.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DSL Probleme mit 7270

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von fabske, 13 Nov. 2008.

  1. fabske

    fabske Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    ich würde damit anfangen, das Howto zu lesen und vor allem zu befolgen:
    Wenn du alle anderen Hinweise des Threads genau so aufmerksam befolgt hast, ist es auch kein Wunder, dass du noch keine Lösung für dein Problem gefunden hast.
     
  3. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Z.B. mal Logs per [noparse]
    Code:
    ...[/quote][/noparse]-Tags hier einbinden, Bilder Deiner DSL-Seiten der Fritz hier per Anhang-Funktion speichern und vor allem mal genau sagen was Du für Probleme hast - das übliche Procedere halt. 
    Leider komme ich momentan nicht dazu, Dir alle diese Dinge aus der Nase zu ziehen, denn beim letzten Versuch bei einem anderen User habe ich mir leider die Finger gebrochen und hier jetzt mit nem Gips nachhaken... das will ich Dir nicht antun. ;)
     
  4. fabske

    fabske Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen :)
    tut mir Leid dass ich das HowTo nicht genau gelesen hab, hab es nur überflogen. Doch gerade eben hab ich es nachgeholt:
    Die FB 7270 ist schon von Anfang an mit einem kurzen 0,5m CAT5 zum Splitter verbunden, wegen der Estetik im Esszimmer.

    Nun hier mal wie es mit dem DSL Signal aussieht:

    Code:
    Max. DSLAM-Datenrate 	kBit/s 	17696 	1184
    Min. DSLAM-Datenrate 	kBit/s 	6976 	640
    Leitungskapazität 	kBit/s 	11304 	992
    Aktuelle Datenrate 	kBit/s 	10922 	991
      			
    Latenz 		fast 	fast
    Bitswap 		an 	an
    Seamless Rate Adaption 		aus 	aus
    Impulse Noise Protection 		0.0 	0.0
    L2 Power Mode 	NA 	- 	-
      			
    Signal/Rauschabstand 	dB 	16 	8
    Leitungsdämpfung 	dB 	19 	61
    Powercutback 	dB 	1 	0
    
     
    	Loss of
    Signal 	Loss of
    Frame 	Forward Error Correction 	Cyclic Redun-
    dancy Check 	No Cell Delineation 	Header Error Control
    CPE 	0 	0 	0 	868 	3 	11988
    COE 	4 	2 	0 	0 	3 	0
    
    Währen ich mit dem Analogtelefon telefoniere ändert sich die Dämpfung:
    Code:
    Beim Analog-Telefonieren:
    Signal/Rauschabstand 	dB 	16 	8
    
    Nun hab ich das HowTo durchgelesen und mir einfach mal was gedacht. Ich hab das Analogtelefon abgesteckt und auch das Netzteil vom Telefon, dann sah das ganze ungefähr so aus:

    Code:
    0,5 Meter Kabel, neuer Splitter, ohne Analogtelefon ohne Strom:
    starkes Schwanken der Signal/Rauschabstand, viele Fehler und stänid neue Verbindungsaufbauten
    
    Max. DSLAM-Datenrate 	kBit/s 	17696 	1184
    Min. DSLAM-Datenrate 	kBit/s 	6976 	640
    Leitungskapazität 	kBit/s 	16520 	1492
    Aktuelle Datenrate 	kBit/s 	16180 	1175
      			
    Latenz 		fast 	fast
    Bitswap 		an 	an
    Seamless Rate Adaption 		aus 	aus
    Impulse Noise Protection 		0.0 	0.0
    L2 Power Mode 	NA 	- 	-
      			
    Signal/Rauschabstand 	dB 	7 	11
    Leitungsdämpfung 	dB 	18 	9
    Powercutback 	dB 	2 	0
    
     
    	Loss of
    Signal 	Loss of
    Frame 	Forward Error Correction 	Cyclic Redun-
    dancy Check 	No Cell Delineation 	Header Error Control
    CPE 	0 	0 	0 	626 	0 	1919
    COE 	2 	1 	0 	0 	0 	0
    
    Sieht etwas komisch aus, oder? Zudem starkes Schwanken des Signal/Rauschabstand, viele Fehler und ständig neue Verbindungsaufbauten! Dabei hab ich nur das Telefon abgesteckt.

