.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Erledigt] Client hinter Symmetric NAT

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von florianmar, 6 Okt. 2006.

  1. florianmar

    florianmar Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 florianmar, 6 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 7 Okt. 2006
    Hallo,

    folgendes Problem:

    Mein Client, ein Snom 300, hängt hinter zwei Routern, die jeweils NAT betreiben. 1. ein Router der Firma, auf den ich keinen Zugriff habe, also z.B. keine Portfreigaben einrichten kann und 2. ein Linksys BEFSR41, der hauptsächlich als Switch und Portfilter fungiert und auf den ich vollen Zugriff habe. Ich habe hier jedoch testweise auch schon das Snom in die DMZ gestellt, was auch nichts geändert hat. Insofern können wir diesen Router als Fehlerquelle wohl ausschließen.
    Der NAT-Typ ist laut einem STUN-Testprogramm Symmetric NAT.

    Ohne irgendetwas an der Standard-Konfiguration des Snom zu ändern (z.B. STUN-Server), funktionierten manche Provider auf Anhieb fehlerfrei (z.B. PBXes, Carpo), andere hingegen nur fehlerhaft (1&1: Anrufsignalisierung, aber eingehend kein Audio) oder gar nicht (Sipgate.de: keine Anrufsignalisierung; bei ausgehenden Anrufen abenfalls einseitiges Audio, nur abgehend).

    Sipgate würde ich aber gerne wegen der bereits publik gemachten Rufnummer weiternutzen.

    Ideal wäre PBXes als Proxy, aber das wird leider von Sipgate blockiert.

    Also habe ich mit auf meinem vServer nach betateilchens Kurs einen Asterisk eingerichtet. Dieser meldet sich auch erfolgreich bei Sipgate an.
    Das Snom-Telefon registriert sich jedoch meist gar nicht und gibt als Fehler "Network Failure" zurück. Mit Ethereal sehe ich, dass vom Server (auf SIP REGISTER) keine Antwort zurück kommt.
    Irgendwie ist es mir gestern dann doch gelungen, dass sich das Telefon am Asterisk anmeldet, aber es Treten die gleichen Symptome wie bei 1&1 auf - eingehend kein Ton. Heute, nachdem ich nichts geändert habe, außer Asterisk und Telefon neu zu starten, meldet das Snom jedoch wieder einen "Network Failure".
    Der Server sitzt hinter einer Firewall, die UDP-Ports 5060 und 40000-40500 (in rtp.conf entsprechend eingestellt) sind jedoch freigegeben.

    Weder STUN, noch Symmetric RTP oder "Offer ICE" (was immer das auch ist) haben etwas gebracht.

    Eine FritzBox direkt am DSL funktioniert mit dem Asterisk jedoch einwandfrei, von daher gehe ich davon aus, dass er so weit richtig konfiguriert ist.

    Was unterscheidet nun die Konfiguration meines Asterisk (entsprechend betateilchens Kurs) von z.B. PBXes, die ja, wie ich mich zu erinnern glaube, ebenfalls den Asterisk verwenden?

    Vielen Dank erst mal für das Durchlesen dieses nun doch recht lang geratenen Textes.
    Über Tipps würde ich mich freuen.

    Gruß
    Florian
     
  2. florianmar

    florianmar Neuer User

    Registriert seit:
    2 Okt. 2004
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Problem ist gelöst.

    Es ist mir fast peinlich, zu berichten:
    Es handelte sich lediglich um einen Tippfehler in der sip.conf - statt "nat=yes" hatte ich "net=yes" geschrieben.