.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Erstes eingehendes Gespräch wird nicht angenommen, Telefon klingelt nur einmal

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von AndreasD, 24 Nov. 2008.

  1. AndreasD

    AndreasD Neuer User

    Registriert seit:
    11 Nov. 2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo

    ich bin Mitte dieses Jahres zum 1&1 Tarif „1&1 Doppel-FLAT 16000 Regio R“ gewechselt. Da ich noch einen ISDN Anschluss der Telekom habe, der hoffentlich auch bald um- bzw. abgestellt wird, habe ich die FritzBox 7170 (Firmware Version 29.04.59) über das mitgelieferte Y-Kabel angeschlossen. Ich habe eine neue Telefonnummer bei 1&1 angelegt und meine drei alten Festnetznummer übertragen (also auch bei 1&1 gemeldet). Eine Nummer habe ich weiterhin als Festnetznummer in der FritzBox eingerichtet da über diese Nummer ein- und ausgehende Faxe laufen sollen (derzeit ist es bei R Tarifen noch nicht möglich über VoIP zu faxen).
    Es funktioniert soweit alles ganz gut, raus telefonieren über VoIP und faxen über die verbliebene Festnetznummer. Es gibt nur ein Problem, nach der Zwangstrennung zwischen 5 und 6 Uhr, funktioniert das Telefon nicht mehr. Rufe ich mich selber z.B. über Handy an klingelt das Telefon nur einmal und dann nicht mehr. Im Handy wird nach wie vor ein Verbindungsversuch signalisiert, also ein klingeln. Nur die ISDN Telefone klingeln halt nur einmal. Es ist auch nicht möglich das Gespräch anzunehmen.
    Ruf ich gleich im Anschluss (oder auch später) ein ZWEITES mal die gleiche Nummer an, klingeln die Telefone wie vorgesehen, es funktioniert dann bis zu nächsten Zwangstrennung in den frühen Morgenstunden alles einwandfrei.
    Nun kann es nicht sein das ich mich jeden Morgen einmal bzw. zweimal selber anrufen muss um die Anlage sozusagen scharf zu schalten.

    Ich habe mal ein Screen - Shot der Anruferliste aus der Fritzbox beigefügt. Die beiden Anrufe vom 23.11.08 13:46 und 23.11.08 13:45 sind die Kontrollanrufe vom Handy. Beim Anruf um 13:45 klingelte es nur einmal an den Festnetzgeräten. Der zweite Anruf, gleich danach, funktionierte einwandfrei. Das waren die ersten Anrufe seit der Zwangstrennung zwischen 5 und 6 Uhr. Auffällig ist das beim ersten Anruf (also der fehlgeschlagene) kein ISDN Gerät in der Spalte Telefoniegerät eingetragen ist, im zweiten sehr wohl. Es wurde immer die gleiche Nummer angewählt.

    Der 1&1 Support konnte mir nicht weiterhelfen ein solches Problem ist denen noch nicht unter gekommen, nun liegen meine Hoffnungen bei euch. In Moment bin ich ziemlich ratlos woran das liegen könnte.

    Viele Grüße

    Andreas
     

    Anhänge:

  2. Hans Juergen

    Hans Juergen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Apr. 2008
    Beiträge:
    8,782
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Berlin (Süd-West)
    In dieser Spalte erscheint das Gerät, auf dem das Gespräch angenommen worden ist. Beim Symbol Anruf in Abwesenheit ist es völlig normal, dass dieser Eintrag leer bleibt...
    Interessanter wäre aber der Auszug der Telefonie-Ereignisse, dort wird ein Grund für das nicht zustandekommene Gespräch genannt.
     
  3. AndreasD

    AndreasD Neuer User

    Registriert seit:
    11 Nov. 2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    #3 AndreasD, 24 Nov. 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24 Nov. 2008
    Hallo,

    danke für die Antwort, ich habe mal ein Screen - Shot von der besagten Tabelle erstellt. Leider ist dort nicht viel zu sehen außer ein Besetzt Eintrag.
    Im Bereich alle Meldungen fällt auf das 1&1 versucht hat ein Update einzuspielen, diese Option habe ich aber in der FritzBox deaktiviert.
    Ich kopiere der einfachheit mal einen Auszug aus diesem Protokoll hier rein:
    Code:
    24.11.08 07:21:18 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 79.231.32.159, DNS-Server: 217.237.149.142 und 217.237.150.205, Gateway: 217.0.118.203, Breitband-PoP: BRAC01-10k
    
    24.11.08 07:21:15 DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 16687/1179 kbit/s).
    
