.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DSL über Kabel

Dieses Thema im Forum "Kabelinternet" wurde erstellt von David_OBrien, 3 Dez. 2008.

  1. David_OBrien

    David_OBrien Neuer User

    Registriert seit:
    28 Juni 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich ziehe gerade um und stehe vor dem Problem einen neuen Anbieter zu suchen.
    Nun kenn ich mich technisch bei dem "normalen" DSL über die Telefonadern relativ gut aus. Bei dem DSL via Kabel jedoch überhaupt nicht.

    Wie sieht das hier aus? Wenn mir der Anbieter einen 20.000er Anschluss schaltet, was bekomme ich dann? Sind es "bis zu" 20.000kbits? Sind es 20.000kbits wenn ich nur allein die Leitung nutze?

    Jemand sagte mir mal, dass es beim Kabel so aussieht, dass der Anbieter viele versch. Kunden auf einem Kabel hat und nur das Kabel mit 20.000kbits schaltet, sodass sich jeder Kunde dann ein Stück der 20.000kbits abgreift. Ist dem so?

    So ganz verstanden hab ich das alles noch nicht und wäre über eine kleine Einführung in die Welt des Kabel DSL sehr dankbar.

    Gruß
    David
     
  2. David_OBrien

    David_OBrien Neuer User

    Registriert seit:
    28 Juni 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    niemand? schade!

    Dann bleibe ich doch lieber bei der "bewährten" Sache...
     
  3. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,288
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    http://wiki.ip-phone-forum.de/infrastruktur:cable:start

    I.d.R. wird bei Kabel recht genau der angegebende Speed geschaltet, was sogar dazu führen kann, dass der Anbieter die Bestellung rückabwickelt, wenn der Speed des gewählten Paketes durch Hardware, Verkabelung etc. nicht erreicht werden kann.

    Dass mit dem "Abgreifen" passiert in allen Netzen recht ähnlich, das Ethernet-LAN hat auch mal mit Koax-Kabel begonnen. Natürlich werden sich 1000 Kabelkunden mit 32MBit/s mehr gegenseitig behindern können als 50 Leute mit 16MBit/s-ADSL, zumal auch Kabel-Digital negenbei über dasselbe Medium laufen muss. Wenn ein Anbieter seine Kapazitäten / Bandbreiten falsch plant, ist es egal ob man DSL oder Kabel hat.
     
  4. superpapa

    superpapa Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Naja, den perfekten Anbieter gibt es in D leider nicht. Die beworbene Bandbreite wird bei mir fast immer erreicht, man hört aber auch mal das Gegenteil. Es melden sich ohnehin nur die, bei denen es Probleme gibt. Ich bin soweit zufrieden, Reserven gibt es beim Kundenservice (bei wem nicht?), die Hotlinenummernabzocke ist überall dieselbe.
    Ansonsten ist das KD-Angebot vom Leistungsspektrum her unschlagbar.
    Gruß
    Michael
     
  5. polskafan

    polskafan Neuer User

    Registriert seit:
    10 März 2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sind übrigens meines Wissens vier Transponder mit je einer Bandbreite von 50mbit/s Kanäle auf der "lezten Meile". Sprich du teilst dir innerhalb eines Netzsegmentes 200mbit/s mit x anderen Leuten. Offiziell werden die Segmente überwacht und wenn eins überlastet ist, wird angeblich sofort dieses Segment aufgeteilt und die Überlastung beseitigt. Kann jedoch immer mal wieder ein wenig dauern. Jedoch ist es bei Kabel im Gegensatz zu DSL üblich, dass Überlastungen früher oder später behoben werden. Hier gilt nicht, Anschlußproblem?=>Bandbreitendrosselung, sondern die Hotline und Technik nimmt sich den Problemen an und es wird meistens dann auch gefunden, so dass man früher oder später die komplette Bandbreite anliegen hat.

    Bin als ehemaliger DSL2000 Surfer aus nem Randbezirk von der Stadt nun auch zu Kabel gewechselt und kann nur sagen ich bin begeistert. Würde ich sofort jedem empfehlen. Habe inzwischen 2 Kabel Anschlüsse einmal von KabelBW in Karlsruhe City, welcher immer die vollen 32mbit/s bringt und einen am Rand einer 50.000 Einwohner Stadt von Kabel Deutschland in Rheinland Pfalz, auch hier liegen konstant 20mbit/s an. Engpässe konnte ich noch keine feststellen. Weder in der Kleinstadt, wo sich vermutlich viele ein Segment teilen, noch in der Großstadt wo vermutlich schon mehr Kunden einen Kabel Internet Anschluss gebucht haben. Ich würde tippen, was das reine Internet angeht, ist Kabel deutlich stabiler als DSL. Telefonie sieht es manchmal etwas anders aus. Aber was erzähl ich Dir, sind ja hier schließlich im ippf ;)

    Gruß polskafan