Eigenes VoIP Gateway wann lohnenswert ?

snakeseven

Neuer User
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
120
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
die Alternative zu schlechter Sprachqualität wegen Paketverlusten, wäre ein dedizierter Asterisk-Server mit angeschlossenem VoIP Gateway, zumindest wenn man z.B. einen kommerziellen Voicedienst aufziehen will.
Meine Frage nun: Wenn ich 50 parallele Leitungen brauche, muß ich dann
50 ISDN Leitungen mieten, die ich dann jeweils mit einem VoIP-Port des Gateways verbinde ? Oder gibt es da andere, vor allem kostengünstigere Lösungen ? 50 mal ISDN Grundgebühr wird nämlich sehr teuer.

Seven
 
G

gandalf94305

Guest
Ab ca. 8 ISDN-BRI solltest Du über ISDN-PRI (E1) nachdenken. Dann ist die Kopplung zwischen der Tk-Anlage bzw. dem Asterisk auch nicht mehr über S0, sondern über S2M (PRI/E1) zu bewerkstelligen. Du findest E1-Karten für Asterisk mit 2xE1 oder 4xE1.

Was ich aber gerade nicht verstehe: warum benötigst Du einen VoIP-Gateway vor dem Asterisk? Ist der Asterisk als VoIP-Server nicht gut genug? Oder hat das mit der Netztopologie zu tun? ... dann kann doch aber der Asterisk über LAN (VoIP) und muss nicht über ISDN an den Gateway... der wäre dann ja rein VoIP. Hmm...

--gandalf.
 

snakeseven

Neuer User
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
120
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi Gandalf,
Denkfehler meinerseits. Natürlich brauche ich kein VoIP- Gateway. Vom Asterisk direkt ins ISDN der Telekom auf möglichst vielen Leitungen. ISDN-PRI ? Werde mich mal damit auseinandersetzen.

Seven
 
G

gandalf94305

Guest
Yep, das wäre dann ein S2M-Anschluss eines Carriers... T-Com, Colt, Versatel, Arcor, QSC, ...

--gandalf.
 

snakeseven

Neuer User
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
120
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,878
Beiträge
2,027,684
Mitglieder
351,002
Neuestes Mitglied
trabbimatti1