.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[erledigt] Mailbox (AB) blockiert FBF / Dus.net

Dieses Thema im Forum "dus.net" wurde erstellt von Didier, 25 Jan. 2007.

  1. Didier

    Didier Neuer User

    Registriert seit:
    20 Okt. 2006
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Didier, 25 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 30 Jan. 2007
    Hallo Leute,

    ich habe echt ein riesiges Problem mit meiner FBF ata und Dus.Net. Deshalb habe ich dort auch ein Ticket laufen. Portfreigabe ist von denen gemailt und ist bei mir auch so umgesetzt. Daran liegt es also nicht.

    Mein Netzwerk sieht so aus
    DSL Ethernetmodem hier in France
    dahinter mein Router Dlink DI-624+ mit den richtigen Portfreigaben.
    als DHCP Client unter IP 192.168.1.5 die FBF ata mit der neuesten Fw V. 11.04.01 Original von AVM

    Die Fritzbox läuft unter INettelefonie mit meiner 000378xx Nr:
    als Registrar läuft, wie hier schon geschrieben, nicht voip.dus.net, sondern hier muß ich explizit deren IP 83.125.8.46 nehmen.
    Proxy und Stun Server sind leer.

    Folgender Fehler ist jederzeit bei mir reproduzierbar:

    Bild 1 zeigt euch den Status wenn im Mailboxmenue keine Nachrichten sind, oder nur schon abgehörte. Dann ist mein kompletter Account ankommenderweise blockíert.
    Anrufer hören keinen Ton, als wäre die Leitung tot. Auch der geschaltete AB wird nicht in Gang gesetzt.
    Ausgehnde Anrufe händelt dagegen die FBF ata sowie mein Account bei Dus.Net problemlos.

    Mit einem Softphone Proggi kann ich aber diesen Fehler nicht reproduzieren.
    Das funktioniert immer (Fritzbox muß aber stromlos und nicht bei Dus.net angemeldet sein) Bespreche ich hiermit nun meinen AB und schalte dann die FB ein, dann ist die FB sofort im richtigen Zustand. Internet-LED blinkt. Anrufer hören einen Ton und der AB springt wie gewollt an.
    Der Status der FbF ata zeigt dann Bild 2

    Sobald ich aber den AB wieder abhöre, egal ob durch anklicken des Lautsprechersymbols unter Mailboxnachrichten oder über das Telefon mit Hilfe der Service-Codes die Nachricht abhöre geht an der FBF ata die blinkende Internetlampe sofort aus und damit ist meine Rufnummer 01801xxx von außen wieder dauernd blockiert.
    D.h. man hört als Anrufer keinen Rufton mehr, man kann damit auch nicht auf meinen AB sprechen. Man landet sprichwörtlich in der Leere:(
    Im Staus der Box wird wieder Bild 1 gezeigt
    Erst wenn ich wieder eine Nachricht intern mit der Softphone Lösung, bei mir Phoner 1.93, aufspreche, geht das blinkende Internetlämpchen wieder an, und alles funktioniert reibungslos.
    das heißt im Klartext. Nur wenn ein Status
    Sie haben neue Nachrichten in Ihrer Mailbox (Internettelefonie).
    von Dus.Net an die FBF ata kommt funktioniert alles. Steht diese Zeile nicht da funktioniert mein Account nicht richtig

    Da mir alle AB Nachrichten per Mail zugesandt werden, bräuchte ich ja nur nicht mehr in das Untermenü
    Mailboxnachrichten gehen und alles wäre easy. Aber das kann ja nicht eine Lösung darstellen.

    Weder Google noch die Suche im Forum bringen einen ähnlichen Sachverhalt zutage.
    Einen Doppelpost möchte ich ja nicht starten aber ich werde auch im AVM Fritzbox ata Forum einen Verweis auf diesen Beitrag legen.
    Ein Lösungsvorschlag seitens Dus.Net liegt mir noch nicht vor.

    Vielen Dank für eure Meinungen

    PS.
    Da ich plane, eine Rufnummer in Deutschland in Kürze nach Dus.Net zu portieren um die Fax und AB Lösungen zu nutzen haben meine Test`s jetzt diesen Sachverhalt zu Tage gefördert. Da ich hier in Frankreich nur diese Lösung nehmen kann wegen der Annex-A Variante und der in Kürze gplanten Umstellung auf eine Life Box habe ich mich vor Kauf der FBF ata bei AVM erkundigt und die teilten mir mit, daß genau die ata Lösung für mich die genau richtige sei.
     

