[Erledigt] DS-Lite mit Arris CM820S

jkhsjdhjs

Neuer User
Mitglied seit
16 Okt 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

vor kurzem habe ich bei Vodafone einen neuen Vertrag abgeschlossen. Dazu gibt es eine Vodafone Station von Technicolor. Der letzte Technicolor Router mit Vodafone Firmware, den ich hier hatte, hat mich damals leider nicht wirklich überzeugen können. Aber ich dachte mir, dass ich der Vodafone Station nochmal eine Chance gebe. Leider ist meine Erfahrung damit noch schlechter als das letzte mal: die Internetverbindung wird beinahe täglich unterbrochen, gelegentlich gibt es Lag Spikes, und wenn die Verbindung unterbrochen wird, muss man den Router neu starten, damit es wieder funktioniert.

Deshalb habe ich mir ein Arris CM820S (DOCSIS 3.0, 8x4) auf eBay für ein paar Euro bestellt, da neue DOCSIS 3.1 Modems echt teuer sind.
Das alles kam gestern an, ich habe die CMAC des Modems an Vodafone durchgegeben und die haben es eingetragen. Doch leider bekomme ich mit dem Modem keine Internetverbindung (auch heute noch nicht). Das Modem kann zwar eine Verbindung herstellen und erhält auch eine (lokale) IPv4, aber Zugang zum Internet habe ich nicht. Eine IPv6 erhält das Modem gar nicht.
Daher habe ich mich mal umgesehen und geschaut, ob man vielleicht die Firmware des Modems irgendwie aktualisieren kann. Die aktuelle ist nämlich noch von 2012 (TS070563_092012_WBM760_CM820). Dazu direkt habe ich leider nichts gefunden, aber ich habe herausgefunden wie ich bei dem Modem SSH (dropbear) aktivieren kann und Zugang zur BusyBox Root Shell erhalte:
- die versteckte Tech Support Seite aufrufen: http://192.168.100.1/cgi-bin/tech_support_cgi
- SSH Status auf enabled setzen, generiertes Password of the Day eingeben (https://arrispwgen.borfast.com/) und abschicken
- ssh [email protected] -o KexAlgorithms=diffie-hellman-group1-sha1 -c 3des-cbc (das Passwort lautet arris)
- Password of the Day in der SSH Sitzung eingeben
- mit system zu den Systembefehlen wechseln
- mit ping ;sh aus der eingeschränkten tech support shell entkommen und die root shell starten
Quelle: https://w00tsec.blogspot.com/2015/11/arris-cable-modem-has-backdoor-in.html + Kommentarsektion für den ping ;sh Trick.
Nun habe ich also vollen Zugriff auf das Modem, weiß aber noch nicht ob mir das auch was bringt.

Vielleicht weiß ja jemand von euch, ob man die Firmware irgendwie aktualisieren oder eine Alternative aufspielen kann. Oder vielleicht liegt es ja auch gar nicht an DS-Lite, dass ich keinen Internetzugang habe, sondern an irgendetwas anderem.
Vielen Dank im Voraus!
 

jkhsjdhjs

Neuer User
Mitglied seit
16 Okt 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Oh mann, es funktioniert jetzt. Heute war ein Techniker von Telkotec im Auftrag von Vodafone hier, der sich das mal angesehen hat. Er hat ein paar Anrufe getätigt und festgestellt, dass mein Modem, das Arris CM820S, gar nicht bei Vodafone eingetragen war. Das hat der Kundenservice von Vodafone wohl vergeigt, nachdem ich die MAC Adresse und Seriennummer durchgegeben habe. Und das, obwohl ich als Rückmeldung "Das Gerät wurde eingetragen :)" erhielt.
Naja, der Techniker hat das auf jeden Fall jetzt geklärt, nach einer halben Stunde war das Modem einsatzbereit.
 

Cyrus.CA

Neuer User
Mitglied seit
17 Sep 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hey @jkhsjdhjs
ich habe auch das Arris CM820S, ein super Modem, auch wenn es nur 8 Downstream und 4 Upstream Kanäle hat.
Was hast Du für deins bezahlt? Wo setzt Du es ein? Meins läuft in BW.

Es ist zwar nicht so modern wie ein TC4400 (das hat DOCSIS 3.1), aber immerhin ein reines Modem. Man kann jeden beliebigen Router hinten dran hängen.
Hatte meins sogar mal mit 250 MBit/s provisioniert und es lieferte knapp 230 Mbit/s ohne zu murren! Dual Stack und DSlite funktionieren ebenfalls.

Wer also ein reines Kabelmodem bis 200 Mbit/s sucht, ist hier sehr gut aufgehoben.

Vom Puma-Bug ist es auch nicht betroffen, weil hier ein Puma5 statt Puma6/7 verbaut ist. :D Da gehörten die Puma-Chips noch zu Texas Instruments und nicht zu Intel.
Ich habe Anfang 2019 einen ganzen Stapel mit fünf CM820S erworben, hatte da noch Glück. Drei Stück waren neu, zwei gebraucht.

