.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Eumex 312 ersetzen durch...?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von ubs, 8 Okt. 2006.

  1. ubs

    ubs Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juni 2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ein bekannter von mir hat noch eine Eumex 312 Telefonanlage. Von den Funktionen usw. ist die Anlage auch ausreichend. Die Anlage und alle Telefone sind aber nur von der T-Com gemietet und das alles schlägt im Monat mit 50 Euro aufs Konto. Jetzt bin ich am überlegen, ob ich nicht nach einer gebrauchten 312 schaue und den Vertrag bei denen kündige.

    Muss ich da bei der 312 auf irgendetwas achten? Von der Hardwareausstattung sollte die doch gleich sein oder? Wie sieht es mit der Firmware aus? Ich dachte mir, ich stecke dann einfach die Kabel komplett gleich wieder an die gebrauchte an und zieh ein Backup der Anlage, welches ich dann wieder einspiele. Muss ich da auf die FW achten?

    vielen Dank,

    MfG ubs
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Achte darauf, daß die Eumex einen Hardwarestand von mind. Jahr 1999 hat. Informationen zur Eumex 312 gibt es bei T-Com im Download-Bereich.

    Eine Eumex 312 (ISDN-Amt, 8 analoge Ports und 1 interner S0) kann z.B. durch eine Auerswald 4410 (ISDN-Amt, 10 analoge Ports, 1 interner S0) ersetzt werden. Diese bietet auch noch die Option für zwei weitere ISDN-Ports (int./ext. schaltbar) und ein Türmodul. Die nackte Anlage kostet um die EUR 300. Die Eumex 312 gibt es für den halben Preis oder gebraucht weniger ;-)

    --gandalf.
     
  3. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    ...wobei zu beachten ist, dass die Telefone Systemtelefone (Eumex 312, Focus L, Systel 60/61/62) sein könnten, die nur an der Eumex 312 zu betreiben sind. Alternativ käme eine der älteren Agfeo-Anlagen mit den sog. Varioports (die AS 32 ist bis auf die Türsprechstelle nahezu baugleich. Auch AS 31ST (ohne int. S0), AS 33, AS 34 oder AS 40 sind verwendbar) in Frage. Ist allerdings nur noch gebraucht zu erwerben.

    Sollten die Telefone ebenfalls ausgetauscht werden, ist die Frage nach dem genannten Varioport natürlich obsolet. Allerdings ist dann auf jeden Fall ein (leichtes) Umdenken bei der Verkabelung und eine komplette Neuprogrammierung erforderlich. An Neuanlagen-Alternativen zur bereits genannten Auerswald käme natürlich auch noch eine Agfeo (am ähnlichsten die AS 181) in Frage.

    Gruss,

    Hendrik
     
  4. ubs

    ubs Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juni 2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi, danke euch vielmals, dann werde ich mir eine beschaffen :D
     
  5. ubs

    ubs Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juni 2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hi, ich habe mir jetzt die eumex bei ebay geholt und habe ein Problem. Meine alte Eumex hat einen Softwarestand V2.1 die neue hat die V3.1. Wenn ich jetzt meine alte Konfig an der V3.1 einlesen möchte sagt er mir dass es nicht zur neuen Version paßt, tolle Wurst!!
     
  6. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Hast Du mal versucht, mit dem neuen Programm die alte Konfiguration auszulesen? ;-)

    Abgesehen davon: so viel gibt es in der Eumex doch gar nicht zu konfigurieren... Mal schnell per Hand neu eintragen...

    --gandalf.
     
  7. Der-Noni

    Der-Noni Neuer User

    Registriert seit:
    17 Nov. 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auch wenn der Shread hier schon "steinalt" ist, die Konfiguration einer Firmware bis 2.1 läßt sich nicht in eine Anlage mit Firmware 3.0 oder 3.1 einspielen, da bleibt nur die Neuprogrammierung. In FW3 kamen völlig neue Leistungsmerkmale hinzu...