.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DNS-Anfragen an die ATA

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von pfeifix, 21 Jan. 2006.

  1. pfeifix

    pfeifix Neuer User

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Meine FBF ATA arbeitet als Router direkt hinter meinem DSL-Modem. IP-Adresse der Box 192.168.0.1. Problem: Wenn ich an nem übers LAN angeschlossenen PC als DNS-Server die 192.168.0.1 eintrage, komme ich nicht ins I-Net. Nur wenn ich direkt die DNS-Adresse meines I-Net-Providers eintrage, funktionierts.

    Warum routet die ATA diese DNS-Anfragen nicht an den richigen DNS, wie es andere Router auch tun???
     
  2. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Hat die ATA denn den DNS-Server des Providers eingetragen? Bzw. Hast Du dort irgendetwas von Hand eingetragen, was "im Wege" steht?


    Gruß,
    Wichard
     
  3. pfeifix

    pfeifix Neuer User

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also: Die ATA bezieht die DNS-Adressen richtig vom Internet-Provider. In "System->Ereignisse" sind diese einzusehen.

    Habe mal irgendwas gehört, dass die Freenet FritzBox Version voreingestellte freenet-DNS-Adressen hätte, ich habe aber 1&1 als I-Net-Provider. Hat das damit vielleicht was zu tun?
     
  4. voja

    voja Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juli 2005
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn die Box Freenet-Nameserver nutzt, kann es durchaus sein, das die Freenet-Nameserver nur DNS-Anfragen aus dem Freenet-IP-Adressbereich beantworten.

    Wenn Du Dich per Telnet oder SSH auf Deiner Box einloggen kannst, gebe mal das hier ein:

    Code:
    # cat /etc/resolv.conf
    Dann sollte so eine Ausgabe kommen:

    Code:
    nameserver <IP-Adresse>
    nameserver <IP-Adresse>
    Diese IPs sollten dann die sein, die Du auch konfiguriert hast, bzw. die automatisch vom Provider geholt werden. Wenn da andere IPs drin stehen, ist das auf jeden Fall das Problem.

    Evtl. hilft dann auf AVM umbranden. Das habe ich mit meiner Fritz!Box auch gemacht und mir ist das Problem unbekannt.

    Volker
     
  5. pfeifix

    pfeifix Neuer User

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also, da stehen mistige DNS-Adressen drin, nämlich zwei mal die 192.168.0.1, also die IP-Adresse der FritzBox..
     
  6. voja

    voja Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juli 2005
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie die Einträge da reinkommen verstehe ich leider nicht wirklich. Schau mal nach ob das bei Dir auch der Fall ist:

    Code:
    # ls -ld /etc/resolv.conf
    lrwxrwxrwx    1 root     root           22 Nov  8 14:25 /etc/resolv.conf -> ../var/tmp/resolv.conf
    # ls -ld /var/tmp/resolv.conf
    -rwxrwxrwx    1 root     root           50 Sep  8  2002 /var/tmp/resolv.conf
    In diesem Fall sollte man mit

    Code:
    vi /var/tmp/resolv.conf
    Die Datei editieren können. Tausche mal die IP-Adressen der Nameserver gegen die richtigen aus und teste dann obs klappt.

    Ob das ganze einen Reboot übersteht weiß ich leider nicht. Ggf. mußt Du die Datei in einem Skript beim Starten neu schreiben lassen.

    Volker
     
  7. pfeifix

    pfeifix Neuer User

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Problem beseitigt. Hab einen Werkreset gemacht, alle Einstellungen erneut vorgenommen und jetzt funzt Telefonie und I-Net. Zu dumm, dass die Box auf solch irreparable Art durcheinanderkommen kann..