Eingehender Anruf VoiP - Besetztton nach 3x läuten

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

maf4

Guest
meine konfiguration:
Auerswald 4410 USB über S01 ext. angeschlossen an
FRITZ!Box Fon WLAN 7170
und verschiedene sipgate konten für die nebenstellen in der auerswald konfiguriert.

soweit funkt alles ganz ausgezeichnet!

1 detail ist mir aber noch unklar:
wenn ich eingehende anrufe über voip bekomme, läutet es dreimal. wenn ich es schaffe in dieser zeit abzuheben ist alles ok.
beim vierten läuten erhält der anrufende aber ein besetzt-zeichen und bei mir läutet es auch nicht mehr.

in der anrufliste seh ich, dass die fritzbox den anruf als "einkommenden anruf" entgegen genommen hat und an die "durchwahl", die unter rufumleitung/durchwahl eingetragen ist weiterleitet.
24.09.06 18:55 21 Durchwahl Festnetz 0:01
24.09.06 18:55 0720xxxx Durchwahl Internet:8003

leider ist mir diese einstellung aber nicht so ganz klar.

vielleicht hat ja jemand einen tipp.

ich habe weder auf meinem sipgateaccount, noch in der fritz!box, noch in der auerswald eine passende einstellung gefunden.
weder wie oft es klingelt, noch ein zeitliches time out.
 
G

gandalf94305

Guest
Das klingt etwas nach einer Rufumleitung bei Nichtantworten...

- bei sipgate.de: Rufweiterleitung an Voicemail nach X Sekunden
- in der FBF: Rufumleitung bei Besetzt
- in der Auerswald-Anlage: Signalisierung verzögert oder eine Rufumleitung (AWS)

--gandalf.
 
M

maf4

Guest
hallo,
danke für die tipps. aber bis jetzt war ich noch nicht erfolgreich.

- bei sipgate.de: Rufweiterleitung an Voicemail nach X Sekunden
ist nicht eingestellt.

- in der FBF: Rufumleitung bei Besetzt
ist auch nicht eingestellt.

- in der Auerswald-Anlage: Signalisierung verzögert
diese einstellung hab ich nicht gefunden. unter welchem menuepunkt bzw. unterordner ist das zu finden?

-oder eine Rufumleitung (AWS)
auch nicht definiert.

hab echt keine ahnung. komisch ist das.

noch alternative lösungsvorschläge?
 
G

gandalf94305

Guest
maf4 schrieb:
- in der Auerswald-Anlage: Signalisierung verzögert
diese einstellung hab ich nicht gefunden. unter welchem menuepunkt bzw. unterordner ist das zu finden?
Es klingt in der Tat etwas komisch...

Verzögerte Signalisierung findest Du in COMset im Bereich "Extern -> Teilnehmer" bzw. "Extern -> Gruppe" unter "Rufverteilungen". Die Zeitdauer für die verzögerte Annahme ist bei "Allgemeine Einstellungen / Global" unter "Amtklingel-Verzögerungszeit" zu finden.

Das von Dir beschriebene Verhalten ist z.B. festzustellen, wenn nach einer gewissen Zeit in der Anlage bzw. nach einer einstellbaren Reaktionszeit im Gerät ein Anrufbeantworter etc. rangeht und das Gespräch "klaut" ;-)

Schau auch doch mal in COMlist nach, ob der Anruf als angenommen oder eingehend/vergeblich aufgeführt ist. Dort steht ggf. dann die Nebenstelle, an die der Anruf ging. So könntest Du auf jeden Fall die Möglichkeiten in der Auerswald-Anlage als Schuldige ausschalten bzw. festlegen.

--gandalf.
 
M

maf4

Guest
Verzögerte Signalisierung findest Du in COMset im Bereich "Extern -> Teilnehmer" bzw. "Extern -> Gruppe" unter "Rufverteilungen". Die Zeitdauer für die verzögerte Annahme ist bei "Allgemeine Einstellungen / Global" unter "Amtklingel-Verzögerungszeit" zu finden.

--> diese einstellung hat leider auch nichts verändert.

