.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Falsche Portnummer bei Asterisk-Registrierung mit dus.net

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von dfroe, 28 Jan. 2007.

  1. dfroe

    dfroe Mitglied

    Registriert seit:
    1 Feb. 2006
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo,
    ich verwende meinen Asterisk-Server mit 1und1, Sipgate und dus.net. Die ersten beiden Provider funktionieren soweit einwandfrei, sowohl rein als auch raus. Nur der dus.net macht mir schon von Anfang an Schwierigkeiten. Ich kann mich zwