.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Elmeg T484 Wie Nebenstellen bei Mobilfunkgesprächen über ISDN rausgehen (mit zugewies

Dieses Thema im Forum "Bintec elmeg" wurde erstellt von herbert-f, 27 Okt. 2006.

  1. herbert-f

    herbert-f Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    Hallo,
    scheinbar habe ich hier ein Problem oder einen Denkfehler. Ich möchte dass die Nebenstellen bei Mobilfunkgesprächen über ISDN rausgehen (mit zugewiesener ISDN-MSN) und bei Festnetz mit ZUGEWIESENER VoIP-Nummer.
    Ich habe diverse Tests gemacht, nichts funktioniert wirklich.
    1. ISDN-Anschlüsse und VoIP in getrennten Bündel. LCR für Mobil auf ISDN und für Festnetz auf VoIP Bündel. Die Gespräche gehen zwar über die korrekten Wege raus, bei VoIP nimmt er aber den ersten registrierten Account und nicht die ZUGEWIESENE VoIP Nummer.
    Die Zuweisung eines zweiten Bündels habe ich probiert, leider kein Erfolg. Nach meiner Beobachtung benutzt er abgehend IMMER das ERSTE Bündel (zumindest bis das nachfolgende LCR etwas verbiegt).
    2. ISDN-Anschlüsse und VoIP in gemeinsamen Bündel. Kann hier LCR nicht so einstellen, dass Festnetz über VoIP geht. Die Gespräche gehen über ISDN raus.
     
  2. telefonmann4711

    telefonmann4711 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    hast Du jede einzelne VoIP-Nummer einzeln als Provider angelegt? Also nicht alle in einen!

    Dann jeder VoIP Nummer ein eigenes Bündel geben. Der Teilnehmer bekommt als erstes SEIN VoIP Bündel, an Nr. 2 das ISDN Bündel.

    Im LCR dann einen Provider VoIP anlegen (Standard-Routing, alles leer lassen, also keine Vorwahl eintragen). Mobilfunk als Bündelrouting, also 015 016 017-Vorwahlen auf ISDN-Bündel.

    So klappts bei mir. Ich hatte auch erst den Fehler, daß ich alle meine 1&1-Nummern unter einem einzigen Provider hatte, oder alle Nummern das gleiche Bündel hatten. Ergebnis ist dasselbe: die Anlage nimmt immer die oberste Nummer.

    Pat
     
  3. herbert-f

    herbert-f Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @telefonmann4711

    Vielen Dank. Auf die Idee mit dem Leerlassen bin ich nicht gekommen ;-)
    Kann leider erst in ca. 6Tagen Bescheid geben ob Dein Tipp funktioniert, da ich halt kurz verreise ;-)
    Trotzdem sollte sich ELMEG dem PROBLEM annehmen, da ja die RICHTIGE Lösung eigentlich die Auswahl der abgehenden Rufnummern im Menü der Nebenstelle ist - wie bei den ISDN-Rufnummern ja auch.:idea: :idea: :idea:
     
  4. telefonmann4711

    telefonmann4711 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hupps, da hast Du mich wohl falsch verstanden - oder ich habe Mist formuliert :D

    Mit "Leerlassen" meinte ich die Nummer im LCR (also das Kästchen, in das normalerweise die Providervorwahl kommt).

    Beim einzelnen Teilnehmer gibst Du natürlich die abgehenden Nummern ein - eine für VoIP und eine für ISDN.

    Gruss & viel Glück
    Pat
     
  5. herbert-f

    herbert-f Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    EDIT der_Gersthoer: Bitte keine Vollzitate, vgl. Forenregeln!

    Hallo,
    ich hatte Dich richtig verstanden.
    Ich habe auch die Nummer im LCR leergelassen und für die TELEKOM die 01033 eingetragen.
    Trotzdem bin ich der Meinung, dass RICHTIG wäre alle 1und1-Accounts zusammenzufassen in ein Bündel zu tun und nur in der Nebenstellenkonfiguration die entsprechende Rufnummer auszuwählen. Kurz gesagt genau wie bei DEN ISDN-MSNs auch.
     
