.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DSL Splitter ADSL2+ fähig

Dieses Thema im Forum "Allgemein Breitbandanschlüsse" wurde erstellt von geriom, 26 Dez. 2006.

  1. geriom

    geriom Mitglied

    Registriert seit:
    7 Okt. 2004
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    demnächst werde ich auf 16000 umgeschaltet. Ich verwende noch einen Uralt Splitter aus der Anfangszeit. Ist dieser auch ADSL2+ geeignet?
     
  2. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    Hallo,

    ja der Splitter ist ADSL2+ geeignet.

    mfg Holger
     
  3. geriom

    geriom Mitglied

    Registriert seit:
    7 Okt. 2004
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    weit gefehlt. Der alte Splitter ist nicht voll ADSL2+ kompatibel. Wurde heute umgestellt und der Download war ok. Der Upload war jedoch nur ca. 800 kbit/sec. Die Upload Dämpfung betrug 10dB.
    Gott sei dank hatte ich noch einen neuen Splitter zu Hand. Nun ist der Upload ok. 1072 kbit/sec netto und die Upload Dämpfung nur noch 6dB.
    (Alle Daten von der Fritzbox)

    Also Vorsicht mit alten Splittern!!!
     
  4. beckmann

    beckmann Guest

    Das kann aber nicht! Dann mag dein Splitter defekt gewesen sein anders ist das nicht zu erklären! Bei ADSL2+ hätte eher der Download gestört sein müssen, so lag es am Splitter.

    ADSL2+ ist eine erweiterung nach "hinten" also die Frequenzen hinten wurden erhöht, so dass mehr Träger zur Verfügung stehen. Da der Upload im vorderen Bereich ist (wo der Splitter vorher schon tätig war) kann es nur ein defekt gewesen sein. Selbst diese uralten grauen Splitter wo farbig T-DSL drauf steht sind ADSL2+ fähig.

    Also nicht immer gleich auf alles beziehen und gleich sagen "weit gefehlt", hättest ja noch weitere "ältere" Splitter testen können, also ich kenne sehr viele Leute bei denen das mit diesen uralten Splitter ohne Probleme funktioniert!
     
  5. geriom

    geriom Mitglied

    Registriert seit:
    7 Okt. 2004
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, das ist nicht mein Splitter. Die mit dem farbigen Logo sind neue als den ich eingesetzt habe. Dieser wurde mit den ECI propritären Modems (nicht UR-2 fähig) ausgeliefert. Wie gesagt vermutlich einer der ersten Splitter überhaupt. Bis ADSL1 6000 gab es keinerlei Probleme mit dem Splitter. Sowohl die Dämpfung als auch der Signal/Rauschabstand hat sich nach dem Tausch drastisch verbessert.
     
  6. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    #6 detg, 27 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 27 Dez. 2006
    So ein Splitter ist doch nur eine dumme passive Frequenzeiche. Dem ist es doch völlig egal, ob das ADSL oder ADSL2+ drüber geht.

    @geriom

    Vielleicht hattest du einfach nur ein Kontaktproblem (erhöhte Übergangswiderstände durch alte Kontakte oder sowas). Solche Probleme lassen sich auch manchmal durch Ein- und Ausbau von Komponenten beheben. Manchmal kann man auch die gleiche Komponenten wieder einbauen oder es funktioniert wieder. ;)

    Ausserdem kann es wirklich sein, dass der alte Splitter defekt war. Wenn die Dämpfung und Rauschabstand anschließend besser waren, hat das ja nix mit ADSL/ADSL2+ zu tun. Der alte Splitter hat einfach ein zu hohe Dämpfung verursacht.

    Ich habe jedenfalls meinen ollen Splitter von 2001 noch drin und ADSL2+ schnurrt wie am Schnürchen.
     
