.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

DSL zu langsam 7050 bei WLAN + USB?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von taumel, 26 Sep. 2006.

  1. taumel

    taumel Neuer User

    Registriert seit:
    26 Sep. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo erstmal ist mein erster Post hier.

    Ich habe ein Problem mit meiner Internetgeschwindigkeit:
    mir wurde vor ein Paar Tagen DLS 16000 freigeschalten, bin jetzt die ganze Zeit am basteln eine Downloadgeschwindigkeit zu erreichen die auch nur annähernd über 3000 kbps geht.

    Das wird im FritzBoX-Center angezeigt:

    Leitungskapazität kBit/s 19004 1416
    ATM-Datenrate kBit/s 17691 1183
    Nutz-Datenrate kBit/s 16023 1072
    Latenzpfad interleaved fast
    Latenz ms 7 0
    Frame Coding Rate kBit/s 18 8
    FEC Coding Rate kBit/s 1187 0
    Trellis Coding Rate kBit/s 908 72
    Aushandlung adaptive adaptive

    Signal/Rauschtoleranz dB 10 10
    Leitungsdämpfung dB 7 5



    sollte doch eigentlich i.O. sein oder?

    Ich habe die Box via Siemens Wlan-Adapter (54mbit) und USB-Kabel mit dem PC verbunden, aber keine Abweichungen in der Geschwindigkeit gehabt.
    Hab dann heute die Geschwindigkeit gemessen wenn die Box mit LAN-Kabel verbunden ist, hatte auf Anhieb 13000 kbit.

    Wo kann das Problem liegen, die Box hat die neueste Firmware drauf, der PC ist auch auf dem aktuellsten Stand.

    Hat irgendeiner ne Idee?

    Danke im Voraus
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    es könnte ein WLAN Problem sein, z.B. Übertragungseinbrüche durch Störer oder schlechten Empfang. Wechsle mal den Übertragungskanal. Teste es mal bei 5 m Abstand und Sichtverbindung sowie mit einer Wand dazwischen. Veränderungen der WLAN Sendeleistungen in der Box bringen auch zuweilen Wunder.

    Weitere Infos siehe hier: How to: Erste Schritte bei WLAN-Problemen

    Des weiteren kann es ein Problem mit den MTU/RWIN Einstellungen sein. Details dazu siehe Punkt 5 von:
    Howto: Geschwindigkeitsprobleme ins Internet

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. taumel

    taumel Neuer User

    Registriert seit:
    26 Sep. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die schnelle Antwort.

    Ich hatte die Box und den PC ja auch mit einem USB-Kabel verbuden und das gleiche Verhalten festgestellt, somit sollte es doch eigentlich nicht zwingend ein WLAN Problem sein, oder?

    Unter Speedguide.net hab ich meine MTU/RWIN Einstellungen getestet, mir sagt das alles nicht wirklich viel, allerdings wird man nichts ROT angezeigt.

    Also wie gesagt,

    Fritzchen -> USB-Kabel -> PC = ca 3000 Kbit
    Fritzchen -> WLAN -> PC = ca 3000 Kbit
    Fritzchen -> LAN-Kabel -> PC = ca 13000 Kbit

    Gruß Taumel
     
  4. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    USB kann schon theoretisch die 16 MBit nicht packen, weil der USB Anschluss der Box nur den 1.1 Standard (12 MBit) unterstützt. Der USB Stick hat USB 2.0 (480 Mbit) und sollte somit deutlich mehr als 3 Mbit schaffen. Oder hat dein PC nur 12 Mbit?
    Aber mehr als 3 Mbit sollten trotzdem drin sein.

    Unabhängig davon muss der RWIN Wert für jede Netzwerkschnittstelle separat eingestellt werden. Das ist eine der möglichen Ursachen. Die andere ist WLAN Probleme.

    Viele Grüße

    Frank
     
  5. cyberpeter

    cyberpeter Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    hatte selbe das Problem. Ich habe dieses Tool
    http://www.speedguide.net/files/TCPOptimizer.exe
    welches im Howto: Geschwindigkeitsprobleme ins Internet
    angesprochen wurde.

