.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Erreichbarkeitsproblem Sperr-Notruf 116 116

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von ilvoip, 29 Dez. 2008.

  1. ilvoip

    ilvoip Mitglied

    Registriert seit:
    30 Sep. 2007
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Durch den Verlust eines Handys wurde ich auf ein allgemeines Problem mit VoIP aufmerksam gemacht. Der Sperr-Notruf für EC-, Kreditkarten und Handy-SIMs ist u.U. nicht von allen VoIP-Anbietern erreichbar. Oder er ist nur kostenpflichtig nach Umleitung über Ortsnetznummern anwählbar!?

    Aber nicht nur der Sperr-Notruf ist davon betroffen. Auch andere "11.. " Nummern sind beispielsweise bei Sipgate NICHT erreichbar. Das könnte auch andere Provider betreffen. Mir ist das Problem erst jetzt aufgefallen. War euch das bewußt? Problem der Rufnummerngasse oder der Provider?

    Die sonstigen "Einschränkungen" von VoIP wie nicht erreichbare 0137 u.a. Nr. habe ich eigentlich positiv gesehen. Aber das Not-Nummern nicht erreichbar sind, finde ich nicht so gut.

    Hier noch die Aussage des Sperr-Notrufes:
    Zitat: "Der Sperr-Notruf ist täglich 24 Stunden erreichbar: in Deutschland gebührenfrei unter 116 116," d.h. die Gebühren zahlt vermutlich die Sperr e.V.
    http://www.sperr-notruf.de/

    Das spezielle Problem mit Sipgate wird übrigens hier diskutiert:
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?p=1241717#post1241717 (nur zu diesem Provider bitte nutzen!)

    Allgemeine Anmerkungen würden sicher besser hier im "allgemein"-Bereich passen.
     
  2. woprr

    woprr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2,988
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    -Wo soll da das VoIP-Problem sein? Is doch Prima, wenn die nicht erreichbar sind dann haften die Banken und Handyprovider voll und ewig für Geklautes :)

    -Müssen die dann beweisen ;)
     
  3. sven@mainz

    sven@mainz Guest

    Aber Du mußt erst mal beweisen, daß Du die Sperre eingerichtet hast. Solange bist Du haftbar, insbesondere bei Kredit- und EC-Karten.
     
  4. woprr

    woprr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2007
    Beiträge:
    2,988
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die soll man wegen der pressebekannten Sicherheitsmängel eh nicht mehr verwenden.
     
  5. =Henry=

    =Henry= Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2006
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Vielleicht doofe Frage, aber was soll ich nicht mehr verwenden?
    Die Sperrnummer oder Kredit/EC-Karten?

    Gruß Henry
     
  6. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,239
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Alles außer Tod und Finanzamt ist unsicher, auch Haustürschlüssel, (Mobil)Telefone, Internet, Beiträge von woprr ... ;-)
     
  7. =Henry=

    =Henry= Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2006
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Der war gut :kasper:

    Gruß Henry
     
  8. Abuze

    Abuze Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2007
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Mich würde interessieren, wie Vollanbieter
    1&1
    Freenet
    Arcor (NGN)
    und andere
    diese und andere Nummern handhaben. Bei Sipgate als "Zusatzanbieter" sollte man großzügiger sein. Bei Vollanbietern würde ich eine vollständige Abdeckung der Rufnummern erwarten!
     
  9. Frank-DD

    Frank-DD Mitglied

    Registriert seit:
    13 Mai 2007
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dresden-Gorbitz
    Aus der Tarifliste von GMX:

    Notrufnummern
    Notruf 110 kostenfrei
    Feuerwehr 112 kostenfrei
    Zentrale Sperr-Notrufnummer
    (für Kreditkarten, Mobilfunkkarte etc.) 116 116 kostenfrei

    Sipgate beschreibt in seinen Tarifen / FAQ eindeutig, was erreichbar ist und was nicht. 116116 ist eindeutig nicht als erreichbar erwähnt. Notruf ist dort 110 und 112 , mehr nicht.
     
  10. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,239
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Was steht auf der 116116-Homepage "unter Häufige Fragen": ....wegen der besseren Erreichbarkeit aus dem Ausland in der Anfangsphase auch unter der Rufnummer +49 30 4050 4050 ... Es gilt der Grundsatz "Erreichbarkeit vor Gebührenfreiheit". Die Erreichbarkeit wäre damit wohl geklärt.
     
