[Frage] Ergänzender VoIP-Anbieter

werner-ulm

Mitglied
Mitglied seit
11 Okt 2007
Beiträge
278
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Ich hatte früher einen günstigen Internet-Anbieter ohne Telefon-Flatrate und mit ungünstigen Telefontarifen. Darum habe ich mich seinerzeit bei Sipgate, Bellsip und dus.net angemeldet. Dann hatte ich lange Zeit einen Internet-Anbieter mit Telefonflatrate für Deutschland aber ohne VoIP-Möglichkeit. Da ich in der Zeit so gut wie keine Auslandsgespräche führte, hat mich das nicht weiter gestört.

Jetzt habe ich einen neuen Internet-Anbieter mit Telefonflatrate für Deutschland (VoIP) und einer Fritz!Box 7590, in der ich ja leicht weitere VoIP-Anbieter eintragen kann. Da habe ich mich wieder auf Sipgate, Bellsip und dus.net besonnen und festgestellt, dass die alten Verträge noch existieren und zum Teil sogar noch Guthaben vorhanden ist. Sind die nach wie vor recht günstig oder gibt es mittlerweile bessere Anbieter? Deutschland Festnetz ist ja abgedeckt, Für Mobilfunk habe ich im Smartphone ebenfalls Flatrate. Interessant sind vor allem Österreich, Schweiz und USA, gegebenenfalls weitere (westliche) EU-Länder. Welche VoIP-Anbieter sind da zu empfehlen? Es sollten Verträge ohne Grundgebühr sein.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,331
Punkte für Reaktionen
597
Punkte
113
Sipgate, Bellsip und dus.net sind nach wie vor recht günstig. Bei Anrufen ins Mobilfunknetz empfiehlt sich auch VOIP2GSM.
 

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,653
Punkte für Reaktionen
91
Punkte
48
Ich bin bei 1&1, da sind Gespräche Festnetz->Festnetz auch inclusive.
Für Gespräche Festnetz->Handy und Festnetz->Ausland nutze ich seit Jahren einen der Dellmont-Anbieter (aktuell CheapVoip). Eine Aufladung mit 10€ hält bei mir mehrere Jahre.
Die Sprachqualität/Verfügbarkeit ist gut und die Verwendung simpel - einfach über Wahlregeln geregelt.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
6,171
Punkte für Reaktionen
176
Punkte
63
Die Option für kostenfreie Festnetz->Mobilfunkgespräche gibt es schon lange bei 1&1 bei jeder (selbst veranlassten) Vertragsverlängerung dazu. ;)
 

a.demeo

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2018
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
8
Ich nutze für meine Auslandsgespräche auch VOIP2GSM. Die sind im großen und ganzen recht günstig - egal wohin. Aber vor allem sind die Preise stabil und ich muss nicht jeden Monat - vor jedem Anruf einen neuen Tarif raus suchen - wie das bei vielen von den Dellmont-Ablegern ist.
Heute hat Voip2gsm gerade eine neue Aktion veröffentlich - Mobilfunk für 1,5 Cent pro Minute - zwar nur am Wochenende - aber finde ich trotzdem cool.
 

werner-ulm

Mitglied
Mitglied seit
11 Okt 2007
Beiträge
278
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Wie legen eigentlich die Telefon- und VoIP-Anbieter ihre Tarife fest?

Einmal sind innerhalb eines Anbieters teilweise entlegene exotische Länder erstaunlich billig, zum Teil billiger als Nachbarländer, andererseits sind einige EU-Länder ungewöhnlich teuer. So will mein Provider EVF-i für die Schweiz (zugegeben keine EU) satte 34,51 Cent/min, während es nach Guam nur 4,07 Cent/min kostet. Oder nach Martinique 2,24 Cent/min, während das Mutterland Frankreich 4,76 Cent/min kostet. Auch ist die USA mit 2,08 Cent/min billiger als die meisten EU-Länder mit 4,76 Cent/min.

Ein ähnliches Bild zeigt sich beim selben Land zwischen den verschiedenen Anbietern. So ist VoIP2GSM bei vielen Zielen der billigste, aber für die Schweiz wollen sie 3,9 Cent/Min gegenüber 1,61 Cent/Min bei dus.net, ebenso bei den USA mit 1,8 Cent/Min gegenüber 1,35 Cent/Min bei dus.net.

Werden die Preise ausgewürfelt oder hat das sachliche Gründe?
 

altmann7

Neuer User
Mitglied seit
20 Dez 2020
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Soweit ich weiß, gibt es in jedes Land mehrere Routen - über er unterschiedliche Anbieter.
Bei irgendeinem deutschen Anbieter wird das auch direkt aufgelistet und man kann sich zwischen Basic, Premium und Gold entscheiden ... das geht von Sprachqualität - bis zur fehlenden CID ...
Die Preisunterschiese sind enorm. Ich hatte bei Voip2gsm auch mal wegen zweier Länder angefragt ... da kam dann zwei Monate später eine Preisänderungen nach unten...durch einen neuen Anbieter...allerdings in gewohnt guter Qualität. Dagegen hat Voip2gsm ins eigene Land nach CZ ins Mobilfunknetz eher mal Probleme oder zur Slowakai ... dort ist wohl ein günstiger Anbieter am Start.
 

