.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DSL-Hochburg Deutschland vor Boom bei Kabelinternet

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 25 Mai 2005.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    DSL-Hochburg Deutschland vor Boom bei Kabelinternet
    Userzahl soll sich bis 2010 auf 1,6 Millionen mehr als verzehnfachen

    München (pte/24.05.2005/15:57) - Internet und Telefonie via Fernsehkabel stehen in der DSL-Hochburg Deutschland vor dem Durchbruch. Bis zum Jahr 2010 soll sich die Zahl der User, die über Kabel ins Internet einsteigen, laut einer aktuellen Studie der Münchner Managementberatung Solon http://www.solon.de von heute 145.000 auf 1,6 Millionen steigern, berichtet die WirtschaftsWoche.

    Drei Viertel dieser Internetkunden könnten nach Angaben von Dorothea von Wichert-Nick, Kabelexpertin bei Solon, auch ihren Telefonanschluss ummelden und über das Fernsehkabel telefonieren (Voice over IP - VoIP). Nach den Berechnungen der Managementberater werden die Kabelnetzbetreiber bis zum Jahr 2010 insgesamt zwischen 500 und 900 Mio. Euro in die Erweiterung des Fernsehkabelnetzes pumpen.

    Dass ein solcher Markt auch in Deutschland vorhanden ist, beweist laut WirtschaftsWoche unter anderem der regionale Kabelnetzbetreiber Kabel Württemberg, der allein seit Jahresbeginn 10.000 neue Highspeed-Internet-Kunden begrüßen konnte. Bis 2010 soll die Zahl der Internetuser auf 280.000 steigen. Bis Ende 2006 will Kabel Baden-Württemberg rund 100 Mio. Euro in die Umrüstung der Netze investieren. Auch der Kabelriese Kabel Deutschland wendet sich verstärkt dem Internetgeschäft zu und will bis 2006 in 30 deutschen Städten Breitbandanschlüsse mit Internet und Telefonie vermarkten.

    Quelle: pressetext.at
     
  2. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn man Internet über TV-Kabel erhalten kann, ohne gleichzeitig die "Unterschichten-Fernsehprogramme" mit dazu nehmen zu müssen, könnte ich mich doch glatt für so einen Zugang begeistern ... :hehe:
     
  3. tscoreninja

    tscoreninja Mitglied

    Registriert seit:
    22 Feb. 2005
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zumindest bei ISH Internet per Kabel nicht nötig:
    Interessantes Detail, dass derr Installationstechniker verriet: Es ist bei angeschlossenem Internet derzeit nicht möglich, dass Kabelfernsehprogramm abzuklemmen. Wobei das ob DVB-T für mich eh uninteressant ist...
     
  4. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Das ist ja mal eine interessante Information! Ich hatte zuerst Kabel-Fernsehen, dann irgenwann Internet dazugebucht. Dann hatte ich zum Ende April Kabel-Fernsehen gekündigt und bis jetzt ist nix passiert. Dann ist ja klar, warum...
     
  5. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also gut, nun müssen die Kabelanbieter "nichts weiter" tun, als ihre Kabel in eher ländliche Gebiete zu legen.

    Und daran glaube ich, trotz des euphorischen Grundtones der Meldung, nun überhaupt nicht ...
     
  6. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich möchte mal dazu sagen, Fakt ist doch eines, wenn man schon Kabel-TV mit Internet hat, wie ich hier mit Primacom, es gibts nichts besseres.

    Ich finde Kabel-Internet ist dem DSL auf JEDEN Fall überlegen. Keine lästige Installation von PPoE Treibern, keine lästige Anwahlprozedur usw.

    PC anschalten und man ist IMMER !!! Online. Im Kabel gibt es ja fast! nur Flatrates, bis auf wenige Stunden oder Traffictarife. Und die Preise, bei mir Primacom, sind auch ok.
     
  7. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Das mit dem Nichtinstallieren-Müssen von Treibern und Software (und den Anwahl-Prozeduren) liegt aber natürlich nur daran, daß da zwangsweise ein Kabel-Modem im Spiel ist, welches DHCP-Server spielt und ansonsten einfach einen Ethernet-Anschluß bietet, also alles selber erledigt! Die Dinger sind halt ein bißchen intelligenter als ein typisches DSL-Modem.

