.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Eyebeam mit Videoübertragung

Dieses Thema im Forum "XLite/ XPro/ eyeBeam" wurde erstellt von Gast, 12 Juni 2005.

  1. Gast

    Gast Guest

    Eine entscheidene Frage hätte ich zur Videoübertragung beim Eyebeam,die da wäre:
    Muß man bestimmte Ports noch freischalten für die Videoübertragung?
    Bei vielen anderen Programmen ist dies der Fall,wie sieht das bei Eyebeam aus?
    Wenn ja,welche sind es?
    Danke für eine Auskunft,
    Gruß von Tom
     
  2. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Es kommt auf den Einzelfall an. Eigentlich hat eyeBeam keine Probleme sich einen Weg zu suchen (STUN, ICE usw.). Bei mir ging es ohne Forwardings auch parallel mit anderen VoIP-Programmen sowohl mit ineen wie auch mit eyeBeam. Der kostenlose ineen-Client ist ja ein gute Möglichkeit es zu testen. Schade dass es noch keinen echotest für Video gibt ;)

    jo
     
  3. Gast

    Gast Guest

    Ja,habe ich auch immer geglaubt,aber wir versuchen gerade eine Übertragung über einen Dus.net-Account und einem PURtel-Account,also jeweils Dus.net zu Dus.net und der andere Versuch PURtel zu PURtel.
    Es kommt keine Bildübertragung zustande,der Client schaltet ab mit dem Hinweis,"Remote Party does not insolve Video session" oder so ähnlich.
    Aber beide Testpersonen können definitiv Video übertragen,mit ineen gehts perfekt!
    Aber wir wollen ja über verschiedene Provider das probieren.
    Gruß von Tom
     
  4. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Könnte sein, dass die Provider das nicht (richtig) unterstützen. Wenn es mit ineen geht, zeigt es doch, dass das Problem nicht auf Clientseite liegt.

    jo
     
  5. Gast

    Gast Guest

    Dieser Verdacht erhärtet sich in mir,denn mir war zwar von anderen Programmen bekannt,daß für Videoübertragung bestimmte Ports geöffnet werden müssen,aber das galt nur für MSN,yahoo und solche Vertreter,nicht für einen SIP-Clienten.
    Glaube fast,daß die Provider diese Video-Codecs auch freischalten müssen,denn wir hatten eine solche Videosession schon mal auf sipgate.de!
    Wird also wohl an den jeweiligen Anbieter liegen,hier soetwas zu ermöglichen.
    Gruß von Tom