.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DSL-Komplett - trotzdem Fernwartung per ISDN

Dieses Thema im Forum "1&1 DSL" wurde erstellt von Marvin2, 3 Feb. 2009.

  1. Marvin2

    Marvin2 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe DSL bei 1und1 und keinen Telefonanschluss der Telekom.
    An meiner Arbeit steht ein Rechner welcher über eine Fernsteuersoftware (NetOp)
    und ISDN-Modem Fern zu steuern ist.
    Also ohne weiteres kann ich nicht auf den Rechner zugreifen !
    Aber vielleicht kennt hier jemand eine Möglichkeit !?

    Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt
    und bedanke mich schon mal für eventuelle Antworten ;)

    Gruß
    Marvin2
     
  2. BlaSh

    BlaSh Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dresden
    Das Programm basiert ja auf IP, von daher sollte es keine Rolle spielen ob über DSL oder ISDN. Aber...

    1. Der Rechner der fern zu steuern ist, hängt ja am ISDN. Wie willste du den online bekommen? :confused:

    2. Fernwartung mit ISDN, also max. 128kBit/s dürfte keine große Freude machen.
     
  3. Marvin2

    Marvin2 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    zu 1. - Da kann ich gar nichts sagen.
    zu 2. - Die Geschwindigkeit ist schon in Ordnung
     
  4. BlaSh

    BlaSh Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dresden
    zu1. Du kannst mit der Software nur auf deinen Rechner zugreifen, wenn er online ist. Da er am ISDN hängt, würde ich mal vermuten das er nicht dauerhaft online ist. Damit ist dein Vorhaben nicht so ohne weiteres möglich, wüsste zumindest nicht wie.
     
  5. Marvin2

    Marvin2 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kurz und bündig....
    Die Wahrheit schmerzt oft....
    Dennoch Danke. Ich hatte es schon befürchtet.
     
  6. MalkoV2

    MalkoV2 Mitglied

    Registriert seit:
    29 Jan. 2006
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn der Rechner mit einem ISDN-Modem ausgestattet ist, könnte er ankommende Anrufe (mit einer bestimmten Kennung) annehmen, wahlweise mit einem ISDN- oder evtl. sogar Analog über ISDN Protokoll.

    Aber: Beim Komplett-Anschluß hast du ja keinen abgehenden ISDN-Kanal, kannst also das ISDN-Modem gar nicht mit einem ISDN-Protokoll anwählen.
    Ob die FritzBox-NetCapi (CapiOverTCP) analog über TCP unterstützt, weiss ich nicht - ich schätze aber - da es ja schon mti FAX solche probleme gibt, wird das nix brauchbares.

    Du müsstest deinem Rechner also beibringen einen Fernwartungszugriff übers Internet zu antworten - dafür wird dein Admin aber wohl seine Firewall dafür anpassen müss, was er sicherlich sehr ungerne macht.

    VPN wäre da noch eine sichere Verbindung ins Firmennetz und dann IP-Zugriff auf dein Wartungstool.


    .
     
  7. BlaSh

    BlaSh Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dresden
    Selbst wenn die Verbindung hergestellt werden kann. Wie dann den Rechner aufwecken? WO(L) zwischen ISDN-Modem und Rechner? :confused:
     
  8. MalkoV2

    MalkoV2 Mitglied

    Registriert seit:
    29 Jan. 2006
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mal abgesehen davon, das er nicht schreibt das der Rechner aus ist, gibt es neben WOL auch noch WoM - Wake on Modem. Wenn das unterstützt wird vom Modem und rechner täts gehen.

    .
     
  9. BlaSh

    BlaSh Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dresden
    Ah ok, wußte ich nicht. :)
     
  10. Marvin2

    Marvin2 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin noch da ...
    Der (Dell)Rechner auf Arbeit ist immer an, nicht online und hat eine PCI Fritz-Card.
     
  11. BlaSh

    BlaSh Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dresden
    Also da hab ich keinen Plan mehr. Lass ich mal die Profis ran. :)

    Viel Glück jedenfalls!
     
  12. Marvin2

    Marvin2 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Nov. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ---------- Merci ! ----------
     
  13. MalkoV2

    MalkoV2 Mitglied

    Registriert seit:
    29 Jan. 2006
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du müsstest die Fritz.PCI so konfigurieren, das sie ein analoges Modem emuliert - ggf. mit "cFos" - und Anrufe annimmt. Nur - Übertragungsraten, mit den es Spaß machen wird, wirst wohl nicht erreichen!

    .
     
  14. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,717
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Was beschäftigt ihr euch eigentlich mit solchen "Nebenkriegsschauplätzen"?
    Fakt ist:
    ISDN-Datenprotokoll ist per VoIP nicht machbar. Es würde nur eine noch viel langsamere Analog-Übertragung (wie bei Fax 9600baud :() machbar sein, wenn das überhaupt stabil läuft.
    Also kann hier nur auf eine reine IP-Lösung zurückgegriffen werden. Solange der PC per WOL aufweckbar ist und solange die richtigen Ports im Router eingestellt sind, sollte das die einzige Möglichkeit sein, von der Ferne an den Rechner zu kommen.
     
  15. MalkoV2

    MalkoV2 Mitglied

    Registriert seit:
    29 Jan. 2006
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du hast den thread jetzt aber nur überflogen, @Novize, kann das sein? ;-)

    - nur ISDN verfügbar
    - kein LAN, kein DSL ("Rechner nicht online")
    - PC dauerhaft an (braucht nicht mit WOL geweckt werden, auch weil kein WOL möglich ist, mangels LAN)
    - Die mangelnde ISDN-Funktion ist beschrieben
    - das Nur sehr langsames Analog gehen könnte - und selbst Fax schon Probleme macht, steht auch schon im Thread.

    Alles in allem war diesmal Dein Beitrag überflüssig ;-)

    .
     
  16. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,717
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Hmmm, schaue ich mir die Überschrift an
    und dann noch den ersten Satz des Eröffnungsposts
    dann komme ich zu dem Schluss, es ist zwar eine ISDN-Karte vorhanden, aber kein ISDN-Festnetz-Anschluss.
    Daher mein erster Teil des Beitrags, denn das ist Fakt und lässt sich nicht ändern. Die oben diskutierte Alternative per "Analog via VoIP" per 9600 baud ist für mich keine Alternative, denn diese ist noch einmal um den Faktor 14(!) langsamer als 128kBit-ISDN-Datenverbindung - oder halt um den Faktor 7(!) langsamer, als ein ISDN-Datenkanal. Das, und nur das habe ich mit dem anschliessenden Teil aufgezeigt.
    Anschließend zeige ich eine Alternative zu obiger Aufgabenstellung auf und erläutere alle Randbedingungen, die m.E. wichtig sind.
    Aus der Aussage "Rechner ist nicht online" zu schließen, dass dieser kein LAN hat, halte ich für falsch, denn ich kenne seit vielen Jahren keinen Rechner, welcher nicht LAN onboard (oder per Zusatzkarte) hat. Diese Aussage bedeutet doch nur, dass der Rechner (mangels anliegendem Netzwerk, blockiert durch Firmen-Proxy, Firewall oder wie auch immer realisiert) nicht ins Internet kommt. Wenn aber in der Firma Internet vorhanden ist, sollte es zumindest technisch möglich sein, diesem PC auch einen Port für die Fernsteuerung weiterzuleiten...
    Dabei spielt das WOL nur eine untergeordnete Rolle, wenn der PC wirklich mal aus sein sollte, steht aber nicht im Mittelpunkt meines Beitrags. ;

    Ob das nun sooo am Thema vorbei ist und überflüssig war, würde ich erst mal in Frage stellen. ;)
     
  17. MalkoV2

    MalkoV2 Mitglied

    Registriert seit:
    29 Jan. 2006
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nö, am thema vorbei war es nicht. Nur war m.E. schon alles angesprochen. Denn eine vorhandene ISDN-Karte heisst nicht zwingend das ISDN zur Verfügung steht, genausowenig ergibt eine vorhandene (onBoard) LAN Karte einen möglichen LAN-Zugriff.

    Man weiss ja nicht, Warum er nicht online ist...

    Insgesamt scheinen wir beide aber einer Meinung zu sein, wenn ich sage, das wir eigentlich mehr über die tatsächlichen Möglichkeiten des TE wüssten. Denn wenn 1&1 DSL vorhanden ist, bleibt die Frage, warum der Rechner nicht da dran darf (?!)

    @TE:
    Welche Möglichkeiten sind dir denn gegeben; im Betrieb und zuHause (da von wo du Fernwarten möchstest)?

    .
     
  18. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,717
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Doch, zumindest das sollte gesichert sein - denn der "PC auf Arbeit" ist ja via NetOp per ISDN fernsteuerbar.
    Alles andere ist aber in der Tat sehr nebulös, solange der TE sich nicht weiter darüber auslässt...