.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Eindeutige HD's? (/dev/by-label)

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von DocMAX, 10 März 2009.

  1. DocMAX

    DocMAX Neuer User

    Registriert seit:
    21 Aug. 2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    in debian kenne ich einen unterordner in /dev namens /by-label. hiermit war es mir möglich, einen eindeutigen mount zu machen, selbst wenn sich die sd* bezeichnung geändert hat. diesen ordner gibts in freetz nicht mehr. wie könnte ich es installieren?
     
  2. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Du könntest dich zuerst mal mit dem reichlich experimentellen mdev versuchen, dort zumindest ist das noch eindeutigere by-uuid wohl vorhanden. Ansonsten: Rausfinden, was fehlt an Dingen, um das mounten by label hinzubekommen als ersten Schritt. ;)
     
  3. DocMAX

    DocMAX Neuer User

    Registriert seit:
    21 Aug. 2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    hmm ich such schon die ganze zeit. welches modul oder paket ist denn für die erzeugung von by-label oder by-uuid zuständig?
     
  4. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    mdev/udev? ;)
     
  5. DocMAX

    DocMAX Neuer User

    Registriert seit:
    21 Aug. 2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    hmm mdev gefällt mir nicht so... (kann keinen drucker einbinden).
    und udev? ist das ein kernel modul?
     
  6. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Darf ich dich fragen, was das nun inzwischen mit Freetz zu tun hat? Generell haben wir nichts gegen neue Ideen, nur sollte man sich die irgendwo vorher das Wissen zusammensuchen und sich hier unterstützen lassen, und nicht beides hier suchen. Denn: Freetz-Implementierung ist als Hilfefrage völlig ok, aber "Was macht mdev/udev bei meinem Linux" ist hier deplaziert.
     
  7. DocMAX

    DocMAX Neuer User

    Registriert seit:
    21 Aug. 2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    es geht darum udev ins freetz zu bekommen. ich hab mir schon die sourcen runtergeladen und werde berrichten. sollte ich udev ins freetz bekommen würde das doch wieder was mit freetz zu tu haben oder?
     
  8. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Dann schon. Such derweil mal nach den Bemühungen von johnbock hier, der hat damit glaub ich schon experimentiert.
     
  9. DocMAX

    DocMAX Neuer User

    Registriert seit:
    21 Aug. 2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    schade, er bricht beim compilen ab. naja was solls...

