.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DSL/ ISDN für VoIP

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Brösel, 8 Jan. 2005.

  1. Brösel

    Brösel Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen, erstmal gesundes Neues!!

    Mein Problem:

    Ich möchte bei meinem bestehenden DSL/ ISDN-Anschluß die Möglichkeit für VoIP nutzen. Dazu sollen alle 3MSN's für eingehende & abgehende Gespräche jeweils erreichbar sein.

    Mir stellt sich die Frage, in wieweit ich das Uk0-Signal (Ausgang vom Splitter bzw. Eingang für den NTBA) direkt an den FON-Eingang des AVM FRITZ!Box SL WLAN anschalten kann?! An einen der analogen Ausgänge wollte ich dann die TK-Anlage (XI420 von der T-com) anschließen.

    [​IMG]

    Weiß jemand, ob das ISDN-Signal (Uk0) durch das Modem geschleift wird? Oder gibt es andere Überlegungen von Euch, wie die drei unterschiedlichen Teilnehmer die Vorzüge von VoIP nutzen können? Der ISDN-Anschluß sollte bestehen bleiben.

    Danke für Eure Hilfe!

    Grüße aus Dresden,
    Uwe
     
  2. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,588
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Mit dem UkO kann keine Telefonanlage dieser Welt was anfangen. Da muß der NTBA dazwischen, dann geht der S0 in die Fritz Box.
    Hinter der Fritz gibt es dann zwei analoge Telefonanschlüsse, dort kann man dann nicht ohne weiteres eine XI420 anschließen.

    Laß die XI420 am NTBA, schließ die Fritz an die XI420 an und verwende nur zwei Telefone mit VoIP und ISDN.
    Die an der XI420 verbliebenen Telefone können per Durchwahl auch VoIP nutzen, das ist aber etwas komplizierter.
     
  3. Brösel

    Brösel Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Erik,

    danke für Dein schnelles Feedback. Was ich nur nicht recht verstehe, ist der Telefoneingang des DSL-Modems. Laut AVM_Produktdetails kann hier wahlweise ein analoger oder ISDN-Anschluß erfolgen » das wäre ja in meinem Fall der S0.

    Somit würde dieses Modem als ISDN-Telefonanlage fungieren & mir ausgangsseitig 2 analoge Anschlüsse für je zwei MSN's bereitsstellen.

    Ich dachte, dass das S0-Signal durch das Modem geschleift werden kann und an einem der zwei Ausgänge für die XI420 zur Verfügung steht.

    Zum Beispiel so:
    TAE » Splitter » NTBA » DSL-Modem » ISDN-TK » Endgeräte

    Vielleicht hast kannst Du mir da noch die endgültige Erleuchtung bringen. Danke erstmal für Deine Mühe.

    Grüße,
    Uwe
     
  4. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,588
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die FBF ist kein Modem (aus dieser Sicht), sondern eine Telefonanlage mit ISDN-Eingang (wahlweise auch analog) und analogen Ausgängen. Deine XI420 hat aber nur einen ISDN-Eingang und kann deshalb nicht an die analogen Ausgänge der Fritz Box angeschlossen werden.

    Selbstverständlich kann man an einen ISDN-S0 mehrere Endgeräte (oder Telefonanlagen) parallel anschließen, die dann aber unabhängig voneinander arbeiten. Um eine behelfsmäßige Verbindung zu schaffen, gibt es z.B. die Auerswald Abox. In Deinem Fall empfiehlt sich aber der Anschluß der FritzBox an den internen S0 der XI420.

    Mit der DSL-mäßigen Verkabelung hat das gar nichts zu tun, da muß die FBF natürlich weiterhin an den Splitter angeschlossen werden, ihr Ausgang führt dann zum PC.
     
  5. Brösel

    Brösel Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ALL, welche evtl. auch dieses Problem haben sollten.

    Habe hier im Forum einen Post »Fritz-Box Fon am S0-Bus einer ISDN-Telefonanlage« gefunden, der alles recht gut beschreibt. :)

    Werde es probieren & meine Erfolge/Misserfolge verkünden. Danke erstmal an "simone3" für ihren Input.

    Grüße,
    Uwe