    Anhänge:

  2. beckmann

    beckmann Guest

    Mit diesem Router hatte ich auch schon erfahrung gemacht, die Software mag damit klar kommen Hardware eher nicht. Hatte damals Grandstream Geräte gehabt hinter diesem Router mit Portweiterleitungen und auch mit DMZ und es hat nichts gebracht, nach wenigen Minuten war ich von außen nicht erreichbar und der andere hörte mich nicht mehr.

    Das liegt nicht an Dus.net eher am Router. STUN und so hast du aber eingerichtet in der Fritz Box oder? STUN solltest du mal versuchen.

    Aber wenn ich dir einen Tipp gegeb kann nutz einen anderen Router, ich habe den DI624+ nicht mehr in Betrieb, damit bekomme ich kein VOIP zu laufen, warum auch immer...
     
  3. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Stichwort anderer Router: Pack die FBF ATA direkt ans DSL-Modem. Dann hat die Box alle Ports frei, die sie braucht.
     
  4. Didier

    Didier Neuer User

    Registriert seit:
    20 Okt. 2006
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @beckmann
    hallo,
    habe mit der DI-624+ keinerlei Probleme seit jetzt ~2Jahren. Auch nicht das oft gelesene Problem des immer wieder auftauchenden Resets. D-Link Forum hat da fein abgeholfen:)

    @Gostwalker
    zum Test ist das eine gute Idee. Per Lan dann direkt an den Rechner und DLink Router aus?
     
  5. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Ja, genau. Das Netzwerk sollte dann so aussehen:
    DSL-Modem <-WAN- Fritz!Box -LAN-> PC
     
  6. Didier

    Didier Neuer User

    Registriert seit:
    20 Okt. 2006
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,
    werde es gleich mal ausprobieren, danke.
    Aber wie ist der Router FBF ata denn gut einstellbar. Die Oberfläche Webinterface ist ja nicht sehr mächtig.
    Die Router die ich kenne Linksys, Netgear und auch der D-Link, sind da ja problemlos handelbar. Ich kenne Linux nicht und wenn man nur hier im Forum liest mit Telnet auf die Fritzbox zuzugreifen, wird es mir ja schon schwindelig:rolleyes:

    Warum gibt es eigentlich keine fertige Oberfläche unter Windows mit der man auch als Linux-Laie problemlos Parameter in einer Linuxbasierten Fritz-Box ändern kann?

    Z.B. habe ich einen Sat Empfanger mit Linux Betriebssystem. Um dort Programmbuqets oder Einstellungen zu ändern, greift man auch auf einen Wust von Freeware Programmen zurück um in die Sat-Box zu kommen. Denn parameterisieren, tut man ja eigentlich öfters.
     
  7. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Dafür gibt es ja die Web-Oberfläche, und wirklich viel einstellen brauchst Du eh nicht. Zugangsdaten fürs Internet, Geschwindigkeit des Zugangs, Zugangsdaten für VoIP und - sofern Du Serverdienste auf Deinem PC laufen lassen willst - noch Portweiterleitungen. Das war's, den Rest macht die Box automatisch.
     
  8. Didier

    Didier Neuer User

    Registriert seit:
    20 Okt. 2006
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,

    also der Test war erfolgreich, in zweierlei Hinsicht.:)
    1.) DSL-Modem <-> FBF <-> PC ging sofort. Nach Abhören der AB Nachricht hörte die Internet-telefonie LED auf zu blinken. Richtig.
    Anruf von außen ging durch. Also auch Richtig. Status Registriert. Auch OK.

    2.) DSL-Modem <-> DSL-Router DI-624+ <-> FBF
    Lampe ist aus noch von vorigem Versuch. OK Aber jetzt der externe Anruf kommt durch was vorher nie ging, also AB besprochen. OK
    Internet-telefonie LED blinkt an FBF auch OK..
    Nun AB abgehört LED blinkt nicht mehr. 01801xxx angerufen, Ruf kommt durch.

    Alles so wie es sein sollte.

    Nun muß ich das einige Tage beobachten, wenn es wieder zur gleichen Problematik kommt, liegt es dann am Dlink.
    Werde es hier melden.

    Erst mal vielen Dank für eure Hilfe
     
  9. beckmann

    beckmann Guest

    Warte mal einige Zeit ab, der D-Link "verabschiedet" sich dann irgendwie sehr seltsam, dann geht zwar alles raus aber es kommt nichts mehr rein. Selbst DMZ bringt nichts.

    Das war bei Gesprächen immer sehr ätzend, meist war es so dass ich den anderen noch hörte er mich aber nicht mehr. Seitdem ich den Router damals getauscht habe gegen einen Netgear lief alles bestens. Zu meinen erstaunen musste ich am Netgear keine Ports freigeben und trotzdem lief es bestens.

    Ich würde sagen es ist der Router, einige Modelle scheinen dieses Problem zu haben, einige berichten das läuft andere wie ich hatten damit nur Probleme.
     