Firmware-Updates gehen leider nicht, da die Kabelnetzbetreiber nichts an eigenen Modems und Routern machen können/dürfen/wollen.
Aber so lange es läuft, ist ja gut.
Besser als der Providerschrott ist es um längen!

Gruß
Cyrus
 

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
217
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Mit 8 Kanälen kannst du schon 400 Mbit erreichen. Dann darf aber kein Nachbar das Internet nutzen.
Daher ist es heute selbst mit 100 Mbit Vertrag besser ein Docsis 3.1 Modem zu nutzen, da man dann seltener ans Limit kommt
 

Cyrus.CA

Neuer User
Mitglied seit
17 Sep 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Kommt drauf an, wieviel im eigenen Segment los ist.
Aber im Prinzip hast Du Recht, je mehr Leute im eigenen Segment unterwegs sind, desto geringer die Bandbreite.

Reine DOCSIS 3.1 Modems sind selten, kenne da nur die teuren Technicolor TC4400 und das ARRIS TM3402. Beide kosten über 150 Euro.
 

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
217
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Ne, es darf sonst niemand da sein! 1 Kanal sind maximal 50 Mbit (auf höheren Frequenzen 27). Damit kann ein 8 Kanal Modem maximal 400 Mbit.

Angenommen du hast 2 Kumpel in der gleichen Strasse, die die uralten 8-Kanal 3.0 Modems für 200 Mbit Verträge auch ganz toll finden.
Falls diese auf den gleichen Frequenzen eingebucht sind wie du (es gibt mittlerweile meist 24 oder 32) wir nie einer von den 3 die maximalen 200 Mbit erreichen können

> Ich habe Anfang 2019 einen ganzen Stapel mit fünf CM820S erworben
Verkauf die lieber ganz schnell wieder, solange du noch Abnehmer finden kannst
 

Cyrus.CA

Neuer User
Mitglied seit
17 Sep 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich glaub, mein Segment ist ziemlich leer. Zumindest hatte ich rund um die Uhr diesen Datendurchsatz.
Mittlerweile habe ich sowieso nur noch einen 50er Tarif, die kommen auch rund um die Uhr an.

Abnehmer gibt es jetzt schon so gut wie keine mehr. Wer ein eigenes Kabel"modem" will, kauft meistens eine FRITZ!Box Cable. Die oben genannten Modems sind nicht so bekannt.

Habe die Arris-Modems auch sehr günstig bekommen, deswegen mach ich mir da jetzt keinen Stress.
 

jkhsjdhjs

Neuer User
Mitglied seit
16 Okt 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hey @Cyrus.CA,
Was hast Du für deins bezahlt? Wo setzt Du es ein? Meins läuft in BW.
habe meins für 10€ auf eBay gekauft, setze es in NRW ein.

Habe derzeit noch nen 1000/50 Vertrag, da alle Verträge bei Vodafone in den ersten 6 Monaten 20€ monatlich kosten. Ab dem 7. Monat steige ich dann wohl auf 500Mbit/s oder 250Mbit/s um.
Aktuell komme ich meistens schon auf über 40MB/s im Durchschnitt (hier 42MB/s):
Code:
$ wget -O /dev/null http://speedtest.tele2.net/1GB.zip
--2020-09-18 15:06:40--  http://speedtest.tele2.net/1GB.zip
Resolving speedtest.tele2.net (speedtest.tele2.net)... 2a00:800:1010::1, 90.130.70.73
Connecting to speedtest.tele2.net (speedtest.tele2.net)|2a00:800:1010::1|:80... connected.
HTTP request sent, awaiting response... 200 OK
Length: 1073741824 (1,0G) [application/zip]
Saving to: ‘/dev/null’

/dev/null 100%[==================================================================================================================================================================>] 1,00G 39,7MB/s in 24s

2020-09-18 15:07:05 (42,0 MB/s) - ‘/dev/null’ saved [1073741824/1073741824]
Bisher bin ich jedenfalls super zufrieden mit dem Modem, die Verbindung ist absolut stabil, hab seit dem Modem keine Abbrüche oder Lag Spikes mehr gehabt (naja schon, aber die hat der Vodafone DS-Lite AFTR zu verschulden). Vielleicht frage ich noch nativen Dual Stack deswegen an.
 

Cyrus.CA

Neuer User
Mitglied seit
17 Sep 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Dann betreibst Du das Teil aber echt am Limit :D
Ich denke, bis 200-250 Mbit/s ist es noch sinnvoll, je nach Auslastung im Segment. In deinem Fall würde sich ein TC4400 sicherlich lohnen.
500 Mbit/s bekommst Du mit dem CM820 sicherlich nicht.

Wenn es nicht so einen Mangel an Modems geben würde, müsste man auch nicht solche Verrenkungen machen. Soviel zum Thema "Endgerätefreiheit" bei den Kabelnetzbetreibern.

