.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DSL-Wechsel von "1und1" zu "Telekom" / Erfahrungen??

Dieses Thema im Forum "Telekom DSL" wurde erstellt von pbxfan, 7 März 2009.

  1. pbxfan

    pbxfan Neuer User

    Registriert seit:
    24 Jan. 2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern/Ammersee-Region
    Ich bin Festnetzkunde (ISDN) bei Telekom und DSL-Kunde bei "1und1". Meine Absicht ist es, auch DSL wieder zu Telekom zu bringen (geplant: Call & Surf Comfort mit DSL 6000).
    Wichtig für meine Entscheidung ist:
    1)
    Wird meine bei 1und1 geführte Homepage incl. der dazugehörenden email-Adressen von 1und1 frei gegeben und von Telekom auch unverändert übernommen??

    2)
    Entstehen bei dieser Aktion Sonderkosten einmalig oder monatlich??

    3)
    Ist bei der Umstellung im geschilderten Umfang mit extremen Internet-Zugangsproblemen zu rechnen ??

    Welche Erfahrungen hierzu gibt es, unabhängig von den Zusagen der Provider die ich natürlich auch angesprochen habe.

    Danke im Voraus für alle Tipps und Hinweise. Ich hoffe nur, ich bin hiermit im richtigen Forum

    mfg Walter
     
  2. Newbie0815

    Newbie0815 Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juli 2006
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin von 1&1 (mit T-Kom Analoganschluss den ich zum Glück behielt) zu Congstar gewechselt. Meine Domäne (die Website Adresse inklusive der Mailadressen) wollte ich behalten.

    Wechsel (zu einem reinen Webhosting Anbieter) lief problemlos per K und K Wechsel Antrag.. kannst das im Kundencenter nachlesen bzw. vom Support der T-Kom erfragen. Am Tage des Wechsels musst du im Kundencenter deine Domäne freischalten so dass sie bei automatischer Anfrage vom neuen Anbieter übernommen werden kann.

    Aber: nur die Adresse wird umgezogen. Homepage und Mailadressen musst du beim neuen Provider auf dessen Server neu einrichten.

    Also Sicherungskopie nicht vergessen.


    Ich war ca. 10 Tage ohne DSL da 1&1 nach Abmeldung den Anschluss noch blockiert hat. Dürfen sie laut Bundesnetzagentur maximal 10 Tage.

    In der Zeit war ich per Modem online ;-) Noch ein Grund immer einen Analog oder ISDN Anschluss zu behalten.

    Kannst ja mal mit der T-Kom reden ob sie dir die Server und den Domain Umzug vorher schon ermöglichen damit dir in den 10 Tagen keine Mails verloren gehen.
     
  3. jazde86

    jazde86 Neuer User

    Registriert seit:
    19 März 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Freiburg
    Ich habe zurzeit T-Home Call Plus und 1&1 4DSL. Nun ziehe ich am 15.03. um und nehme den T-Home Call Plus Anschluß mit. Dieser Umzug wurde schon für den 16.03. beauftragt. Mein 1&1 Vertrag läuft noch bis 09.05. wurde aber schon bestätigt gekündigt. Ich habe 1&1 den Umzug auch nicht mitgeteilt.

    Kann ich nun am neuen Wohnort sofort ein Call & Surf Paket beauftragen (doppelte Kosten sind mir bewußt) oder blockert 1&1 den Port noch bis Mai, weil der an die Rufnummer gekoppelt ist? Im Auftragsstatus von T-Home steht auch eine Position mit Resale-DSL was mir nicht wirklich gefällt - kann ja aber auch Wegfall sein.
     
  4. SteffenGrün

    SteffenGrün Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    2,634
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @pbxfan

    Zu 1:
    Wenn du bei der 1&1 Kündigung bei der Domain Providerwechsel angegeben hast, kannst du die Domain mit zu einem anderen Provider nehmen.
    Die Homepageinhalte würde ich jedoch vorher sichern, weil die nach der 1&1 Kündigung weg sind.
    Bei Homepage (erst recht mit mehreren E-Mailadressen) würde ich allerdings nicht das Webhostingpaket von T-Online empfehlen.
    Das Webhostingpaket würde ich auch vorab schon bestellen, dann ist die Ausfallzeit wegen der Postfächer nicht so gross.

