Erhöhte CPE Fehlerrate

Lampenmann13

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2008
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich beobachte nun seit längerer Zeit auf meiner 7270 meine DSLwerte und stelle fest das die CPE Anzeige laufend steigt.
Ansonsten habe ich, siehe Tabelle, stabile Werte.
Wie soll ich diesen CPE Werte deuten?
Vielen Dank für Hinweise.
Gruß Werner

Max. DSLAM-Datenrate kBit/s 13312 1152
Min. DSLAM-Datenrate kBit/s 32 32
Leitungskapazität kBit/s 16164 1060
Aktuelle Datenrate kBit/s 13306 1060

Latenz 9 ms 13 ms
Bitswap an an
Seamless Rate Adaption aus aus
Impulse Noise Protection 0.6 1.6
L2 Power Mode NA - -

Signal/Rauschabstand dB 10 6
Leitungsdämpfung dB 33 19
Powercutback dB 5 3


Loss of
Signal Loss of
Frame Forward Error Correction Cyclic Redun-
dancy Check No Cell Delineation Header Error Control
CPE 0 0 2723664 8307 22 242180
COE 107 111 701 7 22 53
 
R

rosx1

Guest
Du hast auch viele Abbrüche und der Signal/Rauschabstand ist in Senderichtung auch nicht gerade super. Ich würde Dir raten mal die Synchronisation zu drosseln. Das kannst Du selbst machen in der Fritzbox. Gehe dort auf

Einstellungen > Erweiterte Einstellungen > Internet > DSL-Informationen > Einstellungen

Dort hast Du entweder 5 Auswahlmöglichkeiten (Sicher bis Normal) oder die Möglichkeit direkt die Bandbreite einzugeben. Bei ersterem teste erstmal die mittlere Einstellung. Bei der zweiten Möglichkeit gibst Du bei "Maximale Downstream Rate (kbit/s)" 11000 und bei "Maximale Upstream Rate (kbit/s)" 800 ein.

Sollte es immer noch instabil sein, dann weiter drosseln. Das ist der Nachteil bei ADSL2+, das das Modem bzw. DSLAM teils zu hoch synchronisieren und es denn zu Fehlern und Abbrüchen kommen kann.
 

Lampenmann13

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2008
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich habe nun versucht verschiedene Werte bis auf 6000 / 600 einzustellen.
Dabei habe ich festgestellt das die Fehler geringer werden.
Ach der S / R Pegel hat sich erhöht.
In welchem Verhältnis stehen die Werte für die Empfang- und Senderichtung?

Sind geringe Fehler erträglich, werden diese ausgeglichen?

Gruß Werner
 
R

rosx1

Guest
Das Verhältnis ist nicht maßgebend, sondern das die beiden Werte des Signal/Rauschabstandes um 10dB oder höher sind.
 

Lampenmann13

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2008
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo und guten Morgen!

Ich habe nun verschiedene Werte ausprobiert aber die Fehler häufen sich nach einer gewissen Zeit an.
Es wird ja immer aufsummiert. Was geschieht aber wenn es iimmer mehr werden?
Es sind dann manchmal hunderttausend und mehr.


Werner
 
R

rosx1

Guest
[Ironie]
Firtzbox ausschalten und wieder einschalten. Dann sind die Fehler wieder bei 0. :rolleyes:
[/Ironie]

Solange Du keine Probleme hast mit dem DSL, also Abbrüche beim surfen oder beim telefonieren, sollten Dich die Werte nicht weiter stören.
 

WolfgangZ

Neuer User
Mitglied seit
24 Jan 2006
Beiträge
111
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Die "Frame Forward Error Correction"-Fehler werden ja beim Empfang automatisch korrigiert und haben damit keine Nachteile für die Datenrate. Die "Cyclic Redundancy Check"-Fehler sorgen dafür, dass das entsprechende IP-Paket wiederholt wird. Das wirkt sich bei kleinen Fehlerraten auch nicht merklich auf die Datenrate aus. Wichtig ist, dass keine Resync-Fehler auftreten, weil diese z.B ein Telefonat oder ein Downlaod abbrechen würden.

die aktuelle CRC-Fehlerrate läßt sich besser über die Statistik-Anzeige beurteilen, die für jede der letzen 24 Stunden den Werte einzeln darstellt. Ich habe etwa 20 CRC-Fehler/Stunde ohne Resyncs. Bei einem Gewitter hatte ich mal in eine Stunde 3000 CRC-Fehler auch ohne Resync....

Gruß
Wolfgang
 

Lampenmann13

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2008
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
vielen Dank für die gut erklärte Antwort. Leider habe ich noch immer ein sehr großes CPE Aufkommen. Wenn die CPEgröße nicht so wichtig ist, muß ich ja zufrieden sein. Synabrüche habe ich nicht mehr.
Anhang:
Empfangsrichtung Senderichtung
Max. DSLAM-Datenrate kBit/s 13312 1152
Min. DSLAM-Datenrate kBit/s 32 32
Leitungskapazität kBit/s 15760 1019
Aktuelle Datenrate kBit/s 13306 1019

Latenz 9 ms 14 ms
Bitswap an an
Seamless Rate Adaption aus aus
Impulse Noise Protection 0.6 1.6
L2 Power Mode NA - -

Signal/Rauschabstand dB 10 6
Leitungsdämpfung dB 32 18
Powercutback dB 5 3


Loss of
Signal Loss of
Frame Forward Error Correction Cyclic Redun-
dancy Check No Cell Delineation Header Error Control
CPE 0 0 199266 1657 0 41577
COE 19 14 868 0 0 0

Mit freundlichen Grüßen und frohes Schaffen
Werner
 
Zuletzt bearbeitet:

h1watcher

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
1,037
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Solange die Internetverbindung nicht abgebrochen wird ist die Fehleranzeige völlig uninteressant. Ich hatte in den letzten 3 Jahren nie Verbindungsabbrüche aber zeitweise 7-stellige Fehleranzeigen nach wenigen Tagen (FEC).
Auffällig ist dass die Fehlerzähler insbesondere in Zeiten ohne Internetnutzung durch einen PC enorm hoch gegangen sind. Während längerer Downloads gabs keine oder nur ganz wenige Fehler (CRC in DSL-Informationen / Statistik).
Möglicherweise resultieren die Fehler aus dem Datenverkehr zwischen FB und Gegenstelle bei der zyklischen Aushandlung der Übertragungsparameter und das ständig auch wenn keine Internetnutzung besteht.

mfG
h1watcher
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,892
Beiträge
2,067,431
Mitglieder
356,892
Neuestes Mitglied
jfh81