.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Euracom hinter 7050 mit LCR - Funktioniert abg. MSN-Übermittlung?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von bigboy06, 29 Sep. 2006.

  1. bigboy06

    bigboy06 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    Möchte mich vergewissern, das Folgendes richtig funktioniert:

    - FBF 7050 an ISDN (neueste FW)
    - am int S0-Bus hängt eine Euracom 181 mit ihrem ext. ISDN-Eingang
    - an der Euracom analoge Nebenstellen und ein int. S0-Bus mit ebenfalls (ISDN-) Nebenstellen

    In der Euracom (die ja für die FBF das ISDN-Endgerät ist) werden alle MSN eingegeben und zu den verschiedenen Nebenstellen zugeordnet.
    In der FBF werden ebenfalls alle MSN eingegeben.
    Eingehende Anrufe müssten nun richtig ankommen.

    In der Euracom kann man einstellen, welche MSN eine Nebenstelle als abgehende Nummer benutzen soll. Dies ist wichtig, weil dann anhand der T-Com-Rechnung eine Kostenaufteilung stattfindet.
    Dies funktioniert bisher (d.h. ohne vorgeschaltete FBF) zuverlässig.

    In der FBF soll nun für Gespäche in die Mobilfunknetze und ins Ausland der automatisch aktualisierte LCR benutzt werden. Er soll außerdem Gespräche ins deutsche Festnetz über VOIP routen (Flatrate, d.h. keine Kostenaufteilung lt "Verbrauch").

    Wird auch in diesem Szenario die in der Euracom pro Nst. eingestellte MSN bei Wahl über Festnetz zuverlässig an den Provider (T-Com oder CbC) "durchgereicht"?

    Vielen Dank im voraus.
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,698
    Zustimmungen:
    44
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Das obige funktioniert prinzipiell hervorragend. Nur mit dem LCR kann ich keine Auskunft geben, da ich diesen nicht nutze:
    Ich habe nur 2-3 Auslandsziele und bzw. Mobilfon per CbC und das habe ich fest in den Wahlreglen eingetragen. Da ich bei Mobilnetzanrufen einen CbC-Anbieter mit Sprachansage habe, habe ich auch die Kostenkontrolle. Mehr brauche ich nicht.
    Wichtig ist nur, dass Du für jede MSN in der Fritz auch eine gleichlautende MSN für Festnetz und VoIP hast. Dann macht die Fritz den Rest automatisch :)
    Bei T-Online als VoIP-Provider hast Du aber leider nicht gleichlautende MSn für VoIP. Das würde dann mit entsprechenden Wahlreglen immer über die eine dämliche 032xxer Nummer von denen gehen. Bei GMX/1&1 usw. hast Du aber die Möglichkeit, gleichlautende MSn für VoIP anzulegen, damit die Box das alles incl. der passenden Absender-MSN (für die Nummernanzeige beim Gesprächspartner) machen kann.