[Erledigt] Fax über Asterisk, nur 50/50 Chance trotz T.38

R

rentier-s

Guest
Hallo zusammen,

in meiner sip.conf [general] habe ich t38pt_udptl = yes,redundancy (oder auch ohne redundancy), und aLAW uLAW GSM in der Reihenfolge erlaubt.

Im SIP Debug finde ich
a=T38FaxMaxDatagram:244
m=image 4232 udptl t38
a=T38FaxVersion:0
a=T38MaxBitRate:2400
a=T38FaxRateManagement:transferredTCF
a=T38FaxMaxDatagram:244
a=T38FaxUdpEC:t38UDPFEC
<------------->
--- (12 headers 9 lines) ---
Sending to 192.168.0.11 : 5060 (no NAT)
Got T.38 offer in SDP in dialog [email protected]
Capabilities: us - 0x8 (alaw), peer - audio=0x0 (nothing)/video=0x0 (nothing)/text=0x0 (nothing), combined - 0x0 (nothing)
Non-codec capabilities (dtmf): us - 0x1 (telephone-event), peer - 0x0 (nothing), combined - 0x0 (nothing)
Got T.38 Re-invite without audio. Keeping RTP active during T.38 session.
Ich habe zwei ATAs ausprobiert, aber bei beiden funktioniert das Faxen nicht zuverlässig. Egal ob erfolgreich oder fehlerhaft, die Übertragung eines einseitigen Faxes dauert meistens so 40-50 Sekunden.

Asterisk Version ist 1.6.2.

Eigentlich müsste das doch funktionieren, oder wo kann ich noch drehen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HobbyStern

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1,837
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Hi Svenja,

um foschi zuvorzukommen - was für ATAs hast Du ausprobiert?

Das sind die Einstellungen die ich in der sip bei mir finden konnte :

Code:
t38pt_udptl=yes
t38pt_rtp=yes
t38pt_tcp=no
LG Stefan
 
R

rentier-s

Guest
Hallo Stefan,

einen Smartlink M-ATA und einen Handytone 286, Gegenstelle ist ein Smartnode 4554.

An Asterisk liegt es übrigens nicht, das wollte ich sowieso heute noch posten, weil sich das Thema damit erledigt hat. Ich habe nämlich am Wochenende die Fax-MSN im Smartnode direkt auf den ATA geroutet, so dass Asterisk gar nichts mehr mit den Faxen zu tun hat. Mit T.38 trotzdem erstmal nur Fehlversuche, dann T.38 auf beiden Seiten abgeschaltet und 3 von 3 Testfaxe gingen einwandfrei über aLAW durch.

Da ich nicht verstehe, warum T.38 nicht funktioniert, werde ich das ganze einfach mal so lassen und sehen was passiert.

LG, Svenja
 

HobbyStern

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1,837
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
NAbend Svenja,

habe ich damals genau so gehandhabt und läuft so bis heute - ich habe t.38 jedoch seit einiger Zeit erneut im Visier und hoffe somit irgendwann meinen Asterisk auch aus einer virtuellen Umgebung zu fahren und trotzdem Fallback auch ohne externe Geräte erreichen zu können - der Smartnode war übrigends die Frage oben wert :)

LG Stefan
 
R

rentier-s

Guest
Hallo Stefan,

dann habe ich ja Hoffnung, dass es bei mir auch vernünftig läuft. Hylafax (über iaxmodem) funktioniert immerhin tadellos, soweit ich das sehe auch ohne T.38.

der Smartnode war übrigends die Frage oben wert
Wie meinst Du das?

LG, Svenja
 

HobbyStern

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1,837
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Code:
Hylafax (über iaxmodem) funktioniert immerhin tadellos
Bestätigt - 10 iaxmodem-s machen seit 6 Jahren einen tadellosen Job ohne jemals t38 gehört zu haben.

Code:
Wie meinst Du das?
Ich kann mir nicht helfen - wenn ich einen Beitrag lese in welchem jemand etwas von ATA Endgeräten erwähnt und das es nicht rund läuft muss ich immer sofort an foschi denken - der erklärt dann nämlich gerne das man doch einen Smartnode von Patton nehmen sollte und das es das ganze Theater dann nicht mehr gibt - und recht hat er :) . Wollte ihm nur zuvor kommen.