Schau auch doch mal in COMlist nach, ob der Anruf als angenommen oder eingehend/vergeblich aufgeführt ist. Dort steht ggf. dann die Nebenstelle, an die der Anruf ging. So könntest Du auf jeden Fall die Möglichkeiten in der Auerswald-Anlage als Schuldige ausschalten bzw. festlegen.

--> in der Auerswald geht der Anruf über die IP-MSN ein, er wird von keinem Teilnehmer entgegengenommen (DKV)

Bin nach wie vor am grübeln... aber ich werd den falsche Einstellung schon noch finden!
 
G

gandalf94305

Guest
Hmm... vergeblich bedeutet, daß der Anruf einfach nicht mehr signalisiert wurde, d.h. die FBF oder sipgate hört auf, zu signalisieren. Du könntest nun mal ein analoges Telefon an der FBF mitklingeln lassen (die IP-MSN als Nebenstellennummer mit eintragen) und prüfen, ob dieses gleich lange (bzw. kurz) wie auch die Auerswald-Telefone klingeln. Ist dies der Fall, liegt das Problem bei sipgate. Klingelt das analoge Telefon weiter, liegt das (dann aber höchst obskure Problem in der FBF).

--gandalf.
 
M

maf4

Guest
endlich wieder mal zeit zum testen gehabt...

hab nun das analoge angeschlossen und es läutet auch nur 3x.
ich denke, ich werd mich mal an sipgate wenden :).
 
M

maf4

Guest
immer noch kein erfolg...

hallo wiedermal,

leider habe ich dieses seltsame "3 mal läuten dann besetzt" problem immer noch nicht gelöst und ich selbst denke schon ziemlich im kreis...

darum beschreib ich die sache hier nochmals im detail:

sipgate habe ich nun endgültig als fehlerquelle ausschließen können:
habe versucht mein eingerichtetes softphone anzurufen
--> 3x klingeln und besetzt (weil ja auch meine FBF registriert war)
ein softphone eines anderen accounts angerufen
--> x-mal geläutet
____

Es ist auch offensichtlich, dass es mit der Rufumleitung der FBF zu tun haben muss.
Also mit Einstellungen/Telefonie/Rufumleitung/Durchwahl
Anrufe aus dem Internet --> weiterleiten an die angekoppelte Telefonanlage mit der Rufnummer ##

Und ich gebe zu, ich habe hier einfach die selbe MSN eingegeben, wie für die generelle Anlagenkopplung (eine Einstellung davor), weil ich nicht wüsste, was ich hier richtigerweise eingeben sollte.
KANN MIR DAS JEMAND BEANTWORTEN???
_____

Ich habe in der Anrufübersicht immer 2 Einträge, nämlich:
1. eingehenden Anruf - Nebenstelle: Durchwahl - Eigene Rufnummer: Internet: 8002
2. ausgehenden Anruf - Nebenstelle: Durchwahl - Eigene Rufnummer: Festnetz

Wenn ich abhebe, ist die Nebenstelle: FON S0 (und nicht Durchwahl).

Also ich interpretiere:
FBF leitet weiter an die Auerswald. Da übernimmt keiner.
Nach 3x läuten übernimmt die FBF wieder und ruft die eingetragene Rufnummer an.

Wenn ich Anrufe aus dem Internet nicht an die "angekoppelte Anlage weiterleite", dann funktioniert es gar nicht.
Dh. wenn jemand abhebt, macht es die FBF richtig und leitet über den FON S0 an die Anlage weiter...
Das zweite mal funktioniert es nicht... es führt da vielleicht irgendwie zu einer Schleife und deshalb hauts ihn auf, oder so (weil FBF ruft die Auerswald, diese nimmt nicht an leitet an die FBF zurück und diese soll denn Anruf wieder zurückleiten an die Auerswald... und das geht nicht... Loop)
Ich bin planlos.

Warum erkennt die FBF den nicht angenommenen Anruf in der Auerswald als "Anruf aus dem Internet"?
Oder müsste man irgendwie in der FBF eine Zeitverzögerung für die Rufumleitung einstellen...?

