.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DrayTek Vigor 165 an 1und1 Anschluss

Dieses Thema im Forum "DrayTek (VoIP)" wurde erstellt von durscht, 17 Jan. 2019.

  1. durscht

    durscht Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juli 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
  2. mnin

    mnin Neuer User

    Registriert seit:
    30 Nov. 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo durscht,

    danke für deinen Beitrag.

    Hast du lediglich die Factory Defaults gelassen und dann den FullBridgeMode, wie im Screenshot, eingeschaltet?

    Was benutzt du für einen Router dahinter? Benutzt du IPTV?

    Ich bin gerade nur dazu gekommen, das DrayTek Vigor 165 einmal in Betrieb zu nehmen, im Gegensatz zur Fritzbox 7590 habe ich eine schlechtere Datenrate von 5-10 Mbit/Sek im Downstream weniger.
     

    Anhänge:

  3. durscht

    durscht Neuer User

    Registriert seit:
    7 Juli 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo mnin,

    ja ;
    VLAN-Tag disable, Full-Bridge-Modus ein, LAN DHCP aus
    der Router dahinter ist eine FB 7590 und nein kein IPTV.

    VG
     
  4. Ranchero

    Ranchero Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi Durscht,

    Telefonie läuft also ohne Probleme? Meine Vorstellung ist momentan: Vigor 165 -> Unify Firewall USG -> Switch mit mehreren Vlan (Haupt, Kameras, Smart Home, Telefonie) . Telefonie mit Fritzbox. Kann das so funktionieren?
    VG
    Tom
     
  5. ipmanasterisk

    ipmanasterisk Neuer User

    Registriert seit:
    19 Aug. 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Sehr schön.

    Wie viele parallele VOIP Telefonate sind mit dem Vigor 165 möglich? Gehen wir mal davon aus, das ich 10 MSN besitze und mein anbieter für jede MSN 1 Leitung gleichzeitig zur Verfügung stellt.
    Bei der Fritte sind es ja nur max. 3.

    wonach muss man da eigentlich suchen. FIndet man leider nicht im Datenblatt die Angabe.
     
  6. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,485
    Zustimmungen:
    57
    Punkte für Erfolge:
    48
    Als "Supervectoring / VDSL / ADSL-Modem bzw. Router" hat das DrayTek-Teil keinerlei Anteil an irgendwelchen Maxima gleichzeitiger VoIP-Gespräche. Die 3 Kanäle z.B. einer 7490 gelten für 3 an der Box angemeldete IP-Telefone, welche alle 6 VoIP-Kanäle "verbrauchen".

    Wie war denn der Sync/Sync-Vergleich?
     
  7. ipmanasterisk

    ipmanasterisk Neuer User

    Registriert seit:
    19 Aug. 2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Die 3 Kanäle z.B. einer 7490 gelten für 3 an der Box angemeldete IP-Telefone, welche alle 6 VoIP-Kanäle "verbrauchen".

    okay, aber wo finde ich die Angaben wieviel voip Kanäle ein router halten kann? Wie wird das begrenzt? Habt ihr da router, die mehr voip Kanäle besitzen und nicht exorbitant teuer sind?
     
  8. NDiIPP

    NDiIPP Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Apr. 2017
    Beiträge:
    1,200
    Zustimmungen:
    175
    Punkte für Erfolge:
    63
    #8 NDiIPP, 14 Feb. 2019 um 02:00 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 14 Feb. 2019 um 02:10 Uhr
    Der Router hat damit nichts zu tun, der mischt sich da normalerweise nicht ein.

    Primär nicht vom Router bzw. letztlich von der verfügbaren Bandbreite des Anschlusses. Bei VDSL100 mit ca. 40MBit/s im Upstream könnten also beispielsweise >200 parallele Verbindungen durchaus möglich sein (bspw. auch mit einem Vigor 165).
     
  9. weißnix_

    weißnix_ Mitglied

    Registriert seit:
    4 Aug. 2015
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    18
    Die Begrenzung ergibt sich primär aus den Hard- und Softwarevoraussetzungen, die der Router mitbringt.
    Sekundär dürfte auch eine willkürliche Begrenzung des Herstellers zur Marktabgrenzung oder Umsatzgenerierung eine Rolle spielen (Verschwörungstheorie).
    Als Router bezeichne ich hier das Gerät, welches die SIP-Anmeldungen verwaltet. Der Vigor lässt sich ja in den Fullbridge-Modus bringen. Schaltest Du dem Vigor einen eigenen Telefonieserver nach ist der der Flaschenhals für die Zahl der Verbindungen.

    Die dritte Begrenzung, die Up/Downloadrate des Anschlusses dürfte in den meisten Fällen eine untergeordnete Rolle speilen.

    Eine be.ip plus hat keine diesbezügliche Beschränkung und arbeitet m.W. auf Basis des gleichen Chipsets wie eine 7490. Von den schmutzigen Details hab ich natürlich keine Ahnung.
     
  10. NDiIPP

    NDiIPP Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Apr. 2017
    Beiträge:
    1,200
    Zustimmungen:
    175
    Punkte für Erfolge:
    63
    Das kann der Vigor165 nicht (vom SIP-ALG mal abgesehen der aber auch deaktiviert werden kann, ein SIP-ALG ist für mich auch keine Funktion zum verwalten von SIP-Anmeldungen), daher sind künstliche oder willkürliche Begrenzungen diesbezüglich (seitens des Vigor165) äußerst unwahrscheinlich. Die SIP-Anmeldung müsste also bspw. erst eine nachgelagerte IP-PBX oder IP-Telefone direkt übernehmen (und das sind für mich beides nicht zwangsweise gleich Router).

    Wenn es eine Begrenzung gibt (im Routermodus des Vigor) dann weil bspw. die CPU oder vielleicht auch die Software des Vigor, bspw. aufgrund der vielen (kleinen) RTP-Pakete, überlastet ist. Das dürfte dann aber erst bei weit >10 parallelen Sprachverbindungen überhaupt erst einmal zu spüren sein (wenn überhaupt).
     
  11. weißnix_

    weißnix_ Mitglied

    Registriert seit:
    4 Aug. 2015
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    18
    @NDiIPP
    Das das nachgeschaltete Gerät für die Telefonie kein Router sein muss ist mir klar. Ich habe nur mal die "AiO"-Denke aufgegriffen weil oben der Vergleich zur Fritzbox mit ihren Beschränkungen gezogen wurde.