.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] DX800A vs DE 900 IP Pro

Dieses Thema im Forum "Gigaset" wurde erstellt von Netzwerkservice, 4 Feb. 2012.

  1. Netzwerkservice

    Netzwerkservice Mitglied

    Registriert seit:
    15 Apr. 2006
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Selbständig
    Hallo,

    ich bin gerade am überlegen, was ich dem Kunden besser empf. soll und wollte eure Meinungen hören.

    Es soll ein reiner VoIP-Anschluss sein, als 2. Telefon kommt ein DE 700 IP Pro zum Einsatz.

    Der Einsatz soll wie folgt sein:

    Tischtelefon + Mobiltelefon, so das man bei einem von beiden das Gespräch annehmen und gegebenfalls weiterverbinden kann. Es soll ein AB geben.

    Man könnte nun folgendes nehmen:

    DX800A mit z.B. einem C610H oder S810H

    oder

    DE900 IP Pro mit einem SL 610H Pro

    Nun geht es um die Abwegung was besser ist:

    DX800 ist kostengünstiger, hat aber noch ISDN Funktion die nicht benötigt werden und ist bei Gigaset im Privatkundensegment angesiedelt.

    DE900 IP kostet einiges mehr, wird aber beim VoIP-Anbieter in der Liste der vertrieben Geräte aufgeführt. Das 900er ist neuer, vielleicht deswegen noch mehr Bugs als das 800er.

    Bei den SIP-Accounts punkte das 900er mit 12 gegenüber 6 beim 800, jedoch wird der Kunde wohl nie über 3 kommen.

    iLBC spielt hier keine Rolle, also der Vorteil vom 900er nicht da.

    Das 900er kann via W-Lan betrieben werden, jedoch ist das (Stand im Moment) nicht vorgesehen.

    Wäre der Vorteil der DECT-Headsets die es zusätzlich gibt, wie ist da eure Meinung, die im Netz gehen da ja auseinander.

    Erweiterungsmodule werden nicht gebraucht, also kein Vorteil vom 900er.

    Was mich etwas verwundert hat, das beide ECO-DECT unterstützen aber (nur) beim 800er steht, das hier bis zu 80% Reduktion ist. Wurde beim Vergleich da was vergessen auf der Gigaset-Seite oder arbeitet da das 800er wirklich besser mit den Mobilgeräten zusammen?

    Ob nun 500 oder 1000 Einträge gemacht werden können ist auch wieder egal.

    Was ist eure Meinung?

    Alles gleich wegen der Bediehnung machen, da ja 700er auch eingesetzt wird oder hat das 800er noch einen Vorteil den ich übersehen habe, außer dem Preis.

    Habe ich vielleicht ein Nachteil des 900er gegebenüber dem 800er übersehen.

    Vielen Dank.
     
  2. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielleicht erst mal eine generelle Frage zum setup. Wie groß ist das Büro (MAs) und an welcher Anlage sollen die Telefone betrieben werden. Oder wird nur ein VoIP Provider wie sipgate verwendet?
    Wenn man keine Anlagen-Funktionen benötigt und es sich nur um eine sehr kleine Installation handelt, würde ich eher ein DX800 empfehlen.
    Wenn Anlagen-Funktionen wie BLF, Pickup,... benötigt werden, dann lieber das DE900 oder 700. Evtl. in Kombi mit dem N510 IP DECT wenn Mobilteile benötigt werden. Die DECT Schnittstelle vom 900er ist keine "echte" Basisstation wie beim N510 oder DX800. Es ist eher eine Schnittstelle für ein DECT Headset also eine mobile Erweiterung. Es kann dann per Tastendruck zwischen Headset und Tischtelefon hin und her geschaltet werden. Das ist wiederum bei allen anderen Geräten nicht so einfach möglich.
     
  3. Netzwerkservice

    Netzwerkservice Mitglied

    Registriert seit:
    15 Apr. 2006
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Selbständig
    MAs so 2-4 mit 2-4 Telefonen.
    Es wird ein reiner VoIP-Provider genutzt ohne TK-Anlage, sowas wie Sipgate nur für Business.

    Darum ging es ja gerade, da an einer stelle nicht nur DECT genutzt werden soll, sondern auch ein Tischtelefon.

    Nun war eben die Überlegung, das man anstatt dem 800er eben das 900er nutzt, da dieses als Businesstelefon ausgewiesen ist.

    Was die Sache nun wieder unschön macht, ist Deine Schilderung, das es keine "echte" Basisstation ist. Es muss zwar "nur" ein DECT-Telefon angeschlossen werden und eben ein weiteres Tischtelefon der DE 700.
     
  4. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich würde dir empfehlen, die Mobilteile an einer N510 IP DECT zu betreiben und bei den Tischtelefonen auf das DE700 IP zu setzen. Dann hast du eine saubere Lösung. Da alle Geräte dann eh beim gleichen Provider sind kannst du ja kostenlos zwischen den Geräten hin und her verbinden. Der Anrufbeantworter ist vermutlich eh im Netz beim Provider, dann kannst du auch von allen Endgeräten darauf zugreifen.
    Was ist denn der Provider deiner Wahl?
     
  5. Netzwerkservice

    Netzwerkservice Mitglied

    Registriert seit:
    15 Apr. 2006
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Selbständig
    Hallo,

    erst mal wieder danke für die Antwort. Der Anbieter der Wahl ist PlaceTel, weil mit diesem habe ich bei Kunden schon viele gute Erfahrungen gemacht.

    Hier war nun als erstes die Anforderung 1. Telefon und ein virtuelles Fax. Später kam das man ein 2. Telefon benötigt, welches am besten mobil ist.

    So kam die Idee mit dem 700er in einem Raum, weil man größeres Display und viele Tasten dort wollte.

    Am 2. Arbeitsplatz wollte man aber nicht nur ein Schnurlostelefon wegen der Strahlung und auch dem Komfort. Deswegen war die Wahl vom N510 IP eben zuerst auf das 800er gefallen.

    Als ich mir alle Daten vom 900er durchgelesen hatte und auch gesehen hatte, das Gigaset das 800er nicht als Businessgerät ansieht, bin ich eben zum 900er geschwenkt. Durch Deinen Einwand, das wohl DECT-Telefon & DECT-Headset gehen, aber wohl DECT-Telefon nicht so sauber wie ich meine von Dir verstanden zu haben.

    Nun gibt es also 4 Möglichkeiten:

    a) 700er am Arbeitsplatz 1 und N510 IP mit einem SL 610H Pro (Tischtelefon fällt weg) ich habe 2 Nebenstellen bei Placetel
    b) 700er am Arbeitsplatz 1 und N510 IP mit einem SL 610H Pro + Tischtelefon z.B. 410/700 ich habe 3 Nebenstellen bei Placetel
    c) 700er am Arbeitsplatz 1 und 900 IP mit einem SL 610H Pro ich habe 2 Nebenstellen bei Placetel
    d) 700er am Arbeitsplatz 1 und 800 mit einem S810H (Tischtelefon fällt weg) ich habe 2 Nebenstellen bei Placetel

    Alles richtig zusammengefasst?
     
  6. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da Placetel mit Gigaset pro wohl eine Partnerschaft eingegangen ist, wird das sicherlich alles so funktionieren. Deine kleine Zusammenfassung passt so.