.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DSL ausgebremst durch Repeater

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von H*nn*S, 29 Nov. 2008.

  1. H*nn*S

    H*nn*S Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Leute,

    ich benutze als Basisstation eine FRITZ!Box Fon WLAN 7270 und als Repeater eine FRITZ!Box Fon WLAN 7141. Hab alles eingestellt und soweit klappt auch alles aber die Geschwindigkeit leidet drastisch darunter. Habe den Repeater aufgebaut weil zwischen PC und Basisstation 2 Stockwerke liegen.
    Habe jetzt ein "Hervorragenden" Empfang (90% - ohne Repeater nur 30%).
    Aber die Downloads sind langsamer geworden. Will in nächster Zeit auch wieder online zocken, werde ich da unterschiede merken (lags, hohe pings,...)?
    Wie kann ich die Geschwindigkeit wieder hoch bekommen?

    Grüße
    PS.: Habt alles so eingestellt wie es bei AVM zu lesen ist. http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/12720.php3
     
  2. kaynolimit

    kaynolimit Mitglied

    Registriert seit:
    19 Feb. 2006
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Im Netz
    Im Repeaterbetrieb wird die Geschwindikeit immer einbrechen. Da die Repeaterantenne sich sozusagen zerteilen muß.

    Ich glaube icht das Du mit Onlienspielen da freude haben wirst.
    Aber ich habs noch nicht probiert. Normales Surfen geht jedenfalls gut.

    MFG

    kaynolimit
     
  3. RiVen

    RiVen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2005
    Beiträge:
    1,918
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bocholt
    Der 90%-Wert gilt nur für die Verbindung zum Repeater, nicht für die Gesamt-Verbindung.

    Zudem addieren sich die Laufzeiten über die beiden relativ langsamen WLAN-Verbindungen.
    Schneller wird es, wenn du deinen PC per LAN an die Repeater-Box hängst.
    Aber bei der vermutlich geringen Brandbreite zwischen Basis- und Repeater bringt das wohl auch nicht wirklich viel.

    Du solltest die Repeater-Box nach Möglichkeit dort aufstellen, wo sie noch eine hohe Empfangsqualität zur Basis-Box hat und dein PC einen sehr guten Empfang zur Repeater-Box hat.
     
  4. H*nn*S

    H*nn*S Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab mal nach geschaut und der Repeater hat auch ca. 90% verbindung zur Basisstation.
    Das mit der Geschwindigkeit hab ich schon vorher gelesen das die nicht mehr ganz die selbe ist, weil das Signal beim Repeater erstmal wieder aufbearbeitet wird, aber es kann doch nicht sein das es so enorm einbricht.
    Ich meine als ich 30% verbindung hatte ging alles sehr schnell (downloads, ping,...) nur ist halt ab und zu mal komplett weggebrochen die Verbindung weshalb ich den Repeater geholt hatte.
    Wenn es wirklich so bleiben sollte, muss ich wohl oder übel ein Lankabel legen...
    Gibt es da einbrüche wenn es ca. 10m lang ist?

    Danke aber erstmal für eure Antworten.
     
  5. RiVen

    RiVen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2005
    Beiträge:
    1,918
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bocholt
    Ein WLAN-Kanal ist ein Medium, das sich alle teilnehmenden Clients teilen müssen. Es darf immer nur ein Gerät senden. Das ist sogar bei nur einem einzigen Client an einem AP so. D.h. bei WLAN kann es anders als bei LAN keinen Duplex-Verkehr (gleichzeitiges Senden in beiden Richtungen) geben.
    Senden mehrere Geräte gleichzeitig, kommt es zu Kollisionen. Die Pakete können nicht korrekt empfangen werden und müssen nach einer Pause noch einmal gesendet werden. Das tritt vor allem dann auf, wenn sich weit voneinander entfernte Geräte, die am gleichen AP hängen, nicht gegenseitig "sehen", also Sendepausen nicht korrekt erkennen können.

    Um eine größere Fläche möglichst störungs- und kollisionsfrei mit performantem WLAN auszustatten, werden mehrere APs installiert, die untereinander per LAN verbunden sind und auf verschiedenen Kanälen funken. Von jedem WLAN-Clients aus gibt es dann immer nur eine WLAN-Strecke bis zum Server/Gateway.
     
  6. Mike42

    Mike42 Neuer User

    Registriert seit:
    22 Juni 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn du kein Kabel ziehen möchtest, kannst du auch PowerLan verwenden.
    Hab ich auch im Einsatz und die Ping-Zeiten drückst nur 1 oder 2 ms runter. Im Vergleich zu dem Repeater ist das so gut wie garnix. Wenn du dann noch eins oben drauf setzen willst, kannst du mit der 2. Box Roaming betreiben. Funktioniert wie beim Handy... Das Wlan-Gerät loggt sich da ein, wo es den besten Empfang hat. Das ganze hat den Vorteil, dass keine Bandbreite draufgeht, da sich, wie schon von kaynolimit beschrieben wurde, die Antenne nicht teilen muss. Für weitere Fragen zwecks Einrichtung & Co. stehe ich hier gerne zur Verfügung.
    Zu deiner Frage: Lan-Kabel ohne passende Abschirmung machen erst ab 80-100m Schwierigkeiten.