Eher auffallend wenn's anders gewesen wäre...

MalkoV2

Mitglied
Mitglied seit
29 Jan 2006
Beiträge
783
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
(... und nicht nur in Krefeld...)
POL-KR: Sondereinsatz der Krefelder Polizei zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen

Krefeld (ots) - In der Nacht zum Sonntag, bis in die frühen Morgenstunden, führte die Krefelder Polizei einen Sondereinsatz zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen durch. Bei Geschwindigkeitskontrollen wurden 633 Fahrzeuge erfasst. Es wurden 12 Anzeigen erstattet. In 4 Fällen wurde derart gerast, dass Fahrverbote ausgesprochen werden. Außerdem mussten in 93 Fällen Verwarngelder genommen werden. Auffallend war, dass überproportional viele Taxifahrer zu schnell unterwegs waren. Insgesamt 6 Fahrzeugführer standen unter Alkohol-bzw. Drogeneinfluss. Und auch von 20 Radfahrern wurden wegen diverser Verstöße Verwarngelder erhoben.
...ohne weiteren Kommentar... ;-)

.
 

Rupert

Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2005
Beiträge
615
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16

Bommel_0507

IPPF-Promi
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
5,224
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich persönlich empfinde diese Information nicht als Spaß, sehe aber trotzdem mit einem zwinkernden Auge darüber hinweg. ;)

Dennoch, es wurde Zeit daß hier endlich gezielt etwas getan wird. Wenn ich daran denke, daß ich jeden Morgen meine Tochter vor dem Schulweg darauf aufmerksam machen muß auf dem Schulweg auf die Radfahrer zu achten. Viermal wäre sie beinahe von Radfahrern bei dem Verlassen des Hauses angefahren worden, nur weil dieser aus Bequemlichkeit die falsche Straßenseite benutzt hat und den entgegenkommenden Radfahrern auf den Fußweg ausgewichen ist. Oft wäre es auch an Kreuzungen zu einem Unfall gekommen, obwohl meine Tochter grünes Licht hatte, jedoch der parallel fahrende Autofahrer unbedingt noch vor dem Gegenverkehr links abbiegen mußte. Genauso auch das rechtswidrige kurzzeitige Parken auf dem Radweg an unserer Kreuzung oder im allgemeinen in unserer Straße (durchweg Park- und Halteverbot), um mal eben schnell im Kiosk etwas zu holen oder bei dem Wäschesalon die eigene Wäsche abzuliefern. Die Rechtsabbieger dort haben keine Möglichkeit, den Straßenverkehr einzusehen oder die Radfahrer müssen oft auf den Fußweg ausweichen, weil die fahrenden Autos auf dieser Schnellstraße keine Rücksicht nehmen.

Ich hoffe jedenfalls, daß diese in letzter Zeit verstärkten Maßnahmen unserer Krefelder Polizei keine Eintagsfliegen oder PR-Maßnahmen sind!
 

MalkoV2

Mitglied
Mitglied seit
29 Jan 2006
Beiträge
783
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich persönlich empfinde diese Information nicht als Spaß,
... war auch sicher nicht als Spass gemeint - aber die "passende Rubrik" "Allgemeines" fand ich beim Erstellen nicht -klar - ist ja nu auch sehr Voip-Entfernt... - aber auch traurig ernst ...

.
 

werner-ulm

Mitglied
Mitglied seit
11 Okt 2007
Beiträge
253
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Bommel,

Genauso auch das rechtswidrige kurzzeitige Parken auf dem Radweg an unserer Kreuzung oder im allgemeinen in unserer Straße, um mal eben schnell im Kiosk etwas zu holen oder bei dem Wäschesalon die eigene Wäsche abzuliefern.
Dazu mußt Du aber erstmal das Grundproblem beseitigen, daß der Kiosk und Waschsalon keine Parkbuchten oder Parkplätze haben.

