ext2-Support in aktueller FW FBF 7270 ?

wwershofen

Neuer User
Mitglied seit
19 Nov 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Moin,

habe in diversen Beiträgen hier im Forum gelesen, dass die FBF 7270 eigentlich von Hause aus ext2 als Filesystem kann und der Support dazu lediglich über ein einfaches "modprobe ext2" aktiviert werden kann.

Wenn ich das bei meiner Box versuche, bekomme ich folgende Meldungen:

Code:
BusyBox v1.8.2 (2008-08-19 14:56:32 CEST) built-in shell (ash)
Enter 'help' for a list of built-in commands.

ermittle die aktuelle TTY
tty is "/dev/pts/0"
Console Ausgaben auf dieses Terminal umgelenkt
# modprobe ext2
insmod: BusyBox v1.8.2 (2008-08-19 14:56:32 CEST) built-in shell (ash)
Enter 'help' for a list of built-in commands.

ermittle die aktuelle TTY
tty is "/dev/pts/0"
Console Ausgaben auf dieses Terminal umgelenkt
# modprobe ext2
insmod: can't open '/lib/modules/2.6.19.2/kernel/fs/mbcache.ko': No such file or directory
insmod: can't open '/lib/modules/2.6.19.2/kernel/fs/ext2/ext2.ko': No such file or directory
modprobe: failed to load module ext2
#      can't open '/lib/modules/2.6.19.2/kernel/fs/mbcache.ko': No such file or directory
insmod: can't open '/lib/modules/2.6.19.2/kernel/fs/ext2/ext2.ko': No such file or directory
modprobe: failed to load module ext2
#
Firmware ist die aktuelle 54.04.67 aber auch in der vorherigen Labor-FW war die Situation identisch.

Ich wollte die Sache mit dem Debian auf USB einmal ausprobieren, aber wenn ich schon von vornherein kein ext2 mounten kann, sieht das ja schlecht aus.

Irgendwelche Ideen? Habe ich was übersehen oder falsch verstanden?

Danke
Wolfgang
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
AVM hat das Modul wegen Platzmangel aus der Firmware genommen.

MfG Oliver
 

wwershofen

Neuer User
Mitglied seit
19 Nov 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für die Info. Also gibt's ohne FW-Modifikation keine Möglichkeit, die Box zu debianisieren?

Gruß
Wolfgang
 

schmatke

Mitglied
Mitglied seit
25 Jul 2006
Beiträge
631
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hat die 67er nen Kernel 2.6.19.2?
Dann könnten die angehängten Module funktionieren.
 

Anhänge

wwershofen

Neuer User
Mitglied seit
19 Nov 2008
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für die Module. Die 67er FW hat einen 2.6.19.2-Kernel und die beiden Module lassen sich problemlos mit insmod aus einem beliebigen Verzeichnis laden.

Jetzt muss ich nur mal die USB-Platte mal entsprechend partitionieren. Am Besten eine kleine vfat-Partition am Anfang, wo dann die ext2-Module drin sind und dann eine ext2-Partition mit dem Debian drauf.

Mal sehen, wann ich die Zeit für's Basteln finde.... ;)

Danke für die Hilfe. :groesste:

Wolfgang
 

asteinmitz

Neuer User
Mitglied seit
4 Aug 2006
Beiträge
110
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

kann mir jemand sagen, wie ich die aktuelle Firmware mit ext2 austatten kann? Ich blicke mit dem Einbinden leider gar nicht durch!

Ich bin jetzt sauer, weil ich meine laufende .59er FW augrund des 1und1 Supports verworfen habe und jetzt keine Wiederherstellung mehr geht. Sachen wie DynDNS, Fernzugriff, debug.cfg etc. sind komplett weg...

Auch das Wiederherstellen der Einstellungen bringt das nicht mit sich!

Wollte nun freetz erstellen, aber leider hat das kompilieren auch nicht geklappt, also es ist alles in Allem zum Mäuse melken und ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen!