  7. beckmann

    beckmann Guest

    Andere Splitter für ECI und Siemens DSLAMs, das hört sich seltsam an. Andere Modemtypen sind mir bekannt, sowas habe ich auch noch ebenfalls aus ECI zeiten wo es noch ein ECI Modem (ich meine mit Texas Chip :noidea:) gab. Aber die Splitter waren alle die selben, so große (ich meine dunkelgrau) wo auf der Vorderseite der Anschluss für DSL ist und oben in magenta T-DSL drauf steht.

    Splitter ist Splitter und Upstream bleibt Upstream, da liegt ein defekt vor. Kannst du ja mal gegeprüfen wenn du noch mehr so alte Schinken hast.
     
  8. geriom

    geriom Mitglied

    Registriert seit:
    7 Okt. 2004
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    ich will die Diskussion nicht noch in die Länge ziehen, aber kann es sein, das der Splitter einfach nicht für ADSL2+ gebaut worden ist? D.h. die Bauelemente sind dafür nicht spezifiziert.
     
  9. lone star

    lone star IPPF-Promi

    Registriert seit:
    23 Mai 2006
    Beiträge:
    4,134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fastmoker
    Ort:
    Irgendwo in`t platte Land
    Hallo geriom,

    Du bekommst von deinem Provider keinen neuen Splitter, wenn Du von ADSL auf ADSL2+ wechselst, warum wohl.;)

    mfg Holger
     
  10. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Genauso gut könnte man in Frage stellen, ob das verlegte Kupferkabel ADSL2+ fähig ist. ;)
     
  11. siza2503

    siza2503 Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vom gleichen Phänomen kann ich aber auch berichten. Mit dem alten Splitter von 2000 hab ich 17690/767 und mit einem neueren kleinen 17690/1183.

    Auf der anderen Seite hab ich das Problem, dass mit dem neuen Splitter die FritzBox in unregelmäßigen Abständen einfach mal neustartet. (Ereignisprotokoll ist dann leer).
     
  12. geriom

    geriom Mitglied

    Registriert seit:
    7 Okt. 2004
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @siza2503
    Danke für die Antwort.

    Manche sind fest überzeugt, dass alle jemals ausgelieferten DSL Splitter mit alle Geschwindigkeiten ohne Probleme funktionieren.

    Ich nicht.

    ENDE des Themas.... :)
     
  13. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    #13 detg, 11 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 11 Jan. 2007
    Einzelfälle sind kein Beweis für die Regel ;).

    Kann ja auch sein, dass der alte Splitter einfach nicht mehr ordentlich funktioniert. Kondensatoren eingetrocknet, Kontakte oxidiert, was weiss ich.

    Da müsste man schon mehrere neuwertige Splitter des gleichen Typs vergleichen, um daraus eine Regel abzuleiten.

    Oder es gibt ein Datenblätter, die ganz eindeutig nachweisen, dass die Splitter von hause aus unterschiedliche technische Daten haben.

    Alles andere überzeugt mich nicht. ;)

    Ebenfalls Ende des Themas.
     
  14. beckmann

    beckmann Guest

    Sehe ich auch so. Upstream ist Upstream und da wurde nichts geändert im Protokoll, die Frequenzen worauf das läuft gab es schon "vorher" und hätten dann ja auch nicht funktionieren dürfen...

    Kenne genung Fälle wo die alten Splitter laufen mit DSL 16.000 und voll Synchronisieren.
    Auch von meiner Seite ;)
     
  15. geriom

    geriom Mitglied

    Registriert seit:
    7 Okt. 2004
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #15 geriom, 3 März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 3 März 2008
    Hallo,
    nachmal zum Thema Splitter ADSL2+ fähig.

    In der aktuellen CT ist ein Bericht über verschiedene Splitter. Mein Effekt siehe oben ist hier genau beschrieben. Der alte ECL (Splitter 4) siehe CT 6/08 ist nicht !! voll ADSL2+ fähig.
    Somit sind wohl alle Argumente weiter oben hinfällig, das alle Splitter ADSL2+ fähig sind.
     
  16. florian_11

    florian_11 Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Versuchsfeldmechaniker
    Ort:
    Franken
    Ist das noch die Aktuelle ct-Zeitschrift?

    bekomm ich die noch im Zeitschriftenhandel?

    mich würde der Artikel brennend interessieren.

    lg
    florian
     
  17. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, die sollte noch zu finden sein.
     
