so: object 'libfakeroot.so' from LD_PRELOAD cannot be preloaded: ignored.
ERROR: ld.so: object 'libfakeroot.so' from LD_PRELOAD cannot be preloaded: ignored.
ERROR: ld.so: object 'libfakeroot.so' from LD_PRELOAD cannot be preloaded: ignored.
ERROR: ld.so: object 'libfakeroot.so' from LD_PRELOAD cannot be preloaded: ignored.
ERROR: ld.so: object 'libfakeroot.so' from LD_PRELOAD cannot be preloaded: ignored.
ERROR: ld.so: object 'libfakeroot.so' from LD_PRELOAD cannot be preloaded: ignored.
ERROR: ld.so: object 'libfakeroot.so' from LD_PRELOAD cannot be preloaded: ignored.
chown: Ändern des Eigentümers von „/home/sonic/Desktop/speed-to-fritz/FBDIR/kernelsquashfs.raw“: Operation not permitted
chown: Ändern des Eigentümers von „/home/sonic/Desktop/speed-to-fritz/FBDIR/var.tar/var/tmp/shadow“: Operation not permitted
chown: Ändern des Eigentümers von „/home/sonic/Desktop/speed-to-fritz/FBDIR/var.tar/var/tmp/hosts“: Operation not permitted
.......
usw.
Das Ganze lässt sich lösen, wenn vor dem speed-to-fritz-Durchlauf noch ein ./install-tools ausgeführt wird, Pakete wie tar, lzma, busybox. squashfs, fakeroot usw. werden dadurch nachgeladen und neu compiliert. Danach lässt sich das Script auch in der 64-Bit-Version mit ./start bzw. ./install-start aufrufen.

Ob dieser Schritt beim Freetzlinux auch erforderlich war, konnte ich ohne vorhergehendes Probieren nicht sagen. Das Freetzlinux ist also wohl ebenfalls eine 32-Bit-Version von Ubuntu 9.10, wohl aus dem gleichen Grund, aus dem ich auch die "speed-to-fritz"-VM mit einer 32-Bit-Version erstellt hatte. Irritiert hatte mich die Bemerkung mit der Unterstützung neuerer Prozessoren, aber hier ist wohl die Auswahl von mehr als einem Prozessorkern in den VM-Einstellungen gemeint gewesen.

mfg
 
  • Like
Reaktionen: gismotro

gismotro

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
359
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Irritiert hatte mich die Bemerkung mit der Unterstützung neuerer Prozessoren, aber hier ist wohl die Auswahl von mehr als einem Prozessorkern in den VM-Einstellungen gemeint gewesen.
Ja, das hatte ich gemeint. Deshalb habe ich im letzten Beitrag das Bild angehängt.
 

gismotro

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
359
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Ich habe wieder den oben schon durch Ernest015 beschriebenen Fehler :
Code:
ERROR: ld.so: object 'libfakeroot.so' from LD_PRELOAD cannot be preloaded (wrong ELF class: ELFCLASS32): ignored.
ERROR: ld.so: object 'libfakeroot.so' from LD_PRELOAD cannot be preloaded (wrong ELF class: ELFCLASS32): ignored.
ERROR: ld.so: object 'libfakeroot.so' from LD_PRELOAD cannot be preloaded (wrong ELF class: ELFCLASS32): ignored.
ATTENTION! You must run this skrit as root or wraped with fakeroot!
ERROR: ld.so: object 'libfakeroot.so' from LD_PRELOAD cannot be preloaded (wrong ELF class: ELFCLASS32): ignored.
[email protected]:~/speed-to-fritz$
,aber die Tips aus diesem Thread #85 haben auch noch nicht zum erfolg geführt. Denke es liegt wieder einmal an meiner freetz-Linux-1-5-6 64Bit Version.
 
Zuletzt bearbeitet:

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,532
Punkte für Reaktionen
211
Punkte
63
KNOPPIX ( Mikroknoppix ) Live CD/DVD ab V 8.1.X

UEFI Boot Unterstützung :cool:
Das ISO Image lässt sich easy auf einen 8GB USB Speicher "brennen"
Windows 10: Win32Diskimager.exe
Linux: dd

Info: http://www.knopper.net/knoppix/knoppix810.html

Tipp: Wer genug RAM hat, sollte sich den CHEATCODE toram anschauen ;)
Beispiel: knoppix64 fromhd=/dev/sdb3 toram
( Vorher wurde natürlich ein tohd=/dev/sdb3 gemacht ;) )
( Keine Angst, darauf wird nur ein Verzeichnis KNOPPIX, mit den ganzen Kram drin, erstellt )
Danach in der (root) Konsole noch sallop: apt update && apt upgrade
( Besser davor: init 2 und danach: init 5 ;) )
...viel Spaß

Und bastelt ( remastert ;) ) jetzt endlich mal Einer ein KNOPEETZ ?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: gismotro

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,608
Beiträge
2,024,692
Mitglieder
350,448
Neuestes Mitglied
herrrrh