    Zu 2.
    Normalerweise nicht. Irgendwo Webhostingpaket mit Domain beantragen, KK-Antrag ausfüllen ... genaue Vorgehensweise wird vom aufnehmenden Provider oder auch bei 1&1 erklärt.

    Zu 3.
    Rechne mal mit 5 Werktagen bis der Port frei ist und dann ca. 5-8 Tage bis zur Schaltung.
    T-Home schreibt zwar in Handlungsanweisungen zu DSL-Rückkehrern, dass dies nahezu übergangslos geht, das stimmt jedoch nicht.
     
  5. treschi

    treschi Neuer User

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab das Thema gerade durch mit einem Wechsel von GMX (also quasi 1und1) zur Telekom... Das ganze lief auf genau einen Monat ohne DSL raus... Bestätigter Kündigungstermin 05.02.09, funktioniert hat der Zugang dann noch bis zum 09.02.09, da laut GMX-Hotline der Vertrag aus Versehen aus einem System nicht herausgenommen wurde, Freigabe des Ports durch GMX dann erst zum 19.02.09 (passt zu den oben erwähnten 10 Tagen...), bei der Telekom das gleiche Spiel mit den unterschiedlichen Systemen, im ersten System wurde der Port noch nicht als "frei" angezeigt, im zweiten schon, der Anschlußauftrag wird aber erst dann durchgeführt, wenn der Port auch im ersten System als "frei" angezeigt wird... Ende der Geschichte: am 10.03.09 hatte ich dann endlich wieder einen funktionierenden DSL-Anschluss...
     
  6. pbxfan

    pbxfan Neuer User

    Registriert seit:
    24 Jan. 2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern/Ammersee-Region
    @ treschi
    Danke für Schilderung eines Leidenswegs, auch wenn er "nur" 4mal länger war als auch mir zugesagt wurde.
    Nur eine Frage zum Verständnis: Bist Du mit dem Festnetz- und DSL-Anschluss zur Telekom gewechselt, oder hattest Du schon einen Festnetzanschluss bei Telekom und bist nur mit DSL zur Telekom gewandert? (das ist meine Ausgangssituation und Überlegung)
    mfg Walter
     
  7. kai66

    kai66 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2006
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Systemanalytiker
    Ort:
    Wolfsburg
    @pbxfan

    Hallo, hier eine kurze Schilderung meines Leidensweges:

    Ich war so ca. 6 Tage Offline. Ich habe mich kurz vor Abschaltung des DSLs von GMX mich bei einem DSL-by-Call-Provider angemeldet und registriert. Weil wenn 1und1 dein DSL abschaltet wird nur der Login mit Benutzerkennung und Passwort unterbunden. Das DSL-Signal ist noch einige Tage vorhanden. Dies wird erst durch die Telekom abgeschaltet bzw. kann dann Umgeschaltet werden.

    Im Allgemeinen läuft das so ab. Provider sperrt termingerecht den Internetzugang (für den Kunden kein DSL mehr, DSL-Signal weiter vorhanden). Danach wird an die Telekom die Freigabe der Ports geschickt. Bis die Telekom nun wirklich das DSL-Signal abschaltet kann man noch DSL-by-Call nutzen.

    Wenn du die Kündigungsbestätigung von 1und1 an die Telekom faxt, können auch kurzfristig die Ports von 1und1 auf Telekom-DSL umgeschaltet werden. Die Telekom braucht dies aber schriftlich, da sie sonst Ärger mit 1und1 (an den sie den DSL-Anschluß vermietet hat) bekommen würde.

    Also mein Rat: Bei einem Internetprovider-by-Call anmelden und die Kündigungsbestätigung zur Telekom faxen. So lässt sich die Offlinezeit auf ein erträgliches Maß reduzieren.
     
