ECO DECT bei Gigaset

lenchen

Neuer User
Mitglied seit
19 Sep 2008
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich hätte in paar Fragen zur Nutzung der ECO-DECT-Funktionalität der Gigasets (Annahme: ECO-Modus-Plus-fähige Mobilteile und Basen):

  • 4 Räume, in jedem ein Mobilteil, ECO Plus-Modus aktiviert. Ist die Strahlungsbelastung niedriger, wenn jedes MT eine eigene Basis hat oder wenn alle an einer Basis angemeldet sind? Bei nur einer Basis kann sich die Sendeleistung der entfernteren MT nicht so stark reduzieren; dafür gibt es nur eine strahlende Basis. Wie seht ihr das?
  • Kann sich auch die Sendeleistung der Basis reduzieren?
  • Kann bei Einsatz eines Repeaters der ECO-Modus, der ECO-Modus-Plus oder ein anderes Verfahren zur Verringerung der Strahlungsbelastung genutzt werden?
  • Kann bei Einsatz eines Multizellensystems (N720) der ECO-Modus, der ECO-Modus-Plus oder ein anderes Verfahren zur Verringerung der Strahlungsbelastung genutzt werden?
  • Gibt es andere Hersteller, die bei Verwendung von Repeatern oder Multizellen-Basen Verfahren zur Strahlungsverringerung implementiert haben?

Bin auf eure Antworten gespannt.

Viele Grüße,
Lena
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Es gibt ECO und ECO+.
Bei ECO+ schaltet der Funk komplett ab. Mehrere Basen sind also nicht nötig.
Bei ECO wird die Reichweite reduziert, weil die Basis schwächer funkt.
Mobilteile passen im Betrieb die Sendeleistung schon immer an und funken bei Nichtnutzung nicht, egal wie eingestellt.

Einen Repeater bzw ein Mehrzellen-System braucht man, wenn die Funkleistung nicht ausreicht. Es macht also keinen Sinn, ECO und Repeater/Mehrzelle zu kombinieren.


Die Richtige Wahl wäre also ein aktuelles IP oder ISDN-Gigaset + maximal 5 Weitere Mobilteile.
Dann eben ECO+ an. Das 'normale' ECO bleibt praktischerweise aus, da durch ECO+ im Standby eh nicht gestrahlt wird.
 

SnoopyDog

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Jul 2005
Beiträge
2,700
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
Beachte aber, daß sich im ECO+ Modus die Standby-Zeit der DECT-Geräte drastisch reduziert und Du sie häufiger laden mußt, deshalb habe ich ECO+ bei mir wieder abgeschaltet:
Wenn ich ECO Modus Plus aktiviere, verringert sich die Standby-Zeit meines Telefons um die Hälfte. Deswegen muss ich das Mobilteil häufiger aufladen und habe wiederum einen höheren Stromverbrauch. Warum ist das so?
Die Basisstation sendet nur im Falle eines ankommenden Telefonanrufs, oder bei einer internen Verbindung ein Sendesignal. Damit aber keine Verzögerungen beim Verbindungsaufbau entstehen, muss das Mobilteil in kurzen Zeitabständen „hören“, ob eine Verbindung von der Basis aufgebaut wird. Das nennt man scannen.

Beim ECO Modus Plus muss also das Mobilteil häufiger scannen, als dies bei einer ständig bestehenden Funkverbindung erforderlich ist. Dies führt zu einem höheren Stromverbrauch im Mobilteil und damit zu einer Reduzierung der Standby-Zeit.
http://gigaset.com/de/de/cms/PageECODECT.html

(ganz unten)
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Die alten Basen brauchen 6 - 8 Watt im Standby.
Die neuen unter 1 Watt, Ladeschalen genauso, wenn die Mobilteile voll sind (Erhaltungsladung).

Die nur halbe Akkulaufzeit hört sich zwar 'hart' an, sparsamer ist es aber dennoch.
 

SnoopyDog

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Jul 2005
Beiträge
2,700
Punkte für Reaktionen
53
Punkte
48
Stimmt, die neuen Schaltnetzteile auch China brauchen fast gar nichts mehr - ohne Mobilteil in der Ladeschale ist der Verbrauch sogar nicht mehr meßbar. Mich hatte nur die Häufigkeit des Ladens genervt.
 

lenchen

Neuer User
Mitglied seit
19 Sep 2008
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke, jetzt bin ich ne ganze Ecke schlauer! :)
 

tomvid

Neuer User
Mitglied seit
4 Jul 2017
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo, ich habe gerade Paar Messungen mit Gigaset A116 gemacht:

Normaler Modus: Basis zieht 0,4 W (inkl. Netzteil), Mobilteil 1,4 mA (entspricht 3,9 mW)
Eco+ Modus: Basis zieht 1,2 W (inkl. Netzteil), Mobilteil 3,7 mA (entspricht 10,4 mW)

Die oben genannten Werte sind Mittelwerte (keine Spitzwerte). Basis wurde mit dem Leistungsmessgerät "Christ Elektronik CLM1000+ Professional" auf der Primärseite gemessen. Mobilteil mit Multimeter "Fluke 187", Versorgung über Labornetzteil 2,80 V (Batterie Anzeige: "voll"). Für beide Fälle lag Mobilteil neben Basis, allerdings nicht auf der Basis, um "Laden" zu verhindern.