  10. Didier

    Didier Neuer User

    Registriert seit:
    20 Okt. 2006
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @beckmann,

    ja Du hast recht, es ist jetzt wieder blockiert. D.h. doch im Klartext daß der Router etwas an die Fritzbox gibt was diese dazu bringt den Account eingehend zu sperren.
    Wie kann ich jetzt mein netzwerk weiterhin mit den festen IP´s betreiben?
    Die FBf muß jetzt ans DSL Modem und dahinter kommt mein D-Link Wlan Router,
    Im Wan Anschluß des Routers darf nun nichts mehr gesteckt sein. Ist ja jetzt im Fritz.
    Ich muß den DLink weiter nehmen denn auf die schnelle kriege ich hier keinen vernünftigen anderen, insbesondere da ich eine Wlan externe RP-SMA Antenne am Router habe. Die muß erhalten bleiben.

    Da heißt es immer never touch an running system :mad:

    Ich kriege die Krise.
     
  11. beckmann

    beckmann Guest

    Modem -> Fritz Box im WAN Port -> D-Link im WAN Port (vom LAN Port der Fritz Box).

    Den D-Link stellst du um auf ein normales IP Netz und schaltest für den WAN Port DHCP an. Dann sollte sich der Router nicht mehr einwählen sondern von der Fritz Box eine dynamische IP Adresse bekommen.

    Hinter dem D-Link bleibt alles gleich. Der selbe IP Adressbereich sollte erhalten bleiben wenn du nur die WAN Einstellungen des D-Link veränderst. Das funktioniert auf jeden Fall. Alles was vor dem D-Link ist kommt dann aber nicht mehr in dein Netzwerk rein, wenn du doch was von außen haben willst musst du gleich 2 weiterleitungen einrichten einmal auf der Fritz Box auf den D-Link (die IP vom D-Link die er sich geholt hat) und dann noch mal im D-Link zum PC wo es hin soll.

    Das funktioniert so auf jeden Fall, habe das selber mal so laufen gehabt.
     
  12. Didier

    Didier Neuer User

    Registriert seit:
    20 Okt. 2006
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  13. Didier

    Didier Neuer User

    Registriert seit:
    20 Okt. 2006
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zwischenbericht:

    das Ticket ist noch offen.

    das hier zitierte und im Internet überall zu lesende Problem zwischen FB und DI624+ von Dlink hat mit sicherheit seine Berechtigung. Doch wie ich vermute
    liegt es einfach nur an den richtigen Portzuweisungen.
    Im FBF Ata Forum hat Gandalf mir ja einiges über die richtigen Ports geschrieben. Wo zu öffen wo getriggert etc. Nun bin ich aber nicht der Crack um das alles so umzusetzen, auch gibt jede Quelle andere Ports an. Selbst Dus net schreibt mir ein Mail und verweist auf völlig konträre Dinge; lest selbst

    Antwort:
    ------------------------
    Lesen Sie mal bitte die "Tipps und Tricks" auf unserer Konfigurationsseite http://dus.net/index.php?id=96 .
    Ist Ihr Registrar "voip.dus.net" ?
    Es müssen alle Ports offen sein:
    UDP
    5060 - 5070
    5000 - 5004
    8000 - 8012
    3478 - 3479

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr Dus.net-Support


    Nun habe ich die Ports offen allerdings habe ich sie jetzt alle beim Dlink unter applications gesetzt und nicht im Virtual Server.

    Bisher, seit gestern Nachmittag läuft es stabil. Ich beobachte es noch einige Tage dann war es das.

    Ach ja den idle Timer der bei DLink standarmaßig 5 Minuten hat, den habe ich laut obigem Post von Touchy, der auch hier User ist, auf 0 geändert. FW will ich nicht rumfummeln. Scheint ja auch so zu gehen.

    Aber eins ist schon jetzt für mich klar, die FBF ata wird umgebaut zum Router hinter den dann mein ganzes anderes Netzwerk kommt, aber das will genau überlegt sein und bedingt etwas Umbaumaßnahmen die ich nicht sofort haben will.

    Danke noch mal an alle, aber ich kann es auf den Tod nicht ausstehen, wenn ich das Gefühl habe von der Technik beherrscht zu werden. Schließlich soll man sich doch die Technik untertan machen :)
     
  14. Didier

    Didier Neuer User

    Registriert seit:
    20 Okt. 2006
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,

    also ich habe jetzt nach fast drei Tagen keinerlei Fehler mehr mit meiner Konfiguration. Im Dlink Log stehen nur die Zwangsunterbrechnungen in der Nacht. Sonst alles OK.

    Einen großen Dank an dieses Forum, daß mir meine Probleme in vielen Fällen schnell und kompetent lösen half.