Empfehlungen für Türsprechstelle mit Fritz!Box

eifel_wolf

Neuer User
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

da ich meine alte Doorline 210 in Verbindung mit der Fritz!Box 7590 nicht so ohne Weiteres wunschgemäß konfiguriert bekomme, habe ich überlegt ob ich alternativ in eine andere Türsprechstelle investiere bevor ich viel Zeit und auch Geld in das Ertüchtigen der alten Hardware stecke.

Allerdings finde ich so auf Anhieb keine klare Empfehlung für ein passendes Modell. Eine DECT-Variante scheidet aus, da ich durch die Limitierung auf 6 Endgeräte eh schon am Anschlag bin. Von der Hardware her liegt bei mir ein 4-adriges "Telefon"-Kabel von der Sprechstelle am Tor zum Standort der Anlagen. Um den Aufwand der Installation gering zu halten brauche ich also eine Lösung die entweder mit den 4 Adern klar kommt oder übers WLAN läuft. Von den Features her wäre mir eigentlich eine reine Sprechstelle ausreichend - eine Videooption könnte aber ein nettes Addon sein. Allerdings ist dabei zu beachten das die Sprechstelle in ca. 140 cm Höhe montiert ist und auch nicht höher gesetzt werden kann da der Zaun nicht viel höher ist. Der Erfassungswinkel bzw. die Ausrichtung der Kamera müsste also entsprechend angepasst/anpassbar sein.

Gibt es hier Tipps und Erfahrungswerte welche Modell ich bei diesen Voraussetzungen ins Auge fassen sollte?
 

ip-phoneforum72

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
171
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
18
Naja.
Mit der „Vorgabe“ Fritz wird‘s halt „enger.

Im Grunde ist bei einer „nicht LAN“ Verdrahtung die Empfehlung ein proprietäres Türsystem eines der zahlreichen, hochwertigen Hersteller wie gira, siedle & Co einzusetzen und dann im Hausverteiler oder anderer zentraler Stelle das Signal auf „Standard“ zu wandeln.
So wie z.B. hier mit dem Siedle SG650-1:


Leider sind solche Hersteller nicht immer ganz modern und up to date.

aber du hast idR die Gewissheit, dass das jahrelang funktioniert.


Es gibt auch LAN Umsetzer, wo du auf deiner Installationsverdrahtung auch Netzwerk aufmodulieren kannst. Dann brauchst du zwei solcher Geräte (am Anfang und Ende) und dann könntest du direkt „Standard SIP Türstationen“ verwenden.
Diese würden dir auch das Bild auf deinen Fritz Handteilen liefern können.
Wichtig hier:
AVM unterstützt kein SIP Video und das Handteil muss den Bildabruf daher selbst machen.
So wie hier beschrieben:


Langfristig gesehen ist die Nutzung standardisierter Verfahren an sich immer sinnvoll.

Bei Türsystemen - die man ja nicht häufig tauscht - sind Hersteller Lösungen manchmal aber durchaus sinnvoll.
 

eifel_wolf

Neuer User
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

danke für den Beitrag. Ich hatte schon an ein "modernes" System gedacht, also irgendwas IP-basiertes. LAN wäre ja nicht zwingend notwendig, die WLAN-Abdeckung ist gut. Und Strom zum Betrieb könnte ich ja über das bestehende Kabel transportieren, denn das wäre bei WLAN ja von seiner Signalleiter-Funktion befreit.

Mein Problem ist halt wirklich diese Türsprechstelle, die bisher mit dem alten Gigaset wunderbar funktioniert hat, und mich nun mit der FB auf die Palme treibt. Ich war auch schon am überlegen wieder auf die 3075 "zurück" zu gehen. Ich hätte zwar gerne auch als Telefonbasis was moderneres, Web-konfigurierbares, aber ich habe auch Anhieb auch da keine gute Alternative gefunden. Nichts woran ich eine Türsprechstelle klemmen kann - und auch nichts was mehr als 6 Mobilteile unterstützt. Das war ein Vorteil der 3075: 8 Mobilteile + Repeater ... Dafür halt Konfig und Komfort von 2000.
 

bishop2k

Mitglied
Mitglied seit
22 Feb 2005
Beiträge
228
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16

Bei 4 Draht brauchst entspr. Umsetzer.
Es gibt auch kleinere Modelle.

