DSL-Verbindungsabbrüche bei Regen

KenHutchinson

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen!

Es geht um den Anschluß in meiner Signatur unter "Zweitwohnsitz".

Und zwar habe ich folgendes Problem. Sobald es stärker anfängt zu regnen, als nur etwas "Niesel-Regen", bricht die Verbindung zusammen; bzw. für ca. eine Minute kommt hinundwieder eine Verbindung zusatande, aber nur mit einer Leitungskapazität von ca. 2300 in der Empfangsrichtung. Die von mir angehängten Screenshots zeigen die DSL-Werte im "trockenen" Zusand, also kein Regen ;-). Das selbe Phänomen, wenn auch in etwas abgeschwächtem Zustand, ließ sich die letzten Tage auch mit der vorher angeschlossenen 7050 beobachten. Abgeschwächt deswegen, weil die 7050 generell etwas schlechtere Leitungswerte anzeigte, als die 7270 es tut.
Da ich leider keine Ahnung habe, was ein solches Phänomen hervorrufen kann (evtl. undichter Verteilerkasten in den es hineinregnet :-(?), wollte ich mal schauen, ob ihr eine Vorstellung habt, was der Auslöser sein könnte.. Bevor ich dann evtl. bei 1und1 anrufe.


Vielen Dank im Vorraus,

Ken


PS. Wenn es den nächsten Regenschauer gibt, werde ich versuchen schnell ein paar Screenshots vom "nassen Zustand" zu machen..
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
R

rosx1

Guest
Da kommt der ganze Leitungsweg in Betracht, angefangen vom Keller zum KVZ bis HVT. Ist das ein Mehrfamilienhaus? Gibt es noch mehr DSL Anschlüsse im Haus? Wenn ja, dann einfach mal da nachhaken, ob sie das gleiche Problem haben. Ist das dort auch, dann weiß man das es bis zum APL geht. Dann in der Umgebung einen Bekannten fragen, der nicht im gleichen Haus/Block wohnt. Ist der Fehler dort auch, kann es der KVZ oder am HVT liegen, oder an einem Kabel im Leitungsweg (z.B. Bruch der Isolierung).
 

KenHutchinson

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es ist ein Einfamilienhaus, freistehend. Daher kann ich leider keine Mitbewohner fragen ;-)..
 

KenHutchinson

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So, ich habe jetzt Splitter und Fritzbox direkt im Keller an den Verteiler gehängt. Sollten jetzt beim nächsten Regen wieder Verbindungsabbrüche kommen, kann es nicht von der Hausverkabelung kommen. Sehe ich das soweit richtig? Schließlich hängt der Splitter jetzt direkt an zwei Adern die aus dem Telekom-Kabel ins Haus führen.


Für weitere Meinungen und Anregungen dankbar,

Ken


PS.: An alle mit Ahnung diesbezüglich, sind denn die oben angehängten DSL-Werte ansich in Ordnung?
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,917
Punkte für Reaktionen
81
Punkte
48
Sollten jetzt beim nächsten Regen wieder Verbindungsabbrüche kommen, kann es nicht von der Hausverkabelung kommen.
:shock:Was hast Du denn für ein Haus? Steht der Keller bei Regen immer meterhoch unter Wasser? :shock:
Wenn Dein Haus dicht und trocken ist, was willst Du dann mit einer baulichen Änderung inhouse erreichen?
 
B

BoxcarRacer

Guest
Vielleicht ist es nur ein Zufall, das die Verbindung ausgerechnet beim Regen abbricht. Auch das spielen mit den verschiedenen Firmware bringt manchmal sehr gute Ergebnisse.

Diesbezüglich habe ich selbst die Erfahrung gemacht. Zwischen 7270 57 - 59er gibt es beim mir sehr starke Unterschiede. 57 und 59er bis zu 38db Leitungdämpfung und 8 . 9 Mbit kommen rein. bei der FW 36db und 12MBITS kommen rein.

