Einwahl ins Internet über FBF von extern

matzep

Neuer User
Mitglied seit
14 Okt 2004
Beiträge
38
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo!

Ich habe mir gerade folgendes überlegt und wollte wissen, ob sich das realisieren lässt:

Ich habe ISDN und würde gerne die 3. und freie MSM so einrichten, dass man sie von außen anrufen kann und somit Zugang zu meinem DSL-Internet bekommt. Dann könnte ich mittels Laptop und Handy günstig unterwegs E-Mails abrufen und surfen. Ich möchte quasi mein eigener Provider sein.

Wie könnte ich das realisieren, ohne das PCs zu Hause dauerhaft laufen müssen?

Danke schon mal für eure Tipps!
 
Mit Boardmitteln geht das definitiv nicht.
 
Man könnte es aber mal AVM vorschlagen.
Auch von innen eher wäre das gut, wenn man noch Geräte hat, die nur Modem oder ISDN können (Siemens Simpad oder WAP-fähige analog oder ISDN-Telefone)
 
Das wird wohl nicht gehen, da Dein Mobil-Provider merkt, ob Du ein Telefonat führst, oder ob es ein Datenanruf ist. Also nix mit günstig über GSM.
 
Wie soll der das merken?
Sowas wird an der Nummer erkannt, die gerufen wird?!
 
Hallo,
ne bei ISDN wird imho erst eine Sprachverbindung aufgebaut und dann die Datenverbindung etabliert.
 
doc456 schrieb:
Hallo,
ne bei ISDN wird imho erst eine Sprachverbindung aufgebaut und dann die Datenverbindung etabliert.
Bei ISDN gibt es Dienstekennungen. Der entsprechende Verbindungsaufbau erfolgt (eine kompatible Gegenstelle vorausgesetzt) an Hand der übermittelten Kennung. Man kann daher auch nicht auf einer Daten-MSN mit einem normalen Telefon anrufen. Das geht nur, wenn dort eine entsprechendes Gerät antwortet. Bei Modemverbindungen wird zuerst eine Sprachverbindung aufgebaut und dann entsprechend der verhandelten Parameter eine Datenverbindung aufgebaut.

Wenn eine Verbindung vom GSM-Netz aufgebaut wird, kann das zwar etwas anders sein, ich glaube aber nicht daran, da man bei den entsprechenden Profilen im Handy auch bei Datenverbindungen analog/ISDN wählen kann (zumindest bei meinem Siemens S55).

Gruß Telefonmännchen
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

@Telefonmännchen: Aussage des Telekomtechnikers "ob es über ISDN eine Sprach- oder Datenverbindung ist (z.B. DFÜ-Einwahl/Ras) ist zuerst nicht zu unterscheiden, da immer erst eine Sprachverbindung aufgebaut wird und anschließend das Protokoll (ich meine mich zu Erinnern, per D-Kanal) ausgehandelt wird."
Du kannst gerne nachfragen!
 
Die Aussage ist nuir korrekt für Modemeinwahlverbindungen über analoge Anschlußleitungen. Bei ISDN erfolgt die gesamte Kommunikation einen Verbindungsaufbau betreffend, vor Etablierung einer wirklichen Verbindung, ausschließlich im D-Kanal. Dort findet auch die Kommunikation über die zu übertragenden Daten statt. Auch eine Sprachverbindung ist im ISDN digital (auch beim Analogtelefonat zwischen den Vermittlungsstellen).

Hier mal ein Beispiel zum Aufbau einer Sprachverbindung. Bis zum Punkt Hörer abheben erfolgt die gesammte Kommunikation im D-Kanal. Das heißt, bevor die Verbindung endgültig aufgebaut wird, sind die Verbindungsparameter und somit die verwendeten Dienste bekannt. Bei inkompatiblen Diensten kommt diese Verbindung nicht zustande. Das ist auch häufig der Grund für Probleme mit Faxgeräten, welche an ISDN-Anlagen angeschlossen sind.

Gruß Telefonmännchen
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

Statistik des Forums

Themen
244,795
Beiträge
2,218,490
Mitglieder
371,477
Neuestes Mitglied
DeMaddin55
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.