.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Dringend: Netgear TA612V Störung bei Telefongesprächen!

Dieses Thema im Forum "Netgear" wurde erstellt von corallium, 21 Sep. 2006.

  1. corallium

    corallium Neuer User

    Registriert seit:
    4 Sep. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Gießen
    #1 corallium, 21 Sep. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21 Sep. 2006
    Hallo ertsmal an alle.

    Bin ein Neuling auf dem Gebiet von VoiP und auch hier im Forum.Durchsuche jetzt schon einige Tage das Forum um eine Lösung zu finden leider ohne Erfolg.

    Ich hab mir ein Netgear TA612V angeschaft weil ich eigentlich ohne große Mühe über's Internet telefonieren wollte.Wie gesagt ich hab eigentlich keine Ahnung von VOIP.:confused:

    Nach etlichen Schwierigkeiten bei der Installation habe ich den Router dann doch zu laufen gebracht und auch meine Internetverbindung klappt damit.
    Nur bein telefonieren entstehen nach ein paar Minuten unterbrechungen im Gespräch das der andere Teilnehmer nicht mehr zu verstehen ist.Die Unterbrechungen sind auf beiden Seiten zu hören.

    Zu meinen Geräten:
    Ich hab Breiband per Funk 2000kb. An der Antenne hängt ein Buffalo-Router mit Spezieller Software vom Funknetzbetreiber (mehr weiß ich nicht).dann Netzwerkkabel zum TA612V und das LAN-Kabel an den Rechner (Win2000).Natürlich noch das Telefon an den TA612 (Siemens Schnurlos Typ weiß ich jetzt nicht)

    Hab leider keine Erklärung für die Gesprächsaussetzer.Datentransfer vom Rechner findet nicht statt. LAN-Kabel testweise entfernt und LAN-Verbindung vom PC zum TA612 getrennet.

    Kommt mir so vor als ob der TA612 Daten ins WWW sendet und das Gespräch dann aussetzt.:confused:

    Weiß einer Rat von euch?:noidea: Wollte mich eigentlich ganz von der Telekom trennen aber dazu sollte das VoiP stabil laufen.

    Sorry noch was vergessen. Telef. über sipgate und konfigurationen automatisch von sipgate übertragen. Nix weiter dran verändert, weil ich hab ja keine Ahnung!
    Nur im TA612 die IP-Adresse für mein WLAN eingetragen.

    Hab hier irgendwo gelesen der TA612 sendet von sich aus DAten an sipgate.Könnte das das Problem sein?Finde den Beitrag nur leider nicht wieder.:(

    Für eine Antwort währe ich sehr Dankbar!:D

    Gruß Peter
     
  2. corallium

    corallium Neuer User

    Registriert seit:
    4 Sep. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Gießen
    Hallo Bitte um Hilfe!!

    Ist den keiner da der mir weiterhelfen kann?:noidea:

    Ich weiß nicht weiter. Muß ich irgendwelche Einstellungen ändern?

    Weiß nicht mal welche Software ich hab, warsch. aber keine freie.:confused:
     
  3. tszr

    tszr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
  4. corallium

    corallium Neuer User

    Registriert seit:
    4 Sep. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Gießen
    hab die Tip's am Wo.ende ausprobiert leider ohne Erfolg. FW ist die 1.71. Aber ich glaube nicht das es am upload liegt. Die Gespräche laufen ja erst ca. 10-15min in guter Qualität und plötzlich ist die Gegenstelle nicht mehr zu hören für mehrere Sekunden.
    So als ob der TA612 DAten sendet und die Verbindung getrennt ist.
    Ein Datentransfer vom PC findet aber nicht statt.(LAN Verbindung testweise getrennt)

    Wie ist das mit der Datenübermittlung des TA an sipgate,ist da was drann? Hab das mal irgendwo im Forum gelesen. Kann ich das blockieren?

    Ich wäre dankbar für jede Hilfe, komme selbst nicht weiter.