Ich hoffe jedenfalls, daß diese in letzter Zeit verstärkten Maßnahmen unserer Krefelder Polizei keine Eintagsfliegen sind!
Das ist nur die halbe Wahrheit. Die Vorschriften müssen auch sinnvoll und zumutbar sein, sonst ist es reine Geldschneiderei. Der Idealfall wären gut gesteuerte Wechselschilder, die nur aktiv sind, wenn sie wirklich berechtigt sind. Aber zugegeben, das ist meist von den Kosten nicht vertretbar. Und es muß Alternativen geben. Wenn man verkehrsberuhigte Zonen einrichtet, muß es daneben auch zügig zu befahrende Durchgangsstraßen geben. Alle Maßnahmen müssen gut auf einander abgestimmt sein, damit alle zu ihrem Recht kommen.

Viele Grüße, Werner
 

Bommel_0507

IPPF-Promi
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
5,224
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
...Dazu mußt Du aber erstmal das Grundproblem beseitigen, daß der Kiosk und Waschsalon keine Parkbuchten oder Parkplätze haben...
  1. Nicht ich muß dieses Problem beseitigen.
  2. Du urteilst, ohne die tatsächliche Situation zu kennen.
  3. Ist es oft die Bequemlichkeit des betreffenden Verkehrsteilnehmers, die zu solchen gefährlichen Situationen führt.
Nicht nur die Gemeinde (die hier schon viel getan hat!), auch der Inhaber der Geschäfte ist z.B. meiner Meinung nach zur Verantwortung zu ziehen. Er sieht, daß das Fahrzeug vor seinem Geschäft rechtswidrig parkt und läßt es trotzdem zu. In diesem Jahr sind bereits u.a. zwei Kunden durch einen Unfall schwer zu Schaden gekommen, als sie den Kiosk bzw. den Waschsalon verlassen haben. Eines davon war ein 9-jähriges Kind, daß sich eben mal nur im Kiosk für einen Euro Süßwaren gekauft hat. Des weiteren, für die beiden Geschäfte stehen ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Einmal 10m weiter in einer verkehrsberuhigten Nebenstraße und auch gegenüber auf der anderen Straßenseite ist ein großer Parkplatz für Geschäftskunden der umliegenden Geschäfte vorhanden.
...Wenn man verkehrsberuhigte Zonen einrichtet, muß es daneben auch zügig zu befahrende Durchgangsstraßen geben. Alle Maßnahmen müssen gut auf einander abgestimmt sein, damit alle zu ihrem Recht kommen...
Unsere Straße ist eine der Hauptzufahrtsstraßen zu unserer Stadt. Sie ist vierspurig und bietet ausreichend Parkmöglichkeiten in den anliegenden Nebenstraßen und beidseitig Radwege.

Nein, lieber Werner-Ulm... solange die betreffenden Verkehrsteilnehmer nicht von ihrer Bequemlichkeit weggehen, solange werde ich immer um meine Tochter bangen müssen. Denn es sind oft wieder die gleichen, die dabei ertappt werden. Und das schlimme daran ist, es sind ortsansässige, die also die vorliegende Verkehrsituation bestens kennen. Also erspare mir bitte hierzu jedwede Diskussion und rechtfertige die Verstöße der Verkehrsteilnehmer nicht mit der möglichen Verantwortung anderer Unbeteiligter. Daß ist in meinen Augen voll daneben.. :motz:
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hans Juergen

Guest
Und das schlimme daran ist, es sind ortsansässige, die also die vorliegende Verkehrsituation bestens kennen.
Noch schlimmer ist es vor Schulen und Kitas... Im Bestreben, dem eigenen Kind einen sicheren Schulweg zu bieten, nehmen viel zu viele Eltern keinerlei Rücksicht auf andere Kinder. Wenn es ginge würden einige mit dem Auto bis ins Klassenzimmer fahren. Und wenn die Kinder aus dem Auto raus sind wird rücksichtslos zur Arbeit gerast...

Aber das hat nun wirklich nix mehr im Spaßforum zu suchen...
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,131
Beiträge
2,030,536
Mitglieder
351,495
Neuestes Mitglied
mitrik