    Code:
    vbox-debian:/opt/udev-139# make
    make  all-recursive
    make[1]: Entering directory `/opt/udev-139'
    Making all in udev
    make[2]: Entering directory `/opt/udev-139/udev'
    Making all in lib
    make[3]: Entering directory `/opt/udev-139/udev/lib'
    /bin/sh ../../libtool --tag=CC   --mode=compile mipsel-linux-gcc -DHAVE_CONFIG_H -I. -I../..  -include ../../config.h -DSYSCONFDIR=\""/usr/etc"\" -DUDEV_PREFIX=\"""\" -D_LIBUDEV_COMPILATION   -g -O2 -MT libudev.lo -MD -MP -MF .deps/libudev.Tpo -c -o libudev.lo libudev.c
    libtool: compile:  mipsel-linux-gcc -DHAVE_CONFIG_H -I. -I../.. -include ../../config.h -DSYSCONFDIR=\"/usr/etc\" -DUDEV_PREFIX=\"\" -D_LIBUDEV_COMPILATION -g -O2 -MT libudev.lo -MD -MP -MF .deps/libudev.Tpo -c libudev.c  -fPIC -DPIC -o .libs/libudev.o
    mv -f .deps/libudev.Tpo .deps/libudev.Plo
    /bin/sh ../../libtool --tag=CC   --mode=compile mipsel-linux-gcc -DHAVE_CONFIG_H -I. -I../..  -include ../../config.h -DSYSCONFDIR=\""/usr/etc"\" -DUDEV_PREFIX=\"""\" -D_LIBUDEV_COMPILATION   -g -O2 -MT libudev-list.lo -MD -MP -MF .deps/libudev-list.Tpo -c -o libudev-list.lo libudev-list.c
    libtool: compile:  mipsel-linux-gcc -DHAVE_CONFIG_H -I. -I../.. -include ../../config.h -DSYSCONFDIR=\"/usr/etc\" -DUDEV_PREFIX=\"\" -D_LIBUDEV_COMPILATION -g -O2 -MT libudev-list.lo -MD -MP -MF .deps/libudev-list.Tpo -c libudev-list.c  -fPIC -DPIC -o .libs/libudev-list.o
    mv -f .deps/libudev-list.Tpo .deps/libudev-list.Plo
    /bin/sh ../../libtool --tag=CC   --mode=compile mipsel-linux-gcc -DHAVE_CONFIG_H -I. -I../..  -include ../../config.h -DSYSCONFDIR=\""/usr/etc"\" -DUDEV_PREFIX=\"""\" -D_LIBUDEV_COMPILATION   -g -O2 -MT libudev-util.lo -MD -MP -MF .deps/libudev-util.Tpo -c -o libudev-util.lo libudev-util.c
    libtool: compile:  mipsel-linux-gcc -DHAVE_CONFIG_H -I. -I../.. -include ../../config.h -DSYSCONFDIR=\"/usr/etc\" -DUDEV_PREFIX=\"\" -D_LIBUDEV_COMPILATION -g -O2 -MT libudev-util.lo -MD -MP -MF .deps/libudev-util.Tpo -c libudev-util.c  -fPIC -DPIC -o .libs/libudev-util.o
    mv -f .deps/libudev-util.Tpo .deps/libudev-util.Plo
    /bin/sh ../../libtool --tag=CC   --mode=compile mipsel-linux-gcc -DHAVE_CONFIG_H -I. -I../..  -include ../../config.h -DSYSCONFDIR=\""/usr/etc"\" -DUDEV_PREFIX=\"""\" -D_LIBUDEV_COMPILATION   -g -O2 -MT libudev-device.lo -MD -MP -MF .deps/libudev-device.Tpo -c -o libudev-device.lo libudev-device.c
    libtool: compile:  mipsel-linux-gcc -DHAVE_CONFIG_H -I. -I../.. -include ../../config.h -DSYSCONFDIR=\"/usr/etc\" -DUDEV_PREFIX=\"\" -D_LIBUDEV_COMPILATION -g -O2 -MT libudev-device.lo -MD -MP -MF .deps/libudev-device.Tpo -c libudev-device.c  -fPIC -DPIC -o .libs/libudev-device.o
    mv -f .deps/libudev-device.Tpo .deps/libudev-device.Plo
    /bin/sh ../../libtool --tag=CC   --mode=compile mipsel-linux-gcc -DHAVE_CONFIG_H -I. -I../..  -include ../../config.h -DSYSCONFDIR=\""/usr/etc"\" -DUDEV_PREFIX=\"""\" -D_LIBUDEV_COMPILATION   -g -O2 -MT libudev-enumerate.lo -MD -MP -MF .deps/libudev-enumerate.Tpo -c -o libudev-enumerate.lo libudev-enumerate.c
    libtool: compile:  mipsel-linux-gcc -DHAVE_CONFIG_H -I. -I../.. -include ../../config.h -DSYSCONFDIR=\"/usr/etc\" -DUDEV_PREFIX=\"\" -D_LIBUDEV_COMPILATION -g -O2 -MT libudev-enumerate.lo -MD -MP -MF .deps/libudev-enumerate.Tpo -c libudev-enumerate.c  -fPIC -DPIC -o .libs/libudev-enumerate.o
    mv -f .deps/libudev-enumerate.Tpo .deps/libudev-enumerate.Plo
    /bin/sh ../../libtool --tag=CC   --mode=compile mipsel-linux-gcc -DHAVE_CONFIG_H -I. -I../..  -include ../../config.h -DSYSCONFDIR=\""/usr/etc"\" -DUDEV_PREFIX=\"""\" -D_LIBUDEV_COMPILATION   -g -O2 -MT libudev-monitor.lo -MD -MP -MF .deps/libudev-monitor.Tpo -c -o libudev-monitor.lo libudev-monitor.c
    libtool: compile:  mipsel-linux-gcc -DHAVE_CONFIG_H -I. -I../.. -include ../../config.h -DSYSCONFDIR=\"/usr/etc\" -DUDEV_PREFIX=\"\" -D_LIBUDEV_COMPILATION -g -O2 -MT libudev-monitor.lo -MD -MP -MF .deps/libudev-monitor.Tpo -c libudev-monitor.c  -fPIC -DPIC -o .libs/libudev-monitor.o
    libudev-monitor.c: In function 'udev_monitor_set_receive_buffer_size':
    libudev-monitor.c:157: error: 'SO_RCVBUFFORCE' undeclared (first use in this function)
    libudev-monitor.c:157: error: (Each undeclared identifier is reported only once
    libudev-monitor.c:157: error: for each function it appears in.)
    make[3]: *** [libudev-monitor.lo] Fehler 1
    make[3]: Leaving directory `/opt/udev-139/udev/lib'
    make[2]: *** [all-recursive] Fehler 1
    make[2]: Leaving directory `/opt/udev-139/udev'
    make[1]: *** [all-recursive] Fehler 1
    make[1]: Leaving directory `/opt/udev-139'
    make: *** [all] Fehler 2
    vbox-debian:/opt/udev-139#
    