Wenn es ein Zufall war, würde ich wie gesagt etwas mit der FW spielen.

mfg
 

KenHutchinson

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Novice: Nein, das Haus ist absolut dicht und wärmegedämmt, der Keller staubtrocken. Ich will damit erreichen, zu 100 % ausschließen zu können, dass es an der Hausverkabelung liegt, bevor die Telekom die Straße aufbudellt ;-)..

@BoxcarRacer: Nein, einen Zufall halte ich für ausgeschlossen, dafür ist die Leitung sonst zu stabil. Außerdem habe ich während des Regenschauers auch die alte 7050 angehängt, die die gleichen Probleme hatte.
"Leider" hat es seit heute Nachmittag nicht mehr geregnet, somit habe ich noch keine weiteren verwertbaren Ergebnisse und eine absolut stabile Leitung..

@rosx1: Ich kann leider mit deinen Abkürzungen, außer HVT nichts anfangen..


Für weitere Tipps trotzdem dankbar,

Ken
 
Zuletzt bearbeitet:

SteffenGrün

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
2,634
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Du hast doch auch einen 1und1 Doppel-FLAT 6000 R(egen) :D

Abkürzungen:
KVz
APL

Ich tippe beim Problem auf den APL.
 

Snuff

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jun 2006
Beiträge
1,170
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Das gleiche Probleme hat ein Bekannter im Nachbarort. Schuld war hier ein Verteilerkasten an der Straße. Dort ist bei Regen die Feuchtigkeit rein gezogen und hat die Störungen verursacht.

Problem war nur, das die Telekom-Techniker immer nur bei gutem Wetter kamen und es mehrere Anläufe gebraucht hat, bis sie die Störung (bei Regen) erkannt haben.
 

astrolux

Mitglied
Mitglied seit
19 Jan 2005
Beiträge
498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es wird wohl so sein, wie es @Snuff geschrieben hat. Einige KVz fangen, durch Abkühlung bei Regen, innen an "zu schwitzen".
Gegen den APL/EVz sprechen die Aussagen von @KenHutchinson:
@KenHutchinson schrieb:
#5 habe jetzt Splitter und Fritzbox direkt im Keller an den Verteiler gehängt.
und
#8 das Haus ist absolut dicht und wärmegedämmt, der Keller staubtrocken.
 

KenHutchinson

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@ all: Danke für die zahlreichen Tipps!

Ich habe sie als Hilfe genommen, um bei 1und1 anzurufen. Dort kennt man das bei denen sogenannte "Problem der offenen Leitung". Da es seit Gestern nicht mehr geregnet hat, habe ich noch immer keine weiteren verwertbaren Informationen. Ich habe mir Heute sogar den Spaß gemacht und gießkannenweise Wasser auf den Boden Nahe der Hauswand gekippt. Wie vermutet ist nichts passiert ;-). Somit liegt das Problem weder im Haus, noch am Haus bei mir. Den nahestehenden Verteilerkasten habe ich mit meiner Gießkanne verschont, obwohl ich schon in Versuchung war... Das hätte evtl. auch die Nachbarn leicht irritiert..;-)
1und1 beauftragt auf jeden Fall irgendwen der nun nach einer "offenen Leitung" sucht, wie auch immer ich mir das vorstellen muß..

Ken
 
Zuletzt bearbeitet:

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,316
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Den nahestehenden Verteilerkasten habe ich mit meiner Gießkanne verschont, obwohl ich schon in Versuchung war... Das hätte evtl. auch die Nachbarn leicht irritiert..;-)
Morgen steht dann in der "BILD":
"Irrer Anwohner beregnet Telekom-Verteilerkasten, Nachbar alarmierte sofort Polizei und Notarzt"

 

KenHutchinson

Neuer User
Mitglied seit
10 Sep 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja, das wäre sicher ganz lustig geworden
. Vielleicht hätte ich die Streife aber überzeugen können, mich nicht mitzunehmen. Die kennen mich schließlich, ich bin selbst bei dem Verein ;-).
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,831
Beiträge
2,027,214
Mitglieder
350,920
Neuestes Mitglied
askmeforit79