    Vielleicht bringt ja jemand mal ein (gebrandetes) DSL-Modem mit entsprechenden Fähigkeiten auf den Markt. Das Kabel-Modem ist ja fertig auf den Anschluß hin parametriert (bzw. wird das von der Gegenseite aus anhand der Kennung des Modems gemacht).

    Ansonsten sehe ich als einzigen wirklichen Vorteil, daß ich in der Zeit als Kabel-Internet-Kunde (etwa ein Jahr) erst einmal (vor ein paar Wochen) eine neue IP-Adresse bekommen habe. Trennungen hatte ich auch schon ein paarmal. Meistens nur 5-10 Minuten, ein- oder zweimal auch deutlich länger. Allerdings sind das natürlich nicht die ständigen Zwangstrennungen der üblichen DSL-Zugänge, sondern eher Störungen oder Wartungsarbeiten, die ich auch öfter morgens im Kabel-Radio-Programm mitbekommen habe, wo der Sender dann mal ein paar Minuten weg war.

    Vom Preis her kann Kabel (ish) auch nicht mehr mit Arcor mithalten, wenn man sowieso den ISDN-Anschluß behalten möchte/muß.
     
  8. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo RB

    Wie ich an deiner Sig. sehe bist du ja selbst auch ein Kabel-Intenet-Nutzer
    mit ish-Kabel. Ich hatte mit Primacom in den letzten 3 Jahren gerade mal 2 Ausfälle wegen Baggerarbeiten (aber auch nur in meiner Strasse).
    Ansonsten bin ich mit 39 Euro für 2 MBit/s Down und 256KBits/s upspeed voll zu frieden. Und auch Portssperren (obwohl ich keine P2P nutze wie Esel oder Emule und Kaza) oder so was ähnliches gibts hier bei Primacom nicht.

    Und einen Vorteil habe ich ja natürlich auch noch, keine 16,99 Grundgebühr für Telekom-DSL und ich habe auch keinen Telekom-Telefonanschluss mehr. Also 0 Euro Grundgebühr bei der Telekom, dafür 10,07 Euro/Monat Kabelanschlussgebühr.
    Alle was Telefonie ist geht über VoIP mit der FBF ata (hinter SMC-Router und Thomson-Kabelmodem).

    Ich bin meiner pur Internetkommunikation voll zufrieden.

    Also was will man mehr.
     
  9. Rocky512

    Rocky512 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    3,469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    @ petro

    Da kann ich Dir nur zustimmen !
     
  10. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Rocky512

    Ja ich sehe auch an deiner Sig. da du auch eine guten Kabel-Internetanschluss bei Kabel Deutschland hast. Ist doch was feines nicht wahr? Gut du hast zwar auch nicht all zu viel Down/Upspeed, aber wenns für dich reicht, ist doch alles ok.
    Ich finde nur Schade das das ganze Kabelnetz so zerstückelt wurde seidem die Telekom angefangen hat es zu verkaufen.
    Man hätte daraus wirklich ein Super-Highspeednetz machen können wo UNS die DSL-Kunden nur beneidet hätten. Was da jetzt kommt bei der Telekom mit 6 MBit/s DSL, hätte man im Kabel schon vor Jahren als Standart haben können.
     
  11. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Vor allem hätte man die im Osten auf den Dörfern bestehenden Kabelnetze (wegen Westfernsehen ;-) ) gar nicht abbauen müssen, wie das durch die Verbreitung des Satellitenfernsehens jetzt u.a. bei uns geschehen ist. Nun gibt es kein DSL und das alte Kabelnetz existiert nicht mehr. Schöne Bescherung.
     
  12. alvoip

    alvoip Mitglied

    Registriert seit:
    31 Okt. 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wien
    Bei uns in Wien (UPC) wird das mit einem Breitbandfilter gelöst, der im versperrten Gangverteilerkasten in den Kabelstrang geklemmt wird. Der filtert die Fernsehfrequenzen weg, nicht aber die Internet- und Telefonfrequenzen.