  8. MReimer

    MReimer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2005
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ... und die Homepage würde ich zu einem anderen Anbieter umziehen oder bei der Telekom getrennt als Neukunde beauftragen, um eine eigene Kundennummer dafür zu bekommen. DSL hat mit Webhosting rein gar nichts zu tun und sollte auf verschiedenen Verträgen laufen. Solltest du später eines von beiden wieder umziehen wollen, dann vereinfachst du dir immens den bürokratischen Aufwand!
     
  9. ueffchen

    ueffchen Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juli 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ich habe bis jetzt positive Erfahrungen mit Wechsel von 1und1 zu T-Home gemacht.

    Am 29.5 funktionierte meine 1und1 Kennung (Vertrag abgelaufen: 28.5) nicht mehr, am 30.5 habe ich dann die T-Home Kennung ausprobiert und Verbindung steht seitdem. Bis jetzt habe nur eine 2MBit Anbindung (das war auch mein Limit im 1und1 Vertrag), ich hoffe, dass die noch auf 6Mbit hoch geht.
    Smma summarum ein sehr angenehmer Übergang.

    Telefon ging ohne Unterbrechung ( aber ich hatte vorher auch noch einen analogen T-Com Anschluss parallel zu 1und1 VOIP, daher kein grosses Wunder)

    Gruss, ueffchen
     
  10. SteffenGrün

    SteffenGrün Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    2,634
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie oben schon angesprochen ist das DSL Signal weiterhin aktiv. Darum kannst du schon mit den T-Home Daten surfen. Ich würde an deiner Stelle aber mal schnell bei Telekom anrufen. Nicht das du nun DSL per Minutenabrechnung bekommst, weil deine Flat noch nicht im System eingebucht ist. Das gleiche gilt natürlich für die Telefonie.
     
  11. ueffchen

    ueffchen Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juli 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    #11 ueffchen, 2 Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 2 Juni 2009
    Hi

    darüber habe ich auch schon nachgedacht....heute morgen...sonst hätte ich den Router nicht auf Dauereinwahl gestellt
    Lt T-Com wird DSL heute im Laufe des Tages weggeschaltet und der C&S Vertrag in 6 Tagen freigeschaltet.
    Der Mitarbeiter wusste nicht, ob, und wenn ja zu welchem Tarif, die Internetnutzung der letzten Tage berechnet wird.
    Im Kundenportal lässt sich nichts dazu noch nichts einsehen.
    Falls die letzten drei Tage mit Minuteneinwahl berechnet werden, wird das auf jeden Fall eine harte Diskussion geben, denn ich habe ein C&S Paket bestellt - dass die Nutzungsdaten der T-Com eine kostenpflichtige Nutzung von DSL vor Freischaltung der Flatrate zulassen werde ich nicht aktzeptieren.

    Gruss, ueffchen
     
  12. ueffchen

    ueffchen Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juli 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Die T-Com und T-Online waren sich gestern nicht ganz einig.
    In chronologischer Abfolge
    T-Com: 2x "C&S ist noch nicht eingetragen... wieso haben Sie schon Zugangsdaten?"
    T-Online: "Alles klar, Flatrate ist drin"
    T-Com: "Alles in Ordnung"
    Ich warte dann mal auf die Rechnung...

    Gruss, ueffchen
     
  13. pbxfan

    pbxfan Neuer User

    Registriert seit:
    24 Jan. 2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern/Ammersee-Region
    @ alle mit Wechselerfahrungen

    Eure Erfahrungen sind sehr hilfreich für meine immer noch ausstehende Entscheidung zum Providerwechsel. Ich habe aber auch noch einige Zeit hierzu. Immer mehr neige ich aber zu folgender Vorgehensweise:
    1)DSL-Wechsel von 1und1 zum Telekom
    2)Domain- und email-Verwaltung verbleiben bei 1und1

    Ich bin dankbar für alle weiteren "Erfahrungsberichte"

    Gruß Walter
     
  14. MReimer

    MReimer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2005
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kannst du so machen. So wäre wenigstend DSL und Webhosting getrennt, denn das hat definitiv nix miteinander zu tun. Frag mich aber nicht, ob das 1&1 problemlos macht, denn das ganze läuft ja wohl unter einem Vertrag. Wird der gekündigt, dann ist auf einmal alles weg. Musst das also mal mit denen abklären, ob das geht. Wenn es so nicht klappt, dann kannst du immer noch einen neuen Webhoster suchen und die Domain dorthin umziehen.