  6. telefonmann4711

    telefonmann4711 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das mit den VoIP-Bündeln sehe ich auch so, ist aber wohl systemimmanent und kein elmeg-Problem. Denn jede VoIP-MSN muss ja beim Provider einzeln mit Username und Passwort eingeloggt werden. Also brauchst Du für jede Nummer einen eigenen "Provider", weil Du jedesmal einen neuen Usernamen eingeben musst! Theoretisch könntest Du ja auch für jede Nummer ein eigenes Passwort vergeben.

    Der elmeg ist es also völlig wurscht, ob Du deine Nummern bei verschiedenen oder alle beim selben SIP hast.

    Gruss
    Pat
     
  7. herbert-f

    herbert-f Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    nun habe ich mal die neue Firmware ausprobiert, dass 20sek Problem scheint ja weg zu sein, leider bekomme ich die Konfiguration mit dem LCR nicht hin.
    Ich habe VoIP Bündel als Oberstes und ISDN-Bündel als zweites (verstehe aber nicht wie er dieses nehmen soll, ist ja nie besetzt).
    Im LCR trage ich Flatrate als Netzbetreiber ein, alles LEER Routing auf Standard. Weiterer Netzbetreiber dem weise ich Routing (Bündel auf ISDN-Bündel) zu. Als Nummer habe ich jetzt 01063 eigegeben. MSN ist leer!!???
    Jetzt ruf ich IMMER über VoIP an. Er nimmt sich nicht das andere Bündel schon gar nicht mit der richtigen ISDN-MSN. Entweder ich bin zu blöd oder die Software ist ein BUG.
     
  8. telefonmann4711

    telefonmann4711 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    auch bei mir ist das 20-Sekunden-Problem weg.

    VoIP als erstes und ISDN als zweites Bündel stimmt. Das brauchst Du auch, zB bei Nummern, die VoIP ablehnt (0900, glaube ich). Dann wird über ISDN gewählt. Leider auch oft, wenn der gerufene Teilnehmer besetzt ist. Bei mir läuft manchmal die VoIP-Besetzt-Routine ab, manchmal schaltet die Anlage weiter auf ISDN und ich höre die T-Com-Besetzt-Geschichte. Hängt wohl an der Netzantwort (Teilnehmer besetzt vs. Leitung besetzt).

    LCR: Netzbetreiber VoIP alles leer, Standardrouting, stimmt. Der Netzbetreiber ISDN hat ein Bündelrouting, stimmt auch. Aber das Feld "MSN" gibts da gar nicht! Bei mir siehts so aus:

    Name: irgendwas
    Routing: Bündel
    Nummer: leer (oder die eines Call-By-Call Anbieters)
    Bündel: 0 (ISDN)

    Dann bei ZONEN eine Mobilfunkzone anlegen

    In der LCR-Tabelle muss dann bei Mobil der Netzbetreiber zugeordnet werden.

    Dann muss das LCR extra übertragen werden (Menüpunkt "Datenaustausch"). Hast Du das gemacht?

    Gruss
    Pat
     
  9. herbert-f

    herbert-f Neuer User

    Registriert seit:
    15 Okt. 2006
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Telefonmann4711
    Vielen Dank für Deinen Einsatz am ersten Weihnachtsfeiertag 22:50 Uhr.

    Aber ich habe mein Problem gelöst und zumindest *DEINE* Lösung funktioniert bei mir.
    Ich hatte folgendes Problem an meinem Testtelefon:
    (Aus ELMEG FAQ:
    Arbeitet der Teilnehmer als Notruftelefon, wird generell ohne LCR gewählt. So gewährleisten wir eine schnellstmögliche Anwahl.)
    Aus irgendeinem Grund :-( war genau bei meinem Testtelefon DIESER BLÖDE HAKEN.
    Ist mir vor 20 Minuten aufgefallen, da das normale LCR auch nicht funktionierte. Hätte ich auch eher ausprobieren können .... egal frohe Weihnacht.