Ich hätte gerne folgende Features:

- ext2 Support
- NFS für DBox Aufnahmen
- SMB-Client für Windows
- max. Datentransferrate für USB-Geräte bzw. Daten auf den USB-Geräten
- FTP-Zugriff, sowie FTP-Fernzugriff
- VPN bzw. OPENVPN
- SSH für Fernzugriff von außen
- eine Möglichkeit am Komplett-Anschluss einen PC als Gateway laufen zu lassen und der 7270 zu sagen, dass die VoIP-Gespräche über diesen Rechner zu führen sind...
- automount für USB-Geräte aller Datenformate (NTFS soll ja nun in der neuen FW unterstützt werden)

Vielen Dank für eure Hilfe vorab!
 

boesi666

Neuer User
Mitglied seit
13 Jun 2007
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hat die 67er nen Kernel 2.6.19.2?
Dann könnten die angehängten Module funktionieren.
hi,

ja aber wie soll das dannlaufen dass die dateien beim modprobe ext2 auch an der richtigen stelle liegen??

# ln -s /var/media/NEW_LINK/e
/var/media/NEW_LINK/eigene/ /var/media/NEW_LINK/ext2.ko
# ln -s /var/media/NEW_LINK/ext2.ko /lib/modules/2.6.19.2/kernel/fs/ext2.ko
ln: /lib/modules/2.6.19.2/kernel/fs/ext2.ko: Read-only file system

natürlich immer noch:
insmod: can't open '/lib/modules/2.6.19.2/kernel/fs/mbcache.ko': No such file or directory
insmod: can't open '/lib/modules/2.6.19.2/kernel/fs/ext2/ext2.ko': No such file or directory
modprobe: failed to load module ext2
 

asteinmitz

Neuer User
Mitglied seit
4 Aug 2006
Beiträge
110
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo nochmal...

hat denn mittlerweile jemand eine Firmware, die meinen Wünschen 2 Beiträge höher entspricht und würde mir diese privat zur Verfügung stellen?

Ich würde mich sehr darüber freuen.

Meine gestern selbst gestrickte .70er FW mit Freetz1.0.3 macht keinen Automount und auch NFS scheint nicht drinnen zu sein, obwohl ich es ausgewählt habe....

Naja...

Würde mich wie gesagt sehr freuen.

Danke...
 

linuxkasten

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
889
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ja aber wie soll das dannlaufen dass die dateien beim modprobe ext2 auch an der richtigen stelle liegen??
Du musst davor einfach ein "insmod /pfad/zum/modul" machen. Das mit den symbloischen Links kannst du bleiben lassen.
 

Godzilla13

Neuer User
Mitglied seit
15 Jan 2007
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ih bekomme die Module einfach nicht drauf.

Code:
# mv ext2.ko /var/tmp/
# cd /var/tmp/
# insmod ext2.ko
insmod: cannot insert 'ext2.ko': Success (2)
# modprobe ext2.ko
modprobe: module ext2.ko not found
modprobe: failed to load module ext2.ko
# ls ext2.ko -al
-rwxrwxrwx    1 root     root        81361 May 16 13:14 ext2.ko
Woran kann das liegen?
 

linuxkasten

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
889
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Dass du kein Freetz verwendest. Du brauchst einen eigenen Kernel ("replace kernel") um eigene Module laden zu können.

Ich muss meine vorige Aussage korrigieren: Nachdem du ein erfolgreiches insmod gemacht hast, ist das Modul geladen und du musst kein modprobe danach ausführen.
 

Nimrod

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26 Jul 2005
Beiträge
1,172
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Meine gestern selbst gestrickte .70er FW mit Freetz1.0.3 macht keinen Automount und auch NFS scheint nicht drinnen zu sein, obwohl ich es ausgewählt habe....
Automount scheint bei Freetz-1.0.3 nicht zu gehen, das haben einige schon bestätigt. Ich habe bisher aber nicht herausgefunden warum und was man machen muss damit es doch geht. Jeder der ein Problem hatte, hat dann angeblich doch wieder nen anderen Problem gehabt. Wenn du den trunk nimmst hast du das Problem nicht.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,876
Beiträge
2,027,656
Mitglieder
351,002
Neuestes Mitglied
trabbimatti1