[Info] easybell Flatrate gesperrt durch Telefonverhalten Einzelverbindungsnachweis

FunkReich

Neuer User
Mitglied seit
17 Feb 2019
Beiträge
89
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Dass ich als ehemaliger Kunde zumindest, die Hinweislose Speicherung und Weiterleitung der Verbindungsdaten an Dritte nicht in Ordnung finde.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,462
Punkte für Reaktionen
551
Punkte
113
Für die Abrechnung ist bei Flatrate keine Erhebung der Daten erforderlich, hier wären also maximal wenige Tage für technische Analyse, Missbrauchsprüfung oder ähnliches.

Dass der Supporter einfach Grundlos auf Daten zugreift und auch noch an dich als Kunde raus gibt, sollte mindestens auch nen Arbeitsrechtlicher Verstoß sein.

Kannst es ja entsprechend der Datenschutzbeauftragten melden.
 
  • Like
Reaktionen: FunkReich

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,014
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
48
Unnötiges Vollzitat von darüber gemäß Boardregeln entfernt by stoney

Ihr seid doch nur noch krank! Die Datenschutzkeule mal wieder rauszuholen. Wo liegt das Problem ... Funkreich ist der Kunde, warum sollte er seine eigenen Daten denn nicht sehen dürfen.
Natürlich werden die Verbindungsdaten geloggt. Ob es klug ist, diese dem (unbedarften) Kunden zu zeigen, ist eine andere Sache
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,462
Punkte für Reaktionen
551
Punkte
113
Welcher zustimmen muss ob, wie lange, vollständig,... Übermittlung verschlüsselt, also nicht per Email...

Einfacher Support sollte auch kein Zugriff haben usw.

Würde auch noch BNetzA und ggf. sogar noch strafrechtlich ganze prüfen lassen.
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,014
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
48

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,462
Punkte für Reaktionen
551
Punkte
113
Steht dir ja frei wenn nach Motto lebst "legal, illegal, scheiß egal". ;)

Längere Speicherung als 7 Tage (wenn ich mich nicht irre) sind unzulässig für technische Anliegen. Für Abrechnung nur mit Zustimmung für Kunden, alles andere wäre eher Vorratsdatenspeicherung und da dürfte kein Mitarbeit ran kommen.
 

FunkReich

Neuer User
Mitglied seit
17 Feb 2019
Beiträge
89
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Für die Abrechnung ist bei Flatrate keine Erhebung der Daten erforderlich, hier wären also maximal wenige Tage
Nun, habe nochmal nachgeschaut und der Screenshot, den ich per Mail bekam, war tatsächlich vom selben Tag, bzw. genauer gesagt zeigte Anrufe vom selben Tag an dem die Mail verschickt wurde.
Danke für den Hinweis mit dem Datenschutzbeauftragten melden, hatte ich zur vor noch keinen Kontakt zu oder in Erwähnung gezogen. Falls ich damit eine Rückmeldung erhalte, werde ich berichten...
Schon wenn mehr parallele oder überschneidende Gespräche zu ebenso vielen unterschiedlichen Nummern geführt wurden als eine "handelsübliche" Großfamilie so Mitglieder hat, gibt es aber eine gewisse Erklärungsnot. ;-)
Nein soviel waren die beiden natürlich nicht. :D Es waren maximal lediglich 2, Zwei Anrufe gleichzeitig. Mehr Telefone habe ich gar nicht und Leitungen im Tarif sowieso nicht. Also imho gar nicht möglich. Laut Easybell "idR zwei Kanäle gleichzeitig aufgebaut"
Vorschau:
1611152181554.png

Die von EayBell angebotenen Flatrate Tarife sind also keine Flatrate.
 
  • Like
Reaktionen: Insti

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,462
Punkte für Reaktionen
551
Punkte
113
Mit Datenschutzbeauftragten meinte ich den des zuständigen Landes, also Berlin

Vom Textausschnitt her scheint hier zumindest im Rahmen des Schutzes vor Missbrauch schon ok zu sein und damit begründet, dich zu warnen/informieren.

Die Flatrate direkt zu kündigen deswegen ist schon andere Sache.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,259
Punkte für Reaktionen
111
Punkte
63
Spätestens wenn ein Mißbrauchsverdacht besteht, wird es dem Anbieter wohl gestattet sein, ab diesem Zeitpunkt die Daten zu speichern, um seinen Verdacht auch belegen zu können. Ich muß ja das Foto des Einbrechers auch nicht löschen, nur weil er seiner Ablichtung nicht zugestimmt hat. Natürlich darf ich es nicht ohne weiteres veröffentlichen.

Denkt mal nach, bevor Ihr hier mit gerichtlichem Vorgehen kommt.
 

mipo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2004
Beiträge
1,014
Punkte für Reaktionen
38
Punkte
48
@erik Sieht man doch mal wieder den möralischen/geistigen Zustand der Protagonisten und der Gesellschaft. Wegen so einer Lapalie möchten Sie am liebsten den Supportler arbeitslos machen.
 

Charles63

Neuer User
Mitglied seit
18 Apr 2018
Beiträge
85
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
8
Seit wann werden denn hier Trolle und Totengräber gefüttert?
Der Ursprung ist von 2019!;)
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,404
Punkte für Reaktionen
211
Punkte
63
Der Ursprung ist von 2019!
Und der TE ist zufälligerweise derjenige, der den Thread hier wieder reanimiert hat.
Also alles gut ;)
Die Frage ist nur, ob man mit diesem Vorgang von vor knapp 1,5 Jahren jetzt noch einen Blumentopf gewinnt.
Solche Dinge sollte man imo schon etwas zeitnaher angehen...