    Grüße corallium
     
  5. Arcon

    Arcon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Jan. 2006
    Beiträge:
    1,164
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Peine
    ich vermute mal das im funknetzwerk ein Sprachpaket verloren geht, und die aussetzer daher kommen.
    Schau mal in deinem Buffalo router ob du ne funktion findest das die pakete nummeriert.

    Könnte auch am Router selber hängen, oder am TA612v (der TA ist nicht dafür vorgesehen als 2. gerät in einem netzwerk verwendet zu werden, auch wenns zu funktionieren scheint).

    Die datenübertragung an Sipgate kannst nur abschalten wenn du denn RC4-code hast, und somit in die Technik einstellungen kommst.

    Frag mal bei deinem Internet anbieter nach ob sie diese probleme kennen.
    Vieleicht brauchst auch nur ne neue Router Software
     
  6. corallium

    corallium Neuer User

    Registriert seit:
    4 Sep. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Gießen
    Hi,
    an die Einstellungen von meinem Buffalo Router komm ich nicht ran. Ist ne spezielle Software vom Funknetz-Betreiber und mit Passwort geschützt.

    der RC 4 Code ist aber nicht das Masterpasswort das sich in der Software vom TA versteckt oder?

    Wenn wirklich Sprachpakete verloren gehen müssen das schon mehrere sein den das Gespräch wird für etliche Sekunden unterbrochen.

    Die Signalstärke vom Funknetz bleibt auch gleich gut bestehen.
     
  7. tszr

    tszr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    beim funknetz kann es auch durch verschlüsselung zu solchen problemen kommen, da können 200 kb schon mal zu wenig werden, speziell falls der funkenpfang schwanken sollte + verschlüsselung = gesprächsabbruch.

    ein test mit kabelinternet dieses anbieters ist nicht möglich ?
     
  8. corallium

    corallium Neuer User

    Registriert seit:
    4 Sep. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Gießen
    Nein ein test im Kabelnetz ist nicht möglich. der Anbieter hat nur Funknetz und hier in meinem Ort ist kein DSL Verfügbar.
    Hab also keine andere Wahl.

    Außerdem soll das Ding ja auch bei mir funktionieren.
     
  9. tszr

    tszr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    894
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    also ich kann nur sagen in einem heim w-lan netz schwankt das signal auch immer, und da hat man sogar einige mBit in beide richtungen zur verfügung, bei einem öffentlich 200 kBit w-lan netz wirst warscheinlich nie 100% VoIP betreiben können, da es auch wetterabhängig ist, kann man zumindest den upload erhöhen lassen ?
     
  10. corallium

    corallium Neuer User

    Registriert seit:
    4 Sep. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Gießen
    Naja dann werd ich den Versuch wohl aufgeben müssen oder mit der Qualität leben.
    Ein größerer Upload ist nicht möglich, leider.
    Danke und Gruß Peter
     
  11. Tashkent_ffm

    Tashkent_ffm Neuer User

    Registriert seit:
    4 Aug. 2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Servus,

    zu Deinem Beitrag Ende September: Ich habe auch den TA612V mit Sipgate betrieben und über Sipgate telefoniert, hatte allerdings Kabel Internet bei IESY: Ich kenne Deine Fehler, und meiner Meinung nach liegt das an Sipgate. Ich telefoniere inzwischen über Bellshare und habe mir eine FritzBox 7170 zugelegt. Damit funktioniert es einwandfrei! Wenn ich manchmal noch über Sipgate telefoniere, ich habe immernoch die Flat von denen, dann kommen die gleichen Aussetzer zustande, wie vor einigen Monaten. Es ist also eigentlich egal, ob ich die FritzBox nehme oder den TA612V - Sipgate läuft immer mies. Ich kann Dir nur empfehlen einfach mal die offene Firmware für den TA612V mit einem anderen VoIP Provider zu benutzen. Natürlich könnte es auch an Deinem Funk Internet liegen, aber da Sipgate auch bei mir nur Probleme macht, kann ich Dir eigentlich nur Bellshare empfehlen. Leider bieten die nur wenige Festnetznummern an, aber vielleicht kannst Du die erstmal testen, und dann irgendwann Deine Nr. zu denen portieren. Ansonsten kann man ja auch Carpo etc. testen, Sipgate ist jedenfalls qualitativ mehr als dürftig.
    Viele Grüße!
     