    Was meine Erfahrungen angeht: Ein Bekannter, der erst bei 1&1 war, ist vor kurzem zur Telekom. Ist alles problemlos gelaufen. DSL war allerdings einige Tage weg. E-Mail war bereits bei einem anderen Anbieter und Domain hatte der auch keine bei 1&1.
     
  15. Heimwerkerking

    Heimwerkerking Neuer User

    Registriert seit:
    15 Sep. 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Velbert im schönen Bergischen Land
    Also bei mir isses bisher so:

    Vertrag 1und1 am 28.5. ausgelaufen, vorher bei Tkom Call&Surf Comfort bestellt und auch die schriftliche Kündigung von 1und1 dabeigelegt.

    28.5.: Kein Internet mehr, Umstellung sollte lt. Tkom 3 Tage dauern.
    2.6. angerufen: 3 Tage?Nein, das sind immer 6 Werktage
    6.6. Paket kommt: Nur Splitter darin
    8.6. Anruf Telekom, ich war nicht da, 30 Minuten in der Warteschleife, dann: Ja, wir haben gesehen, dass sie einen Telefonanschluss bei uns haben und wollten fragen, ob sie nicht auch Internet von der Telekom bestellen wollen?!
    Ich:!?!?!Hab ich doch schon bestellt!!
    Sie: Achso? Hier steht nichts!
    Ich wieder die 3301000 angerufen: Soll am 9.6. geschaltet werden!
    Ich: Aber ich hab noch keine Zugangsdaten!
    Sie: Bei Bestandskunden kommen die immer 2 Tage später!(!!!)
    Ich: Na toll, also werden Bestandskunden schlechter behandelt als Neukunden?Ich komm extra zu Ihnen, damit alles schnell klappt und dann sowas?
    Sie (Tatsache): Vielen Dank für Ihr Verständnis! und legt auf....
    Gestern kein Internet geschaltet, heute morgen auch noch nicht.
    Wenn heute abend nicht wenigstens die DSL Leuchte leuchtet kriegen die was zu hören...
    Aus 3 Tagen off sind also morgen 2 Wochen geworden...fängt ja gut an!
     
  16. SteffenGrün

    SteffenGrün Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    2,634
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das war vielleicht so ein Rangerpack, die irgendwie an deine Daten rangekommen sind.
    Die Nummer mit hier steht nichts bingt auch zuweilen gerne der Direktvertrieb von Telekom. Als Händler hat man, wenn der Kunde dann bei diesem Telefonat nochmal bestellt, plötzlich einen schwarzen Balken im Auftragsstatus und man muss aufpassen, dass man überhaupt noch seine Provision erhält. Der Kunde glaubt dann im schlimmsten Fall, der Händler hätte einen Fehler gemacht ...
    Wechsel von 1&1 zu T-Home wie oben erwähnt gerade wieder 2 Kunden umgeswitcht. Dauer 14 bzw. 15 Tage. Nix mit nahezu unterbrechungsfrei.
     
  17. ueffchen

    ueffchen Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juli 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ich habe auch verrückte Sachen erleben dürfen...

    1&1 2M Leitung zum 28.5 gekündigt (klappte auch, am 29.5 gingen meine Zugangsdaten nicht mehr)

    18.5: erste Zugangsdaten von T-Home für 6M Anschluss erhalten.."Sie können sofort ins Internet gehen..."