    Bei Network Adapter selection darauf achten, dass der W-Lan Adapter bzw. der virtuelle USB-Netzwerkadapter der Fritzbox ausgewählt ist, je nach dem was Du benutzen willst und Optimal setting unten auswählen dann Apply Setting dann auf OK. Es wird dann automatisch ein Backup der geänderten Konfigdaten angelegt. Es folgt ein Neustart. Dann sollten die Daten wieder richtig fließen.
     
  6. taumel

    taumel Neuer User

    Registriert seit:
    26 Sep. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    War anscheinend das Problem, jetzt hab ich immerhin 8,5 mbit ich denke damit kann ich (vorerst;) ) leben.

    Danke für eure Hilfe

    Taumel
     
  7. cyberpeter

    cyberpeter Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Na das hört sich doch schon mal besser an. :)

    Bei mir schwanken bei W-LAN die Raten zwischen 9.000 und 11.000, die aber sehr stark schwanken, mit einer Decke und einer Wand (Ziegel).

    Höhere Geschwindigkeiten als 8.000 hängen vom verwendeten W-LAN Adapter, Verschlüsselungsart, Treiber und natürlich auch von den Wänden ab, die dazwischen sind. Der Siemens Notebookadapter (PC-Card) ist nach meiner Erfahrung was Geschwindigkeit und Reichweite angeht nicht das gelbe vom Ei.

    Um festzustellen, wie hoch der "Einbruch" aufgrund der Entfernung ist, stelle dein Notebook doch mal direkt neben die Fritzbox. Hier erreiche ich z.B. Werte bis zu 12.000 (mit LAN 13.500).
     
  8. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    hast du am PC nur USB 1.1 Schnittstelle, so kommst du bei 8.500 kBit so allmählich an das Limit dieser Schnittstelle. Erfahrungsgemäß lässt sich darüber so ca. 1 MByt/s übertragen (USB Massenspeicher etc). Das kommt ungefähr hin mit 8,5 MBit/s.

    Viele Grüße

    Frank
     
  9. cyberpeter

    cyberpeter Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #9 cyberpeter, 27 Sep. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 27 Sep. 2006
    hat die 7050 selber nicht nur einen USB 1.1 Port?
     
  10. taumel

    taumel Neuer User

    Registriert seit:
    26 Sep. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    nö, hab am PC USB 2.0, kann doch aber an dem WLAN-Adapter liegen, ist ja nicht ausdrücklich als DSL2 tauglich deklariert, oder? Die Übertragung auf USB-Speichergeräte funktioniert auch im USB 2.0-Rahmen, hab ich auch getestet.

    Naja, geht ja jetzt ganz gut, ist immerhin 1mb in der Sekunde, kann mich noch erinnern, dass zu Napster-Anfangszeiten meine Frau ne Stunde nicht telefonieren konnte weil der Track noch nich fertig war.
     
  11. azo

    azo Neuer User

    Registriert seit:
    15 Jan. 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bad Herrenalb
    #11 azo, 3 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 3 Okt. 2006
    Gleiches Problem - keine Lösung

    Liebe Gemeinde,

    nun habe ich 4 oder 5 Threads gelesen, die sich alle mit diesem Thema beschäftigt haben. Soweit ich festgestellt habe, hat jeder eine Lösung gefunden - ich bisher noch nicht!

    Seit Freitag habe ich die 16000 - über LAN jedenfalls eine Downloadrate von etwas mehr als 14500 kBit/s.

    Über WLAN komme ich aber grad mal auf 3200. Und zwar mit beiden Clients, einer davon ist über eine Foxconn PCI-Karte online, der andere über einen D-Link G122 USB-Stick (am 1.1-Port).

    Habe alle aufgeführten Einstellungen geprüft und bisher nix gefunden, was mir weitergeholfen hätte:

    RWIN ist bei >1 Mio., MTU bei 1492, PC stand schon unmittelbar neben der FBF 7050 und hatte eine Signalqualität von 100%. Alle Modi (g+b, g, b, g++) ausprobiert, immer dasselbe Ergebnis. Kanal gewechselt, Sendeleistung reduziert und wieder auf 100% erhöht, nix hat geholfen.