Einfach wieder alternativ Kabelmodems anbieten, liebe Provider! Nicht jeder will ein All-in-one Gerät.

Trotz allem ist es aber eins der guten Modems und mit echtem Dual Stack sogar sehr gut. Kein Vergleich zu den Kabelfritzen von AVM, die nutzen alle den verbuggten Puma6 und Puma7.
Puma5 hatte nur die 6360 Cable, die hat aber nur 4x4 Kanäle und bekommt keine Updates mehr. War ne super Fritte bis vor ein paar Jahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

jkhsjdhjs

Neuer User
Mitglied seit
16 Okt 2014
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ja, mit einem TC4400 würde ich schon doppelt so hohe Datenraten erzielen. Aber es kostet auch 15x so viel und ich finde, dass sich das einfach nicht lohnt.
Fände es auch schön, wenn Provider mehr alternative Kabelmodems anbieten würden.
 

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
217
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Fände es auch schön, wenn Provider mehr alternative Kabelmodems anbieten würden.
Es gibt doch zum Vertrag eine Modem. Es ist leichter zu supporten wenn es nur 1 Model gibt


Habe derzeit noch nen 1000/50 Vertrag, da alle Verträge bei Vodafone in den ersten 6 Monaten 20€ monatlich kosten. Ab dem 7. Monat steige ich dann wohl auf 500Mbit/s oder 250Mbit/s um.
Aktuell komme ich meistens schon auf über 40MB/s im Durchschnitt (hier 42MB/s):
40MB sind 320 Mbit, für so ein altes Modem reicht also der 250 Mbit Vertrag. Mach mal einen Speedtest abends zwischen 20 und 21h
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,567
Punkte für Reaktionen
643
Punkte
113
ich habe auch das Arris CM820S, ein super Modem, auch wenn es nur 8 Downstream und 4 Upstream Kanäle hat.
Würde ich für einen 200Mb/s Anschluss nicht (mehr) empfehlen. Auch wenn man rein rechnerisch mit 8 DS-Kanälen 400Mb/s erreichen könnte (das ist das theoretische Maximum mit 8 E-DOCSIS 3.0 Kanälen, welches aber in der Praxis kaum erreicht werden kann da dann alle 8 Kanäle nicht von anderen Modems im Segment verwendet werden dürften), ist es besser wenn das Kabel-Modem mehr Kanäle zur Verfügung hat als theoretisch ausreichen würden. Denn auch in nicht vollständig ausgelasteten Segmenten können dann u.U. mit 8 DS-Kanälen u.U. schon keine 200Mb/s mehr zuverlässig erreicht werden, wenn man bspw. das Pech hat und aktuell nur mit DOCSIS 3.0 Kanäle verbunden ist, die bereits zu >=50% ausgelastet sind (was gar nicht so unrealistisch ist, dazu muss das Segment noch nicht einmal voll ausgelastet sein) und/oder die Signalqualität/Pegel nicht ausreichen um mit nur 8 DS-Kanälen die Geschw. zu erreichen.

Für Anschlüsse bis 200 oder 400 Mb/s würde ich noch Kabel-Modems mit >=20 bzw. >=24 DS-Kanäle in Betracht ziehen und für Anschlüsse mit >200 oder >400 Mb/s schon DOCSIS 3.1 kompatible Geräte. Modems mit 8-16 E-DOCSIS 3.0 DS-Kanälen wären vielleicht noch akzeptabel für Anschlüsse mit 50-100Mb/s im DS.
 

Cyrus.CA

Neuer User
Mitglied seit
17 Sep 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das Problem ist eben die Verfügbarkeit von reinen EuroDOCSIS-Kabelmodems mit vielen Kanälen und am besten noch DOCSIS 3.1...
Nicht jeder will eine Fritzbox.

In den USA hat man eine breite Auswahl, das sollte auch hier so sein. Importieren geht auch nicht, weil die US-Kabelmodems kein EuroDOCSIS können.
 

fda89

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2020
Beiträge
217
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
Zur Not kannst du auch eine Fritzbox oder den Router vom Kabelanbieter nehmen und doppeltes NAT machen. Dieses Gerät von Vodafone mit dem angeflanschtem Rohr vorne ist doch recht schick ;-) Die Geräte vom Anbieter kosten dann nichts extra und können sogar den Bridgemodus. Dahinter halt ein eigener Router.
Das müssen die Telekom-Hybrid-Opfer übrigens auch so machen, da gibt es sogar nur 2 Geräte, nämlich den alten Speedport Hybrid oder den Hybrid Pro (aktiver Ventilator!). Aber bevor man nur einen DL im 1-stelligen Bereich hat nimmt man das hin. Einen Bridgemodus gibt es mit den Telekomgeräten erst gar nicht
 

Cyrus.CA

Neuer User
Mitglied seit
17 Sep 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Du meinst sicherlich die von Arris hergestellte Vodafone Station (TG3442DE) - im Gebiet von Unitymedia kann die leider keinen Bridge-Modus. Vielleicht kann die das mal irgendwann...