mac-christian

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2020
Beiträge
129
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
@werner-ulm EVF-i will für CH Festnetz 4,05 cents/Minute und für mobil 33,8 cents/Minute. In die USA kostet mobil 24,7 cents/Minute und nicht deine 2,08 cents. Festnetz nach USA ist 2,13 cents - so stehts auf deren Website... So viel zu deinen Vergleichen.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,331
Punkte für Reaktionen
597
Punkte
113

a.demeo

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2018
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
8
Ja - es gibt viele Routen und Anbieter - und so auch sehr unterschiedliche Preise. Schön sieht man das bei einfachvoip.de - wobei dort die Billigroute eher eine Roulette ist ... und man besser den Hörer auf den Tisch schlägt um Morsezeichen zu übertragen ;-)))))
In den USA - seit dem AT&T oder BELL der Konkurrenz Platz machten mussten, gibt es die spektakulärsten Anbieter und abenteuerliche Verbindungen. Ich habe eine Karte von StraightTalk - im AutoReload für 55$ im Monat... Internet und komplette Telefon Flatrate. Da die Telefonverbindung so schlecht ist - nutze ich das Internet und gehe per SIP und VOIP2GSM raus... perfekt!
Und noch was zu Tarifen: Ich hatte mal eine AT&T Prepaid Karte - dort kosten in den USA sogar eingehende Anrufe.
Das ist das, was jetzt viele Anbeieter von internationalen Rufnummern machen... Kaum einer bietet noch "nur die Nummer" an. ZADARMA macht es, hat aber so einen schlechten Service - daher habe ich 2 US-Nummern bei Voip2gsm - und zahle auch nur die Nummer...

Aber zurück zur letzten Frage: Die Preisunterschiede ergeben sich tatsächlich durch die unterschiedlich genutzten Routenanbieter und deren Qualität.
 

werner-ulm

Mitglied
Mitglied seit
11 Okt 2007
Beiträge
278
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
EVF-i will für CH Festnetz 4,05 cents/Minute und für mobil 33,8 cents/Minute.
Wo hast Du das her? Ich beziehe mich auf https://www.evf-i.de/bilder-und-dateien/downloads/preisliste-verbindungsentgelte-evf-i-voip-2021.pdf Danach kostet die Schweiz im Festnetz die genannten 34,51 Cent/min und für Mobilfunk kommen 0,5831 €/min dazu.
In die USA kostet mobil 24,7 cents/Minute und nicht deine 2,08 cents.
Ich rede von Festnetz. Und danach sind es nach genannter Liste 2,08 cent/min, mobil wären es 24,69 Cent/min.
Festnetz nach USA ist 2,13 cents - so stehts auf deren Website.
Wo denn? Ich beziehe mich hier auf https://config.voip2gsm.eu/downloadpricelist.php Danach sind es für gewöhnliche Ziele in den USA z.B. +1530 die genannten 1,8 Cent/min für Festnetz und mobil. Also, was habe ich falsch verglichen oder sonst übersehen?

Und zu meiner eigentlichen Frage hast Du nichts gesagt.
 

a.demeo

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2018
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
8
@

werner-ulm


Ja, habe gerade mal bei mir geschaut. Alle USA Anrufe letzter Monat (April / knapp 100) - waren 1.8 Cent - egal wohin...
 

mac-christian

Neuer User
Mitglied seit
16 Mrz 2020
Beiträge
129
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2021-05-14 um 11.51.13.jpg
    Bildschirmfoto 2021-05-14 um 11.51.13.jpg
    111 KB · Aufrufe: 10
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
2,983
Punkte für Reaktionen
270
Punkte
83

werner-ulm

Mitglied
Mitglied seit
11 Okt 2007
Beiträge
278
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,331
Punkte für Reaktionen
597
Punkte
113
Es stimmt keine der beiden. Du musst eben auch das Kleingedruckte lesen. Da steht:

Für internationale Verbindungen zu Mobil- und Servicenummern erhöht sich der angegebene Preis um 0,2261 €/Minute bzw. bei allen mit (1) gekennzeichneten Ländern erhöht sich der angegebene Preis um 0,1785 €/Minute und bei allen mit (2) gekennzeichneten Ländern erhöht sich der Preis um 0,5831 €/Minute. Welche Rufnummern bzw. Vorwahlen von dem Aufschlag betroffen sind, entnehmen Sie bitte dem „Vorwahlenverzeichnis EVF-i-VoIP“.

Für mich disqualifiziert sich dieser Anbieter damit automatisch. :)
 

werner-ulm

Mitglied
Mitglied seit
11 Okt 2007
Beiträge
278
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Du musst eben auch das Kleingedruckte lesen.
Das habe ich schon und auch berücksichtigt.
Für mich disqualifiziert sich dieser Anbieter damit automatisch. :)
Nun ja,als Internetanbieter ist er recht günstig. Deutschland-Flatrate für Festnetz ist dabei. Und für die (seltenen) Auslandsgespräche habe ich ja weitere VoIP-Anbieter eingetragen. Da stört es mich nicht, wenn er da teuer ist.
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
238,449
Beiträge
2,112,734
Mitglieder
361,205
Neuestes Mitglied
andivialli

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via