LG Stefan
 
R

rentier-s

Guest
Achso, wobei das Smartnode auf der einen Seite ja nur die halbe Wahrheit ist. Auf die Andere gehört statt des ATA auch ein Smartnode mit FXS Port. Aber die beiden ATAs waren halt schon da und das Budget alle.

LG, Svenja
 

HobbyStern

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1,837
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
und das Budget alle.
Begrenzte Budgets ? Wo gibts denn so was ? :lol:

Aber Recht hast Du - zwei Smartnodes machen die Sache perfekt - hier hat das Budget für den feinen ISDN SN gereicht - die ATAs werden noch mit einer alten budgeteinkaufsvariante namens BeroNet QuadFXx betrieben - die ist gut, jedoch nicht failover-sicher und lässt sich halt nicht virtualisieren...

Ich glaube FoIP wird nie eine richtige Möglichkeit geben - ich denke da eher pragmatischer das die Geräte bald Email und Fax anbieten werden..


LG Stefan
 

LooserOuting

Neuer User
Mitglied seit
28 Nov 2011
Beiträge
85
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

Um nochmal zum t38 zurück zu kommen...

haben nicht einige Clients Probleme mit dem reINVITE der asterisk, um die Clients zu verbinden ?
Man müsste evtl. den netzwerkverkehr auf der asterisk aufzeichnen und prüfe ob nicht ein Client mit der asterisk statt mit dem anderen Client "spricht"

Oder eines der ATA's hat eingebaute NAT-Funkionen die aktiviert sind, welche dazu führen, dass die interne IP-Adresse im (re)invite ignoriert wird.

Ich hoffe cih erzähle keinen Unsinn, mit T.38 kenne ich mich eigentlich nicht aus.

LG
 
R

rentier-s

Guest
Also NAT ist in beiden ATAs definitiv aus.

Aber wird, wenn directmedia aus und t38pt an ist, überhaupt ein reinvite ausgeführt? Ich müsste mir das SIP Debug noch mal ansehen, aber soweit ich das im Gedächtnis habe geht der ganze Datenverkehr komplett über Asterisk.

Ich habe mittlerweile eine ganz andere Vermutung. Ohne T.38 ging die Übertragung nämlich doch nicht so problemlos, wie ich dachte. Also habe ich das Fax von der Anlage raus genommen und (dank PTMP) über einen TA-Wandler direkt am NTBA angeschlossen. Irgendwie hört sich das, was man vom Verbindungsaufbau noch hört, wesentlich gedämpfter an. Kann das sein, dass die ATAs einfach zu laut sind und das Faxgerät damit Probleme hat? Im Smartnode kann man bei T.38 Volume was einstellen, aber das hat nichts gebracht.
 

HobbyStern

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1,837
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Moin Svenja,

wenn es um die Theorie geht habe ich das damals (~4 Jahre) mit mISDN sehr detailreich umkämpft, da ging es natürlich um ausgeschalteten EchoCanceler - aber auch um die Lautstärke...

zBsp. hier - aber das ist schon etwas angestaubt und enthält auch nichts genaues über das Thema.

Was ich in Erinnerung habe ist :

- EC muss aus sein, da die Übertragung ja realtime sein muss
- Die Lautstärke zu minimieren bringt etwas, da man ein ungewolltes analoges Echo durch schlechte Hardwarekomponenten so verkleinert
- das Protokoll ist das a und o gewesen - so verlustfrei wie möglich oder alternativ so langsam wie nötig (baud)

Hope that helps - ist schon etwas älteres Bastlerwissen - mit den Pattons habe ich jedoch keine großen Probleme mehr - würde aber auch gerne für das interne faxen die t.38 methode einmal sauber installieren, dann aber von vielen Fritz!Boxen zu Patton oder einfacher direkt in den Asterisk.

LG Stefan
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,287
Beiträge
2,032,415
Mitglieder
351,811
Neuestes Mitglied
jensohh