  12. fudda

    fudda Neuer User

    Registriert seit:
    5 Juni 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT System Elektroniker
    Ort:
    Keszthely
    Fals du hier nochmal lesen solltest und das Problem noch weiter besteht,

    ich vermute mal Stark das es am WLAN liegt. Ich selbst mache Freiberuflich für einen örtlichen WLAN Inet Anbieter die Anschlüsse und habe da schon meine Erfahrungen mit VoIP gemacht. Zunächst einmal solltest du Prüfen ob Datenpackete verloren gehen.

    einfach mal start --> ausführen --> ping -t www.sipgate.de eingeben und mal länger durchlaufen lassen. Sollte es zu Zeitüberschreitungen oder pings jenseits von 200 kommen dann hätte man schon den Fehler gefunden.

    Ein gutes VoIP funktioniert leider nur mit ordentlicher Signalstäre über WLAN unter 30dBi würde ich da gar nix anfassen. Auf dem Router wird sicherlich keine "eigene" Software drauf sein. Der wird einfach nur als Bridge und Router im Mixed Mode eingestellt sein mit WEP/WPA Schlüssel und dessen MAC Adresse ist in der Zentrale freigeben. Dann per DHCP bekommt die MAC eine IP zugewiesen und schon hat man internet.

    Wie weit bist du voM Rundstrahler entfernt? Hast du freie Sicht drauf? Wieviel dBi hat die bei dir verbaute Antenne? Alles wichtig Faktoren.

    Desweiteren ist der TA auch nicht unbedingt für den Betrieb hinter einem Router ausgelegt. Da dies dann auf ein privates Subnetz hinweist und man noch zusätzlich dazu ohnehin in einem Subnetz unterwegs ist, durch die WLAN geschichte. Hast du eine öffentliche IP Adresse oder nur die WAN IP? Würde ich mal bei deinem Anbieter hinterfragen.

    Sollte dein Signal wirklich zu schwach sein, was wirklich häuffig vorkommt, dann muss Hardware technisch was gemacht werden. Erfahrungsgemäß kann ich sagen, wir mahcne auch Anschlüsse ab 15 dBi (gang und gebe) allerdings rate ich in dem Fall von VoIP oder Onlinegaming wo ein permannet fliessender Datenaustausch das A&O ist ab. Beim Surfen/Chatten merkt man nicht, wenn mal ein Packet verspätet ankommt. Bei VoIP leider sehr wohl.

    Falls du eine 12 dBi Antenne auf dem Dach hast, vielleicht dann mal auf 17dBi aufstocken. Auch sehr wichtig, das Kabel von Antenne zu Router/Bridge so kurz wie möglich zu halten. Wir verlegen sogart schonmal ne neue Steckdose auf dem Dachboden damit wir mit dem Kabel nicht über 5 Meter müssen. Das Ethernetkabel kann ja ruhig 100 Meter lang sein. Desweiteren wäre es SEHR ratsam, deinem ISP zu sagen sie mögen doch den Buffalo router wieder mitnehmen und eine Ethernet Bridge mit WEP/WPA schlüssel und SSID "einmassieren" und als "Modem" an deiner TA anschliessen. Dann noch die neue MAC der TA freigeben in der Zentrale und schon sind 2 Hindernisse aus dem Weg geräumt.

    Wenn du Inet auf mehrern Rechnrn brauchst, kannst du ja immernoch einen HUB/Switch hinter den TA klemmen und das Inet routen.

    Wie gesagt, ich kann dir hier aus erfahrung berichten. Wenn ein Kunde bei uns anmeldet den Anschluss intensiv für VoIP zu nutzen, dann ergreifen wir alle diese Maßnahmen.

    Hoffe dir geholfen zu haben.

    gruß,

    fudda