    Firmware auf den Endgeräten ist aktuell, sind ausgelegt bis 54 MBit/s (am USB 1.1 natürlich nicht erreichbar). Firmware der FBF ist 14.04.21-4816. Das ist ne Beta, die mir die Hotline verschrieben hat, weil die Synchronisation nach der Umstellung von DSL2000 auf 16000 nicht mehr geklappt hat.

    Hat jemand noch ne Idee? Oder dasselbe Problem? Oder gar ne Lösung:p ?

    Bin dankbar für gute Ratschläge

    Grüße
    azo

    Edit: Verschlüsselung ausschalten hab ich natürlich auch probiert.
     
  12. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Ein zu hoher RWIN Wert kann wieder kontraproduktiv wirken.

    Hast du mal die Energieeinstellungen der WLAN Sticks verändert? Gibt es andere WLANs in Reichweite? Oder andere Geräte wie Bluetooth, Mikrowellen oder AV Sender?

    Viele Grüße

    Frank
     
  13. azo

    azo Neuer User

    Registriert seit:
    15 Jan. 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bad Herrenalb
    RWIN mit TCPOptimizer eingestellt.

    Am Stick schon alles mögliche verstellt. An Funkquellen käme nur mein Gigaset in Frage, das steht neben der Box.

    azo
     
  14. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    das DECT Telefon kann es theoretisch sein.

    Bist du sicher, dass in deiner Nachbarschaft nicht irgendwo Störsender sind? Eine "Profi-Mikrowelle" aus dem Gastronomiebereich oder ein AV Sender in 300 m Umkreis reichen, um jedes WLAN lahm zu legen.

    Viele Grüße

    Frank
     
  15. azo

    azo Neuer User

    Registriert seit:
    15 Jan. 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bad Herrenalb
    Ja, da bin ich mir ziemlich sicher, weder Gastronomie noch Mobilfunkmasten.

    Dafür hab ich noch Diverses probiert und bin etwas weiter gekommen:
    Mein schnellerer PC (der mit der PCI-Karte) steht im Obergeschoss. Den hatte ich schon zu meinen DSL2000-Zeietn mal mit dem TCPOptimizer bearbeitet und damals lief er dann gut. Trotzdem war der RWIN-Wert jetzt nur bei ca. 33000. Also nochmal optimiert und dann hatte ich auch da >1 Mio. Antenne noch ein bisschen verstellt und seitdem kriege ich dort meist so um 8 MBit/s, Spitzenwerte waren um 10 MBit/s. Bei nur ca. 50% Signalqualität kann ich damit sicher zufrieden sein.

    Der langsame PC (Stick am USB 1.1) steht im Raum neben der FBF und bekommt auch bei offener Tür und Sichtverbindung nie mehr als 3200 MBit/s. Daraufhin habe ich den Stick am PC im Obergeschoss angeschlossen (USB 2.0) und auch dort nur sehr lahme Verbindunen bekommen, obwohl die Verbindung angeblich besser war als mit der PCI-Karte.

    Also:
    - Am WLAN-Sender der FBF (mein bisheriger Verdacht) liegts nicht.
    - Scheint auch nicht (nur) an USB 1.1 zu liegen
    - Aktueller Verdacht: Der USB-Stick D-Link G122 bremst.

    Wenn ich nochmal Motivation aufbringe, baue ich die PCI-Karte in mein altes Schlachtross ein - wenns dann rund läuft, hätte ich meinen Verdacht bestätigt.

    Danke, Frank für die Ratschläge.

    Grüße
    azo
     
  16. azo

    azo Neuer User

    Registriert seit:
    15 Jan. 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bad Herrenalb
    mein Problem ist gelöst

    So, jetzt isses amtlich. Schuld an der lahmen Verbindung war der USB-Stick. Mit der PCI-Karte rennt sogar mein alter PC mit > 10 MBit/s.

    Mittlerweile hat DLINK den Stick auch getauscht, als Garantiefall und innerhalb weniger Tage. Bekommen habe ich einen Stick mit identischem Namen, allerdings "Revision C", bisher hatte ich "B". Auch der Treiber ist neu, mit dem bisherigen hat das Teil nicht funktioniert.

    Mit diesem Stick klappts jetzt auch.

    Danke nochmal für alle Tipps.

    Grüße
    azo