     
  10. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Und das waren dann deine Bemühungen?
     
  11. PsychoMantis

    PsychoMantis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dez. 2005
    Beiträge:
    2,486
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Ingolstadt
    Gibt es was neues bzgl. udev und freetz?
    Wenn ich diese beiden Suchbegriffe hier im Forum eingebe, spuckt die SuFu nur drei Ergebnisse (incl. diesem Thread aus).
     
  12. DocMAX

    DocMAX Neuer User

    Registriert seit:
    21 Aug. 2008
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    also es gibt was neues in den neueren builds... hab mich aber nicht mehr damit beschäftigt, weil ich mittlerweile einsehen musste, dass ntfs-3g auf der fritzbox elentlich langsam läuft...
     
  13. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Such mal nach "freetzmount" von Herman72pb
     
  14. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,564
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    @PsychoMantis: nennt sich FREETZMOUNT, gibt es seit Paar Monaten im trunk und macht unter anderem genau das, was DocMAX eigentlich ursprünglich wollte. Es nutzt nicht udev, weil ich einfach eine andere Methode dafür gefunden hatte.
    FREETZMOUNT ersetzt die herkömmlichen automount-Patches (inklusive autorun/autoend) und benutzt blkid-Binary aus dem e2fsprogs anstatt fstyp. Daher solltest du fstyp irgendwo unter Paketen finden und deaktivieren. Es wird leider nicht automatisch deaktiviert.
    Wenn du FREETZMOUNT mit auf der Box hast, kannst du (entsprechende Sicherheitsstufe vorausgesetzt) die Mountpoints anders als uStor nennen und sogar LABELs anstatt uStor verwenden. Belabeln kannst du deine Partitionen entweder über Dateiexplorer von deinen System, oder über Partitionierungstools, oder sogar auf der Box direkt, wenn du entsprechende Utilites von e2fsprogs und dosfstools mit auf der Box hast.

    Danach wird deine Partition IMMER nach dem LABEL gemounted, egal, ob die Box durcheinander gekommen ist und die Partition nun sdb1 anstatt sda1 heißt. Glaub mir, schon mehrfach getestet.

    Du musst allerdings aufpassen, wenn du irgendwelche Skripte auf den USB-Medien liegen hattest, external benutzt hattest, auf USB gelogt hast oder dein AVM-Anrufbeantworter seine Daten auf dem Medium auslagert. Für den AVM-AB hatte ich hier im Forum einen Reparator-Skript für solche Fälle gepostet. Es müssen also nicht unbedingt blank neue ABs angelegt werden, obwohl das natürlich auch ginge.

    MfG