.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

dus.net ermöglicht Video-Telefonie über SIP auch ohne PC

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 25 Jan. 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    dus.net ermöglicht Video-Telefonie über SIP auch ohne PC

    (DÜSSELDORF, 22.12.2006) Der bundesweit tätige DSL- und VoIP-Carrier dus.net hat als einer der ersten VoIP Anbieter Video-Telefonie im Angebot. Die bisherigen Möglichkeiten Videokonferenzen über das öffentliche Telefonnetz zu halten haben sich als kostspielig und kompliziert erwiesen. Über das Internet ist es meistens nur mittels teurer Software möglich.

    Damit ist nun Schluss. Die dus.net GmbH unterstützt nun den Videocodec H.264 (MPEG4 AVC). Dieser Codec zeichnet sich durch eine hervorragende Skalierbarkeit in der Bildqualität aus. Dies bedeutet dass der Codec automatisch anhand der zur Verfügung stehenden Bandbreite ein grobauflösendes Videobild bis hin zu einer Übertragung im HDTV-Standard ermöglicht.

    Die bereits verfügbaren Hardware-Videotelefone wie z.B. das Grandstream GXV-3000 arbeiten an einem dus.net VoIP-Anschluss hervorragend und sind universell einsetzbar. Ob daheim für den privaten Gebrauch oder für Videokonferenzen über Kontinente - das GXV-3000 besticht durch einen stabilen Betrieb. Nicht zuletzt durch die Anschlussmöglichkeit von Beamern oder Großbildschirmen mittels Cinch-Kabel wird eine Videokonferenz so zum Kinderspiel.

    Weiterhin ist auch die Nutzung der Software eye-Beam der Firma Counterpath von dus.net erfolgreich getestet worden. Verbindungen zum GXV-3000 sind ebenfalls möglich. So kann der man auch von Unterwegs mittels Notebook und eye-Beam die lieben zu Hause anrufen und nicht nur hören sondern auch in gestochen scharfer Qualität sehen. Einzige Voraussetzung ist ein Breitband-Anschluss mit mindestens 128 kBit/s Upstream. Das IP-Videotelefonat selbst ist natürlich wie bei dus.net üblich kostenlos.

    Der Codec H.264 steht den Kunden eines Tarifes DUStel Business kostenlos zur Verfügung. DUStel starter und complete Kunden können den Codec für einen Grundpreis von EUR 29,90 brutto jährlich für ein mindestens ein Jahr in Ihren Tarif integrieren.

    Nähere Informationen erhalten Sie auf den Webseiten der dus.net GmbH unter www.dus.net oder telefonisch über die Hotline.

    Quelle: Pressemitteilung
     
  2. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Aktuell kostet das GXV-3000 bei Dus.Net 299,00 Euro.

    Zumindest im Privatkundenbereich sehe ich hier ein Henne-Ei-Problem: "Warum soll ich mir das kaufen? Kann ich eh nicht nutzen, weil keiner meiner Bekannten so was hat."
     
  3. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ca. 10% der Bundesbuerger haben ein Videotelefon. Rest ist in Arbeit. ;)

    voipd.
     
  4. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Du meinst die UMTS-Teile mit viel zu hohen Minutenpreisen, ja?
     
  5. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ne nix "hoch" ;-) . In der Flatrate ist die Videotelefonie netzintern und ins FESTNETZ bereits enthalten. Klingelts? *g*

    voipd.
     
  6. kawamoto

    kawamoto Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Speyer
    Jetzt muss ich mal ganz DUMM Fragen...

    Wenn ich mir 2 so Teile anschaffen würde , können die sich DIREKT miteinander
    verbinden ? Also ohne irgendein Voip Provider dazwischen. Voraussetzung das beide einen Highspeed Internetanschluß haben :!:

    Oder ist das schlicht unmöglich :!: :?:

    Die selbe Frage gilt für die Softwarelösung.
    2x Eye-Beam -- DIREKT -- und gut ist ...!

    Geht sowas ?
     
  7. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Bei Voice-only-Telefonen und Softphones habe ich es getestet. Da geht das. Du gibst einfach Hostnamen oder IP-Adresse ein und gut. Falls eines der Telefone hinter nem NAT sitzt, könnte es schon umständlicher werden.
    Da Videofonie sich von Voice lediglich in anderen (zusätzlichen) Medientypen unterscheidet, dürfte es keine Probleme geben.
    Sofern wir ein Testgerät bekommen, werden wir das auch mal ausprobieren.
     
  8. kawamoto

    kawamoto Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Speyer
    Jepp ...

    Haltet mich bitte auf dem laufenden :!:

    :mrgreen:
     
  9. andreas

    andreas Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Innerhalb eines Netzwerkes ist das kein Problem, da reicht bei den Grandstream die Eingabe der letzten Zahlenkombination der ip-adresse.

    Hinter einem NAT klappt es mit Schwierigkeiten bei der Verwendung von Portforwarding bzw DMZ

    Bei dus.net bin ich überrascht, das klappt ohne Schwierigkeiten zwischen den Grandstreams. Zwischen GS und eyebeam habe ich in eine Richtung Bildstörungen.
     
  10. southy

    southy Mitglied

    Registriert seit:
    6 Okt. 2004
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also eyeBeam habe ich schon vor knapp 2 Jahren als SIP Client im Einsatz gehabt, was genau ist jetzt hier die tolle neue Leistung von dus.net?
    Was haben die da jetzt bitte besonderes gemacht?

    Viel interessanter als Verbindungen zu den Grandstreams (weil halt sehr wenig verbreitet), finde ich eine eventuelle Verbindung zu diesen UMTS-Handys von eyeBeam aus.
    Das wäre doch eher mal was, wo die Netzbetreiber sich mal echt ein Alleinstellungsmerkmal erarbeiten könnten. Einfach mal einen der vielen frei SIP-Clients mit Videofunktion oder Messenger mit Videofunktion auf kompatibilität zu UMTS-Handys aufbohren.

    So a la: "Laden Sie jetzt Ihren Vodafone Messenger runter und videofonieren Sie mit Vodafone UMTS-Handys"

    southy
     
  11. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Neu ist, das Videotelefonie jetzt 'normal' geht.
    Man wählt ne Nummer und wenn der andere auch Video hat, geht es.

    Man muss nicht direkt die IPs anrufen, man muss sich also nichtmal mit dem anderen abstimmen, ober ein Video-Telefon hat.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.