.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DNS-Namen (zB. voi.telefon.de) anstatt IP-Nr. anwählen?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von rogg, 21 Aug. 2005.

  1. rogg

    rogg Neuer User

    Registriert seit:
    21 Aug. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich weiss das es VOIP-Telefone gibt , wo man eine IP-Nr. als Anwahl
    eingeben kann. Kennt vieleicht jemand ein Modell mit einem DNS-Clienten?
    Also wo man einfach einen DNS-Namen antatt der Nummer zur Anwahl
    eingeben kann!



    cu.
     
  2. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Also nen DNS-Client haben die alle an Bord, sonst wird das ja nix mit der Namensaufloesung bei den VoIP-Providern
    Was du wohl eher meinst ist ein DNS-Server auf dem du Domain-Namen verschiedenen IPs (lokale und auch externen ?!) zuteilen kannst. Auf ner Box laesst sich das nicht machen, aber auf einem PC im lokalen Netzwerk schon.
    Das ist aber in keinster Weise eine wirklich gute Idee, denn das klappt ja nur lokal, bzw fuer User dieses DNS-Servers, es sind ja keine offiziellen Domains die du da selber konfigurierst.
    Wenn du eine offiziell angemeldete Domain hast, kannnst du 1. diese Domain auf "deinen Internetzugang legen", vorrausgesetzt du hast eine feste IP bei deinem Provider, oder 2. Moeglichkeit, wenn deine offizielle Domain wird bei einem Provider gehostet, oder du hast einen Server gemietet hast, dann kannst du MR-Records (ich glaube so heissen die, oder SRV-Records) in dem DNS-Eintrag aendern (geht meist nur bei eigenem/gemietetem Web-Server, Provider lassen dies in der Regel nicht zu), dass Anfragen auf Port 5060 auf deine IP des Internetzugangs weiterleitet.
    Meist hat man ja dynamische IPs beim Provider, da lohnt sich dann der Umweg ueber DynDNS (oder vergleichbare Dienste) welche deiner dynamischen IP einen festen Domainnamen, genau genommen Subdomain, in Form von "dein-Name.dyndnsalias.org" zuordnen.
    Diese DynDNS Kiste waere wohl die sinnvollste, also einfach nur mit DynDNS Namen zu arbeiten, die kann auch von extern direkt angerufen werden. Viele Router unterstuetzten DynDNS direkt, ansonsten gibts auch Software-Clients fuer PCs im lokalen Netzwerk, um die IP upzudaten bei dem Anbieter.
    Wenn du hier im Forum mal suchst, findest du zum Telefonieren, Anwaehlen ueber DynDNS sichewrlich genug Infos wie das funzt
     
  3. Gast

    Gast Guest

    Die Hardware,die das mit dem dynamischen DNS unterstützt,hat auch extra einen Eingabebereich dafür vorgesehen,in den Du Deine von Dyndns.org erhaltenen Daten einträgst und schon wird Deine dynamische IP immer upgedated,sodaß Deine Internetadresse immer gleich bleibt.
    "No-ip.com" bietet das auch an.
    Das klappt hervorragend und macht jede Direktverbindung zum Kinderspiel!
    Gruß von Tom
     
  4. rogg

    rogg Neuer User

    Registriert seit:
    21 Aug. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Re: DNS-Namen (zB. voi.telefon.de) anstatt IP-Nr.

    Vielen Dank fuer die schnelle Antwort.

    ...nein, ich meine tatsaechlich nur einen DNS-Clienten. Ich habe einen
    eigenen, registrierten DNS-Server (ns.roggs-services.de) im Internet.
    Meine heimische Flatrate wird ueber einen DSL-Router (mit DynDNS-Client)
    bei dyndns.org gehandlet, so dass man von Aussen via DMZ-NAT (Rinet, Port-IP umleitung) auf die bei mir zu Hause stehenden Server kommt.
    Dann waere ein IP-Telefon auch nur ein weiterer "Server" mit einem
    bestimmten Port.
    So wie ich das verstanden haben, haben die etwas groesseren IP-Telefone
    auch gleichzeig eine DSL-Router-Funktion (macht ja auch durchaus Sinn), und desshalb haben sie auch DNS-Server-Eintraege.
    Ich konnte allerdings in keiner Bedienungsanleitung bisher lesen, das man mit "DomainNamen" anwaehlen kann. Mit IP-Nummer schon!
    Hat jemannd schon in der Art Erfahrung mit einem IP-Telefon sammeln koennen, bzw weiss mit Sicherheit das ein bestimmtes Model dies Kann,
    dann lasst es mich bitte wissen.

    Vielen Dank im Voraus

    Rogg
     
  5. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    also z.B. die Fritzbox ist ein VoIP-ATA-Adapter (oder sogar mit ISDN) der auch eine Routerfunktion beinhaltet. Die Box waehlt sich beim Internetanbieter ein und bekommt dabei die IP-Adressse und auch den DNS-Server zugewiesen vom Provider, zumindest ohne basteln laesst sich das auch nicht manuell erledigen, mit basteln, via Telnet sicherlich schon.
    Damit bietet die Box dann Routerfunktion an mit standartmaessigem DHCP, nix besonders, DNS-Anfrage werden also von der Box an den DNS-Server des Providers weitergeleitet - und ich wuerde sagen das ist bei (fast) allen Geraeten so. Das heisst du kannst da so DNS-maessig nichts manuell konfigurieren. Andererseits, wenn du eine offizielle Domain besitzt, die dann ja auch ueber den DNS-Server deines Provider korrekt aufgeloest werden sollte und wenn du da via wat-weiss-ich und hasse-nich-gesehn irgendwie ueber DynDNS zu dir nach hause kommst, dann sollte auch die Fritzkiste klingeln. SIPmaessig kann man jedes Endgeraet zum Klingeln bringen, wenn man mit Username@ip anruft, Username ist dabei der Benutzername fuer ein VoIP-Konto was auf der ATA eingerichtet ist. Direkt und ohne Probleme geht es halt, wenn du anstelle der IP den DynDNS-Namen benutzt. Und dann geht es logischer weise genauso gut, wenn du deinen eigenen "echten" Domainnamen benutzt, wenn dieser letzten Endes auf DynDNS geht und die dynamische IP der VoIP-Box erreicht.
    VoIP-Telefonate gehen standartmaessig auf Port 5060 falls das noch interessant ist. Man kann das logischerweise aendern, geht dann mit der Anwahl ueber Username@IP:portnummer aber standartmaessig rufen VoIP Geraete ueber den Port 5060 raus und reagieren auf eingehende Anrufe auf dem selben Port. Damit die DynDNS-Kiste funktioniert, muss die Option mit den Wildcards und/oder MX-dingsda deaktiviert sein fuer den DynDNS Account. Ist schon nen weilchen her das ich das gemacht habe. Bei DMZ-NAT ja eigentlich egal, aber Protokoll fuer VoIP ist UDP
    Tja, ansonsten musst du glaube ich einfach genauer erklaeren, was du willst :)