Interessant ist auch, dass als "Eigene Rufnummer: Festnetz" eingetragen ist.
Weil ausgehende Anrufe über Festnetz habe ich ansonsten nur bei einem FallBack oder bei einer bewussten Vorwahl. Weil ich in der Auerswald unter Teilnehmer-Einstellungen/Rufnummer-Extern nur in 2 ganz speziellen Fällen "Festnetz" mitschicke (und er geht da nicht auf die Hauptrufnummer, das hab ich grad verifiziert).


Bin für jeden Input dankbar. Weil ich check es einfach nicht.
 
G

gandalf94305

Guest
Moment mal... Du verwendest hier einerseits Begriffe, die sich mit der Anlagenkopplung im Sinne der FBF befassen, andererseits hast Du die FBF an S0-1 der Auerswald-Anlage dran. Ist das nun der externe oder der interne S0-1?

Was sagt denn das Syslog/Consolen-Protokoll zu diesen Anrufen?

--gandalf.
 
G

gandalf94305

Guest
maf4 schrieb:
Und ich gebe zu, ich habe hier einfach die selbe MSN eingegeben, wie für die generelle Anlagenkopplung (eine Einstellung davor), weil ich nicht wüsste, was ich hier richtigerweise eingeben sollte.
In der FBF wird die Konfiguration für Call-Through (Durchwahl) bzw. der Teil mit "Anlagenkopplung" nicht benutzt. Du hast eine gewöhnliche Kopplung über FON S0, nicht mit der FBF als Nebenstelle der Anlage.

Also, alles, was Du eigentlich tun musst, damit es funktioniert ist dies:

- NTBA an FBF ISDN-Amtsanschluss
- FBF FON S0 an ext. S0-1 der Auerswald-Anlage
- Die Festnetz-MSN (ISDN) werden in der FBF als solche eingetragen.
- Die erforderlichen VoIP-Accounts werden in der FBF mit passenden Internetrufnummern (idealerweise verschieden von den Festnetz-MSN) eingetragen.
- Auf dem FON S0 werden dann bei eingehenden Anrufen entweder die Festnetz-MSN oder die VoIP-MSN (Internetrufnummern) signalisiert. Die Auerswald-Anlage denkt also, sie hat ein Amt mit der Vereinigungsmenge dieser Nummern.
- Diese Nummern (Festnetz-MSN und VoIP-MSN) werden als Amtsrufnummern in der Anlage eingetragen. Die Rufverteilung erfolgt dann wie gehabt.
- Abgehend kann die Auerswald-Anlage MSN wählen oder einfach auf ein LCR bzw. Wahlregeln in der FBF vertrauen.

Hast Du das so gemacht? Nix anderes? ;-)

--gandalf.
 
M

maf4

Guest
wahnsinn. das war wiedermal ein treffer ins schwarze.
SUPER! DANKE!

wenn man die durchwahl inaktiv setzt geht alles gleich viel besser :)
was heißt alles... es läutet einfach normal und der rest funktioniert wie bisher.

alles andere hab ich natürlich ganz genauso gemacht, wie von dir beschrieben.
nur, dass ich einen analogen und keinen isdn zugang habe. aber das ist ja nebensächlich.

ich hab keine ahnung mehr, in welcher anleitung ich das mit der "anlagenkopplung" ganz am beginn gelesen hatte...
hab mir darüber aber auch nie wieder gedanken gemacht, dass das PRINZIPIELL nicht notwendig ist.
ja, ok... ganz kurz ist es mir mal komisch vorgekommen. aber ich hatte es einfach nicht in frage gestellt.

besten dank.
 
M

maf4

Guest
bin eh ganz happy, weil jetzt funkts einfach perfekt
(für den momentanen bedarf halt :D )!

obwohl es mich ja schon ein bisschen ärgert, dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin :(
aber glücklicherweise gibts ja kluge köpfe in diesem forum :)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,831
Beiträge
2,027,213
Mitglieder
350,919
Neuestes Mitglied
patka