    24.11.08 07:20:59 DSL-Synchronisierung beginnt (Training).
    
    24.11.08 07:20:47 Internetverbindung wurde getrennt.
    
    24.11.08 07:20:47 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung).
    
    24.11.08 06:14:06 Automatische Einrichtung und Updates für dieses Gerät durch den Dienstanbieter nicht möglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.
    
    24.11.08 05:57:01 Automatische Einrichtung und Updates für dieses Gerät durch den Dienstanbieter nicht möglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.
    
    24.11.08 05:48:29 Automatische Einrichtung und Updates für dieses Gerät durch den Dienstanbieter nicht möglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.
    
    24.11.08 05:44:14 Automatische Einrichtung und Updates für dieses Gerät durch den Dienstanbieter nicht möglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.
    
    24.11.08 05:42:05 Automatische Einrichtung und Updates für dieses Gerät durch den Dienstanbieter nicht möglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.
    
    24.11.08 05:41:02 Automatische Einrichtung und Updates für dieses Gerät durch den Dienstanbieter nicht möglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.
    
    24.11.08 05:40:29 Automatische Einrichtung und Updates für dieses Gerät durch den Dienstanbieter nicht möglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.
    
    24.11.08 05:37:04 Automatische Einrichtung und Updates für dieses Gerät durch den Dienstanbieter nicht möglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.
    
    24.11.08 05:36:56 Automatische Einrichtung und Updates für dieses Gerät durch den Dienstanbieter nicht möglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.
    
    24.11.08 05:36:53 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 79.231.33.208, DNS-Server: 217.237.149.142 und 217.237.150.205, Gateway: 217.0.118.203, Breitband-PoP: BRAC01-10k
    
    24.11.08 05:36:53 Internetverbindung wurde getrennt.
    
    24.11.08 05:36:51 Die Internetverbindung wird kurz unterbrochen, um der Zwangstrennung durch den Anbieter zuvorzukommen.
    
    Ist es sinnvoll die Updates zuzulassen? Werden sie in der kommenden Nacht wiederholt? Ansonsten wird auch in diesem Protokoll kein Fehler bzgl. der Telefonie (außer das Besetzt) aufgelistet.

    Gruß

    Andreas
     

    Anhänge:

  4. AndreasD

    AndreasD Neuer User

    Registriert seit:
    11 Nov. 2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo,

    ich bin ein Stück weiter gekommen. Ich habe das ISDN Telefon direkt an die FritzBox angeschlossen und nach der Zwangstrennung mit dem Handy meine Festnetznummer angewählt. Das Telefon klingelte darauf hin völlig normal und einwandfrei. Anschließend habe ich das ISDN Telefon wieder an seinen ursprünglichen Anschluss angeschlossen und die FritzBox mit der hausinternen ISDN Verkabelung verbunden. Ein Testanruf brachte wieder den gleichen Fehler, es klingelt beim ersten Mal nur einmal. Erst nach dem zweiten Anruf klingelte das ISDN Telefon wieder normal. Das läßt den Verdacht aufkommen das irgendwas mit meiner Haus-Verkabelung nicht stimmt. Vermutlich ist die Verkabelung nicht als reiner ISDN BUS verlegt. Ich kann mich daran erinnern das der Monteur drei ISDN Kabel zu einem Punkt zusammengeführt hat und von dort aus mit einem Kabel zum Hausanschluss gegangen ist. Also mehr eine sternförmige Verkabelung. Zwar sind am jedem Ende ISDN Wiederstände angebracht aber es wohl kein klassischer ISDN Bus.
    Das Problem gehört jetzt wohl nicht mehr hier her. Ich denke mal das ich mich mit meiner Hausverkabelung beschäftigen muss. Für Ideen und Ratschläge bin ich offen. Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

    Gruß


    Andreas
     
  5. AndreasD

    AndreasD Neuer User

    Registriert seit:
    11 Nov. 2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    #5 AndreasD, 29 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 29 Nov. 2008
    Hallo,

    ich habe nun alles überprüft die ISDN Verkabelung als reinen ISDN S0 Bus ausgeführt und mit einem ISDN Tester geprüft. Ein- und ausgehende Gespräche funktionieren soweit nur das Ursprungsproblem das der erste Anruf nach der Zwangstrennung nicht durchkommt besteht weiterhin. Zu Zeit herrscht Ratlosigkeit, hat jemand vielleicht einen Tip für mich?

