.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Einwahl per ISDN und Fritzbox als Internet-Gateway

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von nonne, 20 Okt. 2008.

  1. nonne

    nonne Neuer User

    Registriert seit:
    6 März 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    ich hab mehrere Standorte an denen ich eine ISDN-Flatrate besitze und Nachhause telefonieren kann. Jetzt kam mir die Idee ich könnte ja eigentlich meinen "Router" per Modem anrufen und als Internetgateway benutzen.

    Ist es möglich sich per ISDN auf die Fritzbox einzuwählen sodass diese als Gateway fungiert und meine DSL Leitung benutzt. Dadurch hätte ich sozusagen überall wo ich Telefon habe auch eine Einwahl ins Internet.

    Grüße Tobi
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    nur wäre diese Einwahl nicht kostenlos, denn CSD (=Daten) Verbindungen werden bei ISDN anders abgewickelt, als Sprachverbindungen und fallen nicht unter Telefon-Flatrates!
    Außerdem kann die Box das nicht ohne Modifikationen.

    Die grundsätzliche Idee entsteht hier im Forum quasi monatlich - allerdings wollen die meisten ihre Handy-Flatrate für einen mobilen Zugang benutzen. Das Problem ist allerdings das gleiche: Auch bei Handys werden Datenverbindungen anders abgerechnet, als Sprachverbindungen und fallen nicht unter die Flatrates.
     
  3. ichego1

    ichego1 Mitglied

    Registriert seit:
    19 Dez. 2005
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    gute Idee nur im zeitalter von dsl hm ????

    es gibt ein projekt
    mit den ipcop router damit geht es bestimmt


    gruss
     
  4. nonne

    nonne Neuer User

    Registriert seit:
    6 März 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja es geht ja nich um die Geschwindigkeit, auch könnte man es ja als normale Sprache tarnen, auch wenn die Bandbreite wohl dann sehr begrenzt ist.

    mir gehts eigl nur um so konsolen-basierendes Zeug. is eh nur so ne idee ;)
    trotzdem vielen dank für die netten Antworten.
     
  5. gfuer

    gfuer Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juni 2007
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ließe sich ja leicht mit DoVBS (Data over Voice Bearer Service) umgehen (d.h. Verbindung mit Dienst-Kennung "Voice" aufbauen aber im Datenstrom dann trotzdem z.B. SyncPPP übetragen).
    Ich fürchte, dass auch pppd mit dem pppdcapiplugin der isdn4k-utils auf der Box wahrscheinlich nicht funktionieren würde - ich glaube das CAPI auf der Box stellt keine CAPI ttys (/dev/capi/<n>) bereit, die aber vom pppdcapiplugin benötigt werden.