.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

erfahrungen ata486 und nikotel?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Carsten23, 29 Nov. 2004.

  1. Carsten23

    Carsten23 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich suche leute, die erfahrungen mit folgender kombination haben:

    kabelmodem (breitband über kabelfernsehen) 1IP + ata486 + nikotel
    zusätzlich noch einen pc


    geht das?
    wir "gut" ist der router in dem 486?
    empfehlenswert?

    danke euch!!!
     
  2. Darnone

    Darnone Neuer User

    Registriert seit:
    17 Okt. 2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ja das funzt gut. Ich hab den Ata allerdings nicht als Router laufen sondern an einer Switch als Client, da dieser einige Probleme beom Port-Forwarding hat oder hatte. Wichtig ist vor allem dein eigener Anschluss wieviel Upstream du hast und ob dein Internetprovider in den Spitzenzeiten, wenn alle surfen zw. 18-21.00 Uhr, überlastet ist. Wenn du dann den Upstream nicht mehr kriegen würdest, dann "könnte" es bei deinem gegenüber schnell zu aussetzern oder knirschen im Gespräch kommen. Je nachdem welchen Codec du fährst im ATA. Ansonsten hat Nikotel eine sehr saubere Leitung und hatte bisher keine Probbs.

    Greetz Darnone
     
  3. Carsten23

    Carsten23 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke für die antwort.

    meine frage zielt darauf ab ob der ATA 486 als router ausreichend ist oder ob ich besser das "package" von nikotel kaufe "ata286 + sms router"?

    kann mir jemand bei der entscheidung helfen?
     
  4. Darnone

    Darnone Neuer User

    Registriert seit:
    17 Okt. 2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich würde an deiner Stelle lieber einen richtigen Router benutzen der auch viele Anfragen an einen dahinter liegenden Server bedienen kann ohne das der Router gleich die Flanken schmeißt ;-) .... Ich denke mal das der Ata für solche Zwecke nicht unbedingt zu empfehlen ist und dafür auch nicht unbedingt entworfen wurde.

    Der SMC ist schon eine gute Variante, da er einen integrierten Firewall, NAT usw mit drin hat, was der ATA teilweise wieder nicht hat. Desweiteren ist die Angabe von Ports zum Forwarding auf dahinterliegende Rechner begrenzt auf 10 Portangaben oder so. Der SMC unterstützt bis zu 30 Forwardings wenn ich mich nicht irre.

    Für Power Leute die ein paar Millio Anfragen an einen dahinterliegenden Webserver durchleiten wollen, würde ich lieber entsprechende Cisco Hardware empfehlen.

    Fazit: Wenn du also mehr Möglichkeiten und Sicherheit haben willst, dann kaufe dir den SMC erstmal und lasse den ATA als Client laufen. Aber nicht vergessen, das ist meine Meinung, andere denken da sicherlich anders drüber.

    Gruss Darnone