    30.5: Zugangsdaten probiert, klappt, bin drin (immer noch 2M Leitung)

    2.6: erste Sorgen... (wie ein paar Beiträge vorher beschrieben): bin ich Flat unterwegs?
    T-Home 14 Uhr: Wieso haben Sie schon Zugangsdaten? Na ja, wird schon Flat sein.
    T-Home 18:40Uhr: Wieso haben Sie schon Zugangsdaten? Ich verbinde zu T-Online
    T-Online 18:41Uhr: Alles iO, Sie sind mit Flatrate unterwegs
    T-Home 18:45Uhr: Alles iO, Sie sind mit Flatrate unterwegs.
    Puh...

    4.6: neue (andere) Zugangsdaten und neuen Splitter per Post erhalten
    Was ist das denn?

    5.6. Mittags: DSL Signal weg, Anruf von T-Home: DSL soll am 10.6 wieder aufgeschaltet werden
    Abends: DSL mit 6MBit verfügbar, T-Home weiss auch nicht warum...
    Ich wundere mich.

    6.6. Drei Briefe von T-Home
    Zu T-Online Zugangsnr 1: T-Home Flat verfügbar ab 10.6.
    Zu Zugangsnr 3 und 4 (die ich die bekommen habe): T-Home Flat verfügbar ab 12.6.
    Was soll das denn?

    Telefonische Aussage von T-Home/T-Online: wir wissen auch nicht was los ist, aber Sie können surfen, ist alles über Flatrate abdeckt. Nutzen Sie bitte Zugangsnr 1
    Ich traue dem Braten noch nicht so ganz....

    10.6. Ich fange wieder hemmungslos an zu surfen, alle zurückgehaltenen Ubuntu Patches der letzten zwei Wochen werden runtergeladen.

    Ich warte auf die Rechnung... mal sehen was kommt. Immerhin war ich in Summe nur zwei Tage offline.
     
  18. XxJakeBluesxX

    XxJakeBluesxX Neuer User

    Registriert seit:
    16 Apr. 2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Remscheid, NRW
    Du hattest vorläufige Zugangsdaten die Du nutzen konntest bis die richtigen per Post kommen. Hatte ich auch als ich von 1&1 zu T-Home gewechselt bin. Ist normal. Ich habe meine vorläufigen Zugangsdaten allerdings nicht per Post erhalten sondern bekam sie telefonisch mitgeteilt.
     
  19. mobafan

    mobafan Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich habe keine Lust, meine Geschichte hier nochmal in epischer Breite zu erzählen, daher verlinke ich einfach mal in meinen Blog:

    1. Teil: http://www.pothe.de/blog/2008/09/28/die-warterei-hat-begonnen/
    2. Teil: http://www.pothe.de/blog/2008/10/14/2008-odyssee-bei-der-telekom/
    3. Teil: http://www.pothe.de/blog/2008/10/15/post-von-t-home/
    4. Teil: http://www.pothe.de/blog/2008/10/17/endlich-wieder-online/
    5. Teil: http://www.pothe.de/blog/2008/11/21/die-telekom-odyssee-drama-in-5-akten/

    Viel Glück, dass es bei Euch nicht ganz so schlimm wird, obwohl gewissen Anzeichen, dass es so kommt, ja schon da sind :noidea:
     
  20. ueffchen

    ueffchen Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juli 2007
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Das würde sich sehr unbürokratisch und kundenfreundlich anfühlen, wennn man von Beginn an sicher wüsste, dass man für den vorläufigen Zugang noch separat bezahlen muss (da die Daten definitiv vor der Schaltung der Flatrate zur Verfügung stehen). Aus meiner Sicht ist das nicht 100% geregelt.

    Und... der erste Splitter war dann nach Deiner Meinung auch nur vorläufig? ;) Sollte ich jetzt den zweiten Splitter benutzen?

    Letztlich wusste auch keiner von T-Com, warum ich die frühen Zugangsdaten überhaupt schon hatte (wie schon oben beschrieben).
    Das hört sich für mich nicht nach geregelter Einführung von Neukunden sondern eher nach kleinem Chaos an. Wenn das mit allen Neukunden passiert, dann ist das kostenmässig sehr ungünstig für die T-com