[Problem] Einseitige Telefonie - Trotz Anrufannahme ertönt beim Anrufer weiter Freizeichen

pyuki

Neuer User
Mitglied seit
27 Feb 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen!

Wir haben ein Netzwerk mit einer Fritzbox 7590 und mehrere Grandstream IP-Telefone (GXP2170). Diese sind NICHT direkt an der Fritzbox angebunden, sondern ganz normal im Netzwerk. Es ist nun manchmal so, dass:
1. Jemand anruft
2. Der Kollege abnimmt
3. und nichts hört.
4. Der Anrufer hat weiterhin ein Freizeichen, als ob noch niemand abgenommen hätte.

Die sipgate-Hilfe sagt für diesen Fall, dass eventuell die RTP-Ports nicht korrekt eingestellt sind.

In jedem Endgerät sind hier die selben Ports eingestellt:
Lokaler SIP-Port: 5160
Lokaler RTP-Port: 5104
Lokaler RTP-Port-Bereich: 5120

Genauso, wie es bei sipgate zur Einrichtung eines GXP2170 angegeben ist.

Nun verstehe ich, dass es wohl Sinn macht, die Ports wie angegeben für jedes Endgerät manuell um 1 zu erhöhen und in der Fritzbox die Ports explizit für das jeweilige Endgerät freizugeben...

Nun meine Frage: Ist das wirklich notwendig und wenn ja, geht das irgendwie einfacher als für jedes Endgerät eine manuelle Portfreigabe einzurichten? Es kommt nämlich hinzu, dass die Endgeräte keine statische IP-Adresse haben...

Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit und eure Hilfe!
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,653
Punkte für Reaktionen
209
Punkte
63
Wenn diese Telefone NICHT direkt an der Fritzbox, sondern ganz normal im Netzwerk angebunden sind, sind sie dann auch ganz normal NICHT in der Fritzbox, sondern bei sipgate registriert?
 
  • Like
Reaktionen: pyuki

pyuki

Neuer User
Mitglied seit
27 Feb 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
234,367
Beiträge
2,045,545
Mitglieder
354,020
Neuestes Mitglied
danies