  18. geriom

    geriom Mitglied

    Registriert seit:
    7 Okt. 2004
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @florian_11: Das ist die aktuelle CT von heute 3.3.2008
     
  19. florian_11

    florian_11 Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Versuchsfeldmechaniker
    Ort:
    Franken
    So, hatte mir letzte Woche die ct gekauft und hab mir den Beitrag auch durchgelesen.
    Da geht es allerdings nur um die Splitterunterschiede im Vergleich zur Leitungslänge und so.

    Was mich interessiert hätte ist, was am besten ist wenn ich im haus meine Splitter, Router und NTBA nicht direkt an den Post-Anschlusskasten setzen will.
    Also ob es besser ist, den Splitter nahe am Postkasten zu plazieren und dann das DSL und Uk0-Siganl zum NTBA per Leitung zu verlängern oder eben den Splitter lieber nahe bei NTBA und Router zu belassen.

    Ich hab am Wochenende jetzt alles mögliche ausporbiert. Und auch alle möglichen Leitungen getestet vom Postanschlusskasten zu meiner "Telefonzentrale".
    Im Test war eine normale 12-Adrige Leitung (nicht paarweise Verdreht) und eine Paarweise verdrehte, eine Cat5e und eine Cat7 (LWL konnte ich leider nicht testen ;) )

    Ich hab nie ein DSL-Signal am Router bekommen, wenn nicht der Splitter direkt am Postanschlusskasten sitzt und direkt daneben der NTBA und Router/DSLModem.
    Es hat nie funktioniert, wenn ich den Router oder auch den NTBA versetzt hab. Es mag aber sein, dass es ein meiner schlechten Zuleitung seitens der T-Com liegt, denn dort bin ich mit 55,85dB schon über die Dämpfungsgrenze.
    Jedoch sind meine Werte wenns läuft nicht schlecht. Download 406kBit, Upload 87kBit und Rauschabstand 19-21dB.

    Bei den ganzen Positionierungsversuchen von Splitter Router und NTBA, hat das Telefonieren immer geklappt egal wo Router, Splitter oder NTBA angschlossen war und auch egal mit welcher Leitung (sogar mit der paarweise unverdrehten 12-Adrigen).

    Und auch hat der Router und Splitter bei mir im Dachboden mit ca. 25 Meter Cat5e und Cat7 geklappt, solange nirgends der NTBA angeschlossen war!
    Hab ich den Splitter und NTBA direkt am Postanschlusskasten angeklemmt und den Router in den Dachboden, dann hat der Router ein Sync gemacht, wenn der NTBA erst nach dem Training angeklemmt wurde! ich hab das nicht geteste, wie lange das DSL dann anbleibt, aber auch der Rauschabstand hat dann sehr stark geschwankt und ist bis auf 5dB runter.

    Jetzt sitzt alles wieder im Keller bei der Post-Dose und ich nehme das Cat7-Kabel um mir vom Router per Netzwerk das DSL in den Dachboden zu meinem PC zu holen. Heute sollten meine 2 Netzwerkdosen kommen, ich werde es dann testen ob wenigstens das dann geht ;) wenn nicht, muss ich das WLan mit einem Repeater bis in den Dachboden holen, das möchte ich aber vermeiden, da ich so schon genug elektronisch Geräte am laufen hab und die alle Strom verbrauchen :p
     
  20. h1watcher

    h1watcher Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 März 2006
    Beiträge:
    1,037
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hennigsdorf
    Splitter lieber nahe bei NTBA und Router.
    Vom Hausanschluss bis zu dieser Stelle eine Telefonleitung (4-adrig, paarweise verdrillt,mit Abschirmung, davon ein Adernpaar verwenden) und eine TAE setzen (falls nicht schon eine von der T-Com installierte TAE an dieser Stelle ist).
    An diese TAE dann den Splitter und alles weitere wie im Routerhandbuch beschrieben.