  11. Abuze

    Abuze Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2007
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Man kann das auch aus einem anderen Blickwinkel betrachten:

    Wozu so eine (eingeschränkt erreichbare) zentrale Rufnummer, wenn man erst auf Webseiten nachsehen muß?

    Ich schmeiß die Sperr-Notrufnr. jetzt weg und nehme meine alte Liste der Banken und meiner Mobilfon-Anbieter mit normalen Ortsnetz- oder Handynummern. Scheint mir sowieso sinnvoller direkt mit meiner Bank zu reden als mit so einem komischen e.V.
     
  12. Blaria

    Blaria Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2007
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    es ist aber auch ne Schweinerei, dass man nicht einfach unkontrolliert auf dem Tastenfeld seines (Mobil-) Telefons rumtippen kann um beim Sperr-Notruf rauszukommen. *kopfschüttel*
    Also um deine Bank, deinen Mobilfunkanbieter, oder deine Mutter anzurufen, musst du auch deren Telefonnummer wissen, oder z.B. im Internet nachsehen, sonst ist die Chance an einen von ca 30 Mio anderen Telefonanschlüssen in Deutschland rauszukommen relativ hoch. Ob du nun die Sperr-Notrufnummer und sicherheitshalber auch die Berliner Ersatznummer in dein Telefonbuch einträgst, oder die Telefonnummern diverser Banken und Telefonanbieter...
     
  13. Abuze

    Abuze Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2007
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Du hast mich falsch verstanden. Die üblichen Telefonnr. meiner Bank etc. habe ich sowieso zur Hand. Beim Sperr-Notruf wurde immer nur die 116116 beworben. Wenn man dann in die Notlage gerät und die Nummer nicht von jedem Anschluß aus absolut sicher erreichbar ist, bleibe ich doch bei den alten, bekannten Nummern. Wer hat denn immer und überall einen Internetzugang um im Web nach Ausweichnr. zu suchen. Und bei gestohlenem Handy ist der Nummernspeicher im Handy sehr wertvoll.

    Der Sinn einer zentralen Sondernummer ist doch zu bezweifeln, wenn die sichere Erreichbarkeit nicht gewährleistet ist. Darum gehts doch! Warum soll ich mir eine zusätzliche Nummer merken, wenn deren Wert begrenzt ist?

    Ferner ist noch ein "Verein" zwischen mir und meinem Vertragspartner (Bank, KK-Unternehmen) dazwischengeschaltet bei der 116116. Wenn die also schlampen, dann sieht es u.U. schlecht mit Ansprüchen gegen meinen Vertragspartner aus.
     
  14. 3dmartist

    3dmartist Neuer User

    Registriert seit:
    4 Jan. 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    HI, ich hab Gestern gerade die gleiche Frage auf eine HP gelesen.

    Wenn du bei der Telekom z.b. eine Notrufnummer wählst dann ist die Telekom verpflichtet die NÄCHSTE Leitstelle von Rettung/Polizei anzuwählen damit du immer ortskundige leute ans Ohr kriegst und du nicht ewig weiterverbunden werden musst.

    Die Telekom weiß ja wo der Anschluß ist, deshalb machen die das und sind dann auch verpflichtet richtig zu routen.

    bei VOIP kannst ja irgendweinen anbieder nehmen und der weiß NICHT wo du wirklichst zuhause bist oder wo die nächste dienstelle ist und deshalb sperren die die notrufnummer und sind somit aus dem schneider was das routing betifft.

    so habs ich gestern gelesen........ fg martin
     
  15. Frank-DD

    Frank-DD Mitglied

    Registriert seit:
    13 Mai 2007
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dresden-Gorbitz
    Genau das trifft auf Sipgate, um dieses Unternehmen ging es anfangs, nicht zu, denn die Notrufe 110 und 112 werden realisiert. Ebenso bei anderen seriösen Anbietern. Aber ob eben die Nummer irgend eines e.V. die Kriterien eines offiziellen Notrufes erfüllt, wird offenbar unterschiedlich beurteilt.
     
  16. Ariva

    Ariva Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dez. 2007
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist aber falsch bei Komplettanbietern und "guten" Anbietern wie Carpo und Sipgate. Ein Problem besteht auch nur bei der mobilen/ortsungebundenen Nutzung des Accounts. Ansonsten hat ein Vertragspartner die Adresse und kann richtig routen.