    Ich hab von meiner alten DSL Verbindung noch einen Splitter, den hab ich nun als erstes mal ausgetauscht (und das Analogtelefon wieder ran). Es sieht schon besser aus (finde ich), jedenfalls hab ich seit dem keinen einzigen Sync-Fehler oder Reconnect gehabt!

    Code:
    Max. DSLAM-Datenrate 	kBit/s 	17696 	1184
    Min. DSLAM-Datenrate 	kBit/s 	6976 	640
    Leitungskapazität 	kBit/s 	16700 	1516
    Aktuelle Datenrate 	kBit/s 	16367 	1175
      			
    Latenz 		fast 	fast
    Bitswap 		an 	an
    Seamless Rate Adaption 		aus 	aus
    Impulse Noise Protection 		0.0 	0.0
    L2 Power Mode 	NA 	- 	-
      			
    Signal/Rauschabstand 	dB 	7 	12
    Leitungsdämpfung 	dB 	19 	8
    Powercutback 	dB 	2 	0
    
    Kann es außerdem sein, dass meine Verbindung nun schneller wurde? Jedenfalls hatte ich vorher nur ca. 12000kbit/s und nun ca. 16000kbit/s! Die Rauschwerte kann ich nicht so genau beurteilen, aber das wichtigste ist doch dass ich keine Sync Probleme mehr hab, ja? Als nächste Möglichkeit wäre da einmal das Y-Kabel zu verwenden und dann gibt es im FB Menü noch Justiermöglichkeiten, das DSL-Moden stabiler zu machen.
    Danke!
     
  5. Nero FX

    Nero FX Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juli 2006
    Beiträge:
    1,046
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @fabske

    Deine Aktion mit dem telefon/Splitter hat wie du ja selbst sagst den Speed massiv verbessert (+6Mbit).
    Das deutet auf einen defekten Splitter hin. Aber auch die FB kommt mit der Gegenstellen (DSLAM) nicht richtig klar, sieht man am PowerCutBack (PCB).
    Du hast keine Volle Leistung aber die Fritz!Box sagt dem DSLAM er soll mit weniger Power senden.

    AM besten wäre es wenn du Screenshots von allen TABs bei DSL Informationen machst.

    Das HowTo solltest du ganz genau studierne und nicht nur überfliegen.
    Wenn du in der Fritz!box die expertenansicht aktivierst (was du unbedingt tun solltest) hast du bei DSL Informationen noch den TAB Einstellungen dort kannst du, aufkosten der Bandbreite die stabilität verbessern indem du dem "Punkt" in Richtung sicher verschiebst. Immer in einer Schritten, dann 24 Stunden Testen obs stabil ist, wenn nicht wieder einen Punkt weiter Richtung sicher.

    Ansonsten kannst du dir mal die DSL Labor Firmware angucken da kannst du alles möglich Einstellen was die DSL Syncronisation angeht.

    Wahrscheinlich reicht aber schon die AllINOne Labor die hat einen besseren/neueren DSL Treiber der stabiler und schneller sein soll.
     
  6. fabske

    fabske Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also zwischenzeitig sah es wirklich gut aus! Ich habe in den letzten Wochen keine Verbindungsabbrüche mehr zu verzeichnen. Nur der reguläre Neustart um 4 Uhr morgens. Ich dachte eigentlich es sei nun alles behoben. Ursache der Nachforschungen war, dass eine 7050 die per LAN an die 7270 angeschlossen ist VoIP Probleme hatte. Immer wieder kamen Anrufe nicht durch und ich vermutete es liegt einfach an den DSL Abbrüchen. Wie gesagt, Abbrüche hab ich seither keine mehr, aber gestern war wieder so ein Tag: DSL an der 7270 ohne Störungen, aber massenweise Anrufe die nicht zur 7050 durchkamen. Warum muss ich noch klären.
    Jedenfalls wollte ich nochmal die aktuellen Daten präsentieren und mir kurz sagen lassen ob das so OK ist:

    Code:
    Signal/Rauschabstand 	dB 	7 	10
    Leitungsdämpfung 	dB 	18 	8
    Powercutback 	dB 	2 	0
    
     
    	Loss of
    Signal 	Loss of
    Frame 	Forward Error Correction 	Cyclic Redun-
    dancy Check 	No Cell Delineation 	Header Error Control
    CPE 	0 	0 	0 	6065 	19 	21423
    COE 	9 	10 	0 	0 	19 	0
    
    Die FB lief nun seit meinem letzten Post, also zwei Wochen. Ist es normal dass man in der Zeit 6065 Cyclic Redundancy Check und 21423 Header Error Control oder kann das ein Grund für die VoIP Probleme sein?
     
  7. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Meine Werte nach knapp 14 Tagen

    Code:
        Loss of Loss of Forward Error Cyclic Redun- No Cell     Header Error 
        Signal  Frame   Correction    dancy Check   Delineation Control
    CPE  0      0       1716178       3093          35          3411   
    COE 10      9             0          2           8             3
     
  8. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Dann solltest du mal im Bereich ATA schauen, denn eine per LAN an einen anderen Router angeschlossene Fritz läuft im ATA-Modus.
    Ich vermute mal, Du bist bei 1&1 oder GMX, dann sollte dieser Thread das richtige für Dich sein ;)
     
  9. fabske

    fabske Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Seit dem ich die neueste Firmware eingespielt hab (ca. 2 Wochen?) läuft immer noch alles gut, aber die Werte schauen nun so aus:

    Header Error Control: 48539
    Cyclic Redundancy Check: 13360

    Sind die Werte normal? Danke!
     
  10. Nero FX

    Nero FX Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juli 2006
    Beiträge:
    1,046
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @fabske

    woher sollen wir das wissen? Das ist ein Timer.

    Wir brauchen schon ne Zeitangabe. Ist das in einer Sekunde aufgelaufe ist das schlecht, in 2 Monaten ist das voll ok.
     
  11. fabske

    fabske Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab ich doch geschrieben, in 2 Wochen.
     
  12. Nero FX

    Nero FX Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juli 2006
    Beiträge:
    1,046
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    sry entweder war ich blind oder blind. Dafür gehen die Werte.
     
  13. fabske

    fabske Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nachdem ich bereits den Splitter gewechselt hab und meinte es sei nun besser, habe ich in inzwischen auch das DSL Kabel wieder durch das original Y-Kabel ersetzt. Außerdem bin ich inzwischen bei DSL-Einstellungen zur Störsicherheit bei "Maximaler Stabilität" angekommen. Aber anstatt dass es besser wird, wird es noch schlechter. Schon nach 48 Stunden ein reconnect und die Werte sind nach oben. "Forward Error Correction" war auf einem Wert den ich nicht mal mehr aussprechen kann. Inzwischen hatte ich um 12 Uhr schon wieder einen reconnect, die Werte nach 5 Stunden auf maximaler Stabilität:

    Code:
    Max. DSLAM-Datenrate 	kBit/s 	17696 	1184
    Min. DSLAM-Datenrate 	kBit/s 	6976 	640
    Leitungskapazität 	kBit/s 	18252 	1084
    Aktuelle Datenrate 	kBit/s 	15205 	1083
      			
    Latenz 		8 ms 	fast
    Bitswap 		an 	an
    Seamless Rate Adaption 		aus 	aus
    Impulse Noise Protection 		0.4 	0.0
    L2 Power Mode 	NA 	- 	-
      			
    Signal/Rauschabstand 	dB 	11 	7
    Leitungsdämpfung 	dB 	18 	8
    Powercutback 	dB 	2 	0
    
     
    Forward Error Correction 	3851
    Cyclic Redundancy Check 	26
    Header Error Control  367
    
     
  14. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    du suchst an der falschen Stelle. Spätestens, nachdem du oben bereits durch das Abziehen des analogen Telefones 6 MBit mehr Sync-Speed bekommen hast, hätte dir klar sein müssen, dass dieses Störungen verursacht.
    Deine Leitungsqualität ist ok, die Fehlerrate ebenfalls absolut unkritisch. Da ist irgendwas an der Fritzbox angeschlossen, dass sie strubbelig macht.
     