    Nachtrag, eine Frage hätte ich noch muss ich anstelle der MSN (also meiner vier Telefonnnummer) die in der Fritzbox hinterlegten Auswahlnummer als z.B. *121# usw. als MSN im ISDN Geräte eintragen?

    Gruß

    Andreas
     
  6. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,160
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    Ich kann Dir nur Deinen Nachtrag beantworten: im ISDN-Telefon ist die MSN zu hinterlegen, also in der Regel die Rufnummer ohne Vorwahl (so auch in der Fritzbox).
     
  7. AndreasD

    AndreasD Neuer User

    Registriert seit:
    11 Nov. 2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo,

    ich möchte nicht versäumen "kurz" zusammen gefasst die Konfiguration zu präsentieren die derzeit nun seit ein paar Tagen Störungsfrei läuft.

    Nach etlichen Gesprächen mit der Störungsstelle von 1&1 haben die letztendlich die Segel gestrichen und gemeint das Problem muss bei mir liegen, ich sollte mir doch eine Telefonanlage kaufen (dieser Vorschlag wurde mir so wörtlich so unterbreitet). Eine Austauschbox zeigte genau das gleiche verhalten wie meine alte Box.
    Nachdem ich auch von AVM nichts mehr gehört hatte, ich hatte einige Trace Files über dieses Phänomen erstellt, wurde mir klar das ich nun auf mich alleine gestellt bin.

    Zunächst habe ich mein ISDN S0 Bus komplett neu verlegt, dabei habe ich unnötige Stoßstellen beseitigt und eine ISDN Dose stillgelegt, jetzt komme ich auf insgesamt sieben Stoßstellen, gebracht hat es allerdings in Verbindung mit der FritzBox nichts, das Problem bestand weiterhin. Die letzte Dose im Bus habe ich gegen eine mit internen Widerständen ausgetauscht (also die steckbaren sind entfallen).

    Es blieb mir also nichts anderes übrig als mir eine Telefonanlage zu kaufen. Meine Wahl viel auf eine Elmeg T444, diese kann man über LAN konfigurieren, dass war mir wichtig, ich wollte nun nicht auch noch mit einem Laptop im Hauswirtschaftraum sitzen. Ich habe diese Telefonanlage an LAN 4 der FritzBox angeschlossen (Firmware Update der T444 war nötig um Router Betrieb deaktivieren zu können). Die anderen drei LAN Buchsen an der FritzBox sind belegt durch meine hausinterne LAN Verkabelung, es ging also alles auf. Nachdem ich die T444 programmiert hatte und auch die neuen MSN in den Telefonen eingetragen habe kam der erste Test, es funktionierte. Ich habe dann auf die erste Zwangstrennung in der Nacht gewartet und am nächsten Morgen mich selber angerufen und siehe da der Anruf kam durch das Telefon klingelte ganz normal.

    Für mich steht fest das die FritzBox 7170 einen S0 Bus nicht oder nur ungenügend bedienen / versorgen kann, woran das auch immer liegen mag. Die Kritik die ich in diesem Zusammenhang anbringen möchte ist, dass man bei der Konzeption einer Anlage (FritzBox) nicht immer davon ausgehen sollte, dass die Telefone direkt an die FritzBox angeschlossen werden und tatsächlich auch mal ein richtiger Bus zu versorgen ist. Aber vielleicht waren auch meine Ansprüche zu hoch geschraubt. Jetzt habe ich eine richtige Telefonanlage diese scheint nicht die geringsten Probleme mit meinen S0 Bus zu haben. Schade ist nur das ich jetzt noch einen „Stromfresser“ installieren musste. Wie gesagt, die Eindrücke und die Erfahrungen mit dieser Konstellation sind noch sehr neu, ich erwarte eigentlich keine Probleme mehr, allerdings wird erst eine Beobachtung über einen längeren Zeitraum Gewissheit bringen. Mein eigentliches Ziel kosten zu sparen bei Festnetzverbindungen kann ich vergessen, der ganze Spaß hat mich um die 400¤ in der Summe gekostet, dafür kann ich vermutlich sehr, sehr lange bei der Telekom telefonieren. Na was soll’s, wir müssen sparen koste es was es wolle. Noch einmal würde ich das allerdings nicht machen, nie, nie, nie wieder. Mir graut schon vor dem Tag an dem ich auf „Komplett“ umgestellt werde.

    Danke für eure Tipps und Geduld


    Andreas