Erfassungswinkel der Cam ist gut. Ob mittlerweile eine bewegliche Optik gibt weiss ich nicht genau.

Lösungen mit abgesetzter Cam gibt es natürlich auch noch, is aber wesentlich komplexer.
Preise sind entspr. auch wesentlich "anders" als klassische a/b TFE.
 

ip-phoneforum72

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
171
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
18
Du kannst auch einfach eine modernere aber trotzdem analoge Türstation nehmen und machst die Kamera als webCam separat.

vorteil:
Komplett unabhängig von tür.

machte dann, dass die Webcam jpg als http ausliefert und du kannst die an den Fritz Handteilen nutzen.

oder du machst es gleich „richtig“ und nimmst was Ordentliches:
Da wäre aber die Fritz nur noch router. Aber dafür könntest du „zig Sender“ mit „zig Handteilen“ und geilen Funktionen:
 

eifel_wolf

Neuer User
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für den Hinweis auf AGFEO. Wenn ich das richtig verstehe dann kann ich z.B. die "DECT IP-Basis XS" direkt per LAN an die Fritzbox hängen und betreiben. Stimmt das?

Soweit ich sehe hat diese "DECT IP-Basis XS" aber keinen a/b Port für die Tür, d.h. das müsste doch wieder über die FB laufen und würde mich damit an dem Punkt nicht weiterbringen. Dafür habe ich dann "Platz" für 12 DECT-Gerät, und könnte somit noch ein paar Mobilteile sowie ggf. eine DECT-Sprechstelle aufstocken. Klingt auch gut.

Und hat hier schon jemand Erfahrungen wie gut meine bestehenden Gigaset-Mobilteile an der Station laufen? Es handelt sich um S850HX und CL660HX Geräte. Diese DECT Geräte haben ja gemeinsam den GAP-Standard als Basis, aber das ist doch wieder recht limitiert ....
 

ip-phoneforum72

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
171
Punkte für Reaktionen
20
Punkte
18
Ich schrieb:
„Gleich was Ordentliches“ und „dann ist die Fritz aber nur noch Router“.

das bedeutet.
Die Fritz macht telefontechnisch „nichts“ mehr. Im Idealfall.

die Dect IP Lösung von Agfeo ist zwar SIP und kann somit auch direkt an der Fritz betrieben werden ABER du verzichtest dann auf jeglichen Komfort einer Agfeo Lösung.
Das war im zweiten Link von mir beschrieben (s.o.).

Zudem:
Die kleine Agfeo Dect IP XS Basis hat zwar auch alle diesen wirklich coolen Funktionen aber kann auch nur mit einem Repeater erweitert werden.

nein,
Ich sprach ja von „zig“ Basen mit „zig“ Handteilen. Und meinte damit den großen Bruder. Die normale Dect IP Basis von Agfeo. Das ist ein echtes Multizell Dect System. Da brauchst du keinen Repeater mehr, sondern setzt einfach weitere (bis 254) Dect Ip Basen.

das System ist aber „geschlossen“. Andere Handteilen kann man nicht verwenden.
 

eifel_wolf

Neuer User
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

noch mal kurz eine Rückmeldung dazu. Nach anfänglicher Begeisterung über die Optionen bei Agfeo hat mich die preisliche Komponente doch stark ernüchtert. Es geht hier immer noch um ein Einfamilienhaus - da ist die professionelle AGFEO Lösung doch ein wenig oversized.

Nachdem ich die Türsprechstelle über die richtige Konfig doch noch nutzen kann, habe ich für das Problem mit der Limitierung der Mobilteile eine andere Lösung gefunden. Ich habe jetzt über Kleinanzeigen günstig eine FB 7520 bekommen, und diese per Mesh/Telefon-Mesh mit der 7590 verbunden. Nun habe ich 6 weitere DECT-Kanäle zur Verfügung und bin damit zufrieden.

Sofern ich die verbleibenden Probleme mit der Doorline nicht in den Griff bekommen, dann habe ich jetzt auch wieder einen DECT-Port frei, an dem ich einen DECT-Türsprechstelle anbinden kann.
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
239,169
Beiträge
2,123,296
Mitglieder
362,345
Neuestes Mitglied
depunkt

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via