Die Frage die ich habe: das Eco Modus braucht ca. 3x Strom, sowohl bei Basis und Mobilteil. Wie funktioniert das denn? Wenn DECT Eco nur kurze Impulse ab und zu schickt, dann wie funktioniert der normaler Modus, wo man nur 1/3 Energie verbraucht? Noch seltener Impulse schicken? Dazu kommt noch, dass in Normalen Modus sind die Reichweiten größer. Wer kann mir das erklären?
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Im normalen Modus sendet die Basis Impulse.
Im Eco+ sendet die Basis garnichts.
Das Mobilteil sendet in beiden Modi nichts.

Bei Eco+ muss aber (freie Interpretation der Anleitung) das Mobilteil 'besser Aufpassen', ob die Basis was will.
Vermutlich muss genauso die Basis 'besser aufpassen' ob die Mobilteile was wollen.
 

tomvid

Neuer User
Mitglied seit
4 Jul 2017
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Halo mega, vielen Dank für deine Antwort. Wie kann man Deine Aussage mit meiner Messung "verheiraten"? Im Eco+ soll die Basis nichts senden, hast du geschrieben. Warum nimmt es dann 1,2 W anstatt 0,4 W im normalen Modus? Die Messung habe ich 2x gemacht, Integrationszeit mal 5 Minuten, mal 30 Minuten, um evenutellen Ausreisser auszuschließen.
Meinst du, dass das "besser aufpassen" der Basis zum Stromfaktor 3 führt?
Wobei ob die Aussage "In Eco+ muss die Basis genauso besser aufpassen" stimmt, bin ich mir auch nicht sicher. Denn, du hast gesagt, dass in Eco+ und Normal sendet die MT garnichts, also worauf soll die Basis besser aufpassen denn?
 
Zuletzt bearbeitet:

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Eigentlich komisch...
Da ja das Mobilteil generell nicht im Standby sendet, ist die Überlegung wohl falsch, das die Basis auch besser aufpassen muss.

Wäre noch die Frage, wie genau das Messgerät ist, das für 'ab 0.5 W' ist.

Ggf auch mal die Basis sekundär oder mit dem Labornetzgerät und dem Multimeter messen
 

tomvid

Neuer User
Mitglied seit
4 Jul 2017
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo mega. In der Spezifikation des Leistungmessgerätes finde ich keine direkt Angabe zum Mindestwirkleistung, wobei eine indirekte gibt es schon, auf der Seite 14 steht "Bei P<0,2 Watt werden Leistungswerte auf Null gesetzt". Und tatsächlich, die kleinste Anzeige die ich gesehen habe beträgt 0,3 W. Wo hast "ab 0,5 W" gefunden? Die Bedienungsanleitung definiert auch den Messfelher bei "+/-0,3%+3 digit", also für gemessenen Normal Modus 0,4W wären die Werte zwischen 0,1 W und 0,7 W denkbar und für Eco Modus 1,2 W wären Angaben zwischen 0,9 W und 1,5 W gultig. Aber auch wenn man sehr unwahrscheinlichen Worst-Case annimt: Normal Modus 0,7 W und Eco Modus 0,9 W (finde ich super unwahrscheinlich, dass die in anderen Richtungen auseinander gehen), dann liegt weiterhin Eco Modus drüber, was normal Modus verschluckt. Total unerklärbar.

Die sekundäre Seite zu messen war auch der ursprüngliche Ansatz, aber mir fehlt die Stelle, wo ich den Stromkreis unterbrechen kann. Den Gigaset habe ich gestern gekauft, und ich will nicht den Kabel gleich abschneiden um Multimeter da anzuklemmen. Mit dem Stecker gibt es einen Problem, da hier kein herkömmlicher 2,1 bzw. 2,5 mm Innendurchmesser Stecker verwendet wird, sondern spezieller 2,8 mm Stecker. Das kann ich sogar gut nachvollziehen - mein alter Siemens Gigaset nutzt 2,5 mm Stecker, aber das Netzteil liefert Wechselstrom! Bei conrad/rs online/farnell habe ich höhstens Steckern 3,1 mm gefunden, wobei ich weiß nicht, ob der passt. Heute habe ich zusätzlich versucht, den 2,5 mm Stecker aufzubohren. Endergebnis: 2 Stecker kaputtgegangen. Andere Idee wäre die Gehäuse von Basis aufzumachen, aber trotz Kunststoffwerkzeug kommen nur neue kleine Schaden und die Basis lässt sich nicht einfach öffnen. Noch andere Idee wären die Stromzangen - aber hier müsste man wieder destruktiv das Kabel in der Mitte aufsplitten, um das Feld von nur einen Leiter abzugreifen...

Es wäre toll, wenn der Konstrukteur uns hier etwas technisches sagen könnte. Das Marketingslied reicht mir an der Stelle nicht.
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Messung ab 0,5 Watt war wohl die Home-Version von dem Messgerät.
 
H

Hans Juergen

Guest
Da ja das Mobilteil generell nicht im Standby sendet, ist die Überlegung wohl falsch, das die Basis auch besser aufpassen muss.
Wieso denn nicht? Es kann doch jederzeit sein, dass du telefonieren möchtest, das soll die Basis doch wohl zeitnah bemerken und aufwachen...
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Das Aufpass-Verhalten für die Basis sollte dabei aber immer das gleiche sein...
 
H

Hans Juergen

Guest
Nöö, wenn das Mobilteil durch die kurzen Sendeimpulse der Basis synchronisiert bleibt, muss nur ein Kanal zur Kontaktaufnahme beobachtet werden. Wenn die Synchronisation fehlt muss die Basis genauso wie das MT ständig alle Kanäle scannen.
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,885
Beiträge
2,067,232
Mitglieder
356,872
Neuestes Mitglied
Machsgut