.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Epson DX7400 MuFu an der 7270

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von GuruHacker, 19 Dez. 2008.

  1. GuruHacker

    GuruHacker Mitglied

    Registriert seit:
    17 Apr. 2007
    Beiträge:
    779
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Import & Export div. spezieller Waren
    Ort:
    Bischkek, Kirgistan
    Hallo,

    Erstmal im Vorraus: Ich habe die Suche benützt ("epson multifunktionsdrucker mufu"), und es kam ausser einer Diskussion und Sane nix brauchbares heraus.

    Daswegen eröffne ich das hier!

    Also: Ich habe 1x Laptop und 1x PC sowie einen Epson DX7400 MuFu!
    Wenn ich das Teil per USB Anschliesse, kann ich nicht Scannen und Drucken (Fax brauche ich nicht). Per USB Fernanschluss geht zwar Drucken, Scannen aber schlecht als recht (Scanabbrüche, fehler, bildfehler), und nur 1 Client kann gleichzeitig auf ein Gerät zugreifen. Also ist diese Möglichkeit ausgeschlossen. Da ich aber in Letzter Zeit viele Sachen am Laptop Schreibe, und mein Vater den PC nebenan auch benützt, oder auch druckt, wäre eine Netzwerklösung über der Fritz gerade zu perfekt.

    Nun: Sane ist nur zum Scannen da, aber ich kann es mit Ubuntu ehe nicht bauen, da immer ne fehlermeldung kommt. Und wenn ich bei Samba Schaue, ist auch keine Druckerfreigabe zu sehen.

    Also brauche ich eure hilfe: Gibt es eine Möglichkeit, einen Epson MuFu über die Fritz per Samba oder so im Ganzen netzwerk freizugeben? Scanner und Drucker?

    Mit freetz oder ohne Freetz, ist mir "wurscht".
    Da Ich jetzt 2 Wochen frei habe, kann ich jedentag testen
    Ist nicht nur ne lösung für mich, sondern auch für viele andere.

    Und sonst noch was? - Ja.
    Schönes Wochenende, und Fröhliche vorweihnachtszeit ;)
     
  2. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Samba hat mit dem Drucken an sich wenig zu tun. Mit Samba kann man vorhandene Druckerwarteschlangen an Windows-Clients freigeben. Dafür muß aber vorher auf dem Server schon ein Druck-System sein, daß den Drucker ansprechen kann.

    Wenn es sich um ein Multifunktionsgerät handelt, dann gibt es sich über USB vermutlich nicht als Drucker zu erkennen.

    Am Besten versuchst Du mal herauszufinden, ob überhaupt schon jemand das Gerät unter Linux zum Laufen gebracht hat, und wie. Dann kann man überlegen, ob man das auch auf einer Fritz-Box umsetzen kann.

    Ansonsten kann man den Fernanschluß auch nacheinander abwechselnd nutzen.

    Wegen der Fehler beim Scannen mit unmodifizierter Firmware solltest Du an AVM schreiben, vielleicht haben die Tips oder können es korrigieren.