  15. fabske

    fabske Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Gefühl hab ich langsam auch und dabei kommt mir immer mehr ein Ereignis aus der näheren Vergangenheit ins Gedächtnis ...

    Vor 3 Monaten hab ich mal wieder ein LAN Kabel durchs Haus gezogen, von hier zu meinem Bruder. Ich hab das schon öfters gemacht und es hat wie immer geklappt. Als ich das ganze zusammengesteckt hab ging dann nix mehr. Getrennt haben beide Teile des Netzwerks funktioniert. Ich hab probiert und gesucht und schließlich fand ich was komisches heraus: Wenn ich die Schirmung der beiden Teilnetzwerke verbinde ist kein Datentransfer mehr möglich. Ich hab dann pragamtischer Weise einfach die Schirmung an der besagten Dose unterbrochen und so hat alles funktioniert. Hat jemand schonmal ein ähnliches Problem gehabt?
     
  16. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Klingt nach Erdschleife (versch. Erdpotentiale an lokal getrennten Steckdosen), kenne ich nur als NF-Brummen. Dass auch Netzwerke damit Probleme haben, wusste ich nicht.
     
  17. fabske

    fabske Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aha! Um das ganze etwas zu präzisieren: Das LAN Kabel das ich verlegt habe geht von einem Haus in ein anderes Haus. Kann es damit zu tun haben?
     
  18. Ecki-No1

    Ecki-No1 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    28 Mai 2006
    Beiträge:
    6,280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    selbständiger PC-Techniker
    Ort:
    im geilen Süden (48.04°N 11.52°O)
    Aha, das erklärt alles. Mach das letzte Teilstück mit WLAN (also WLAN-Accesspoint) und WLAN am PC. Dann ist das galvanisch getrennt.
     
  19. fabske

    fabske Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist leider nicht so leicht :( Die beiden Häuser sind zusammengebaut, aber zu weit für WLAN und ich habe deshalb ein Kabel von hier zur Wohnung meines Burders rüber gelegt und an beiden Enden eine Dose ran gemacht. An seiner Dose steckt eine kleine FB mit der er dann per WLAN rein geht und die andere Dose hab ich an den Hausswitch angeschlossen. Wie gesagt, an der Dose auf dieser Seite hab ich die Schirmung von Kabel und Dose unterbrochen, weil es sonst tot ist. Meinst du sicher es kann daran lieben? Die Schirmung ist doch unterbrochen! An seiner FB hängt nur noch ein Schnurlostelefon, sonst nix. Kommt das von der FB auf seiner Seite?
     
  20. fabske

    fabske Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2005
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab gestern Abend die Stabilitätseinstellungen wieder auf "Maximale Performance" gestellt, weil es ja damals besser war. Das Y-Kabel hab ich aber dran gelassen.
    Bis heute morgen um 11 Uhr war alles ok, seit dem ist es schlimm. Schon mehrmals die DSL Verbindung verloren. Kann sein dass zu diesem Zeitpunkt mein Bruder ins Internet ging.

    Kann der Fehler mit der Schirmung im Kabel nicht auch von meinem Netzwerkausgelöst werden, dass ich irgendwo was zusammengebracht habe? Direkt neben den Dosen ist auch das TV-Kabel. Da hab ich auch auf jedem Stock brummen wenn Radio und TV gleichzeitig angeschlossen sind.
    Gibt es keine Möglichkeit die Potentialdifferenz zwischen den beiden Häusern durch einen Widerstand oder ein spezielles Kabel zu mindern?

    Ich hab nun das analoge Telefon das am Anschluss der 7270 hängt abgebaut und an die 7270 angeschlossen, dafür dann das Y-Kabel in den analogen Anschluss und die 7270 konfiguriert. Einerseits um die Telefonate mit den Störungen zu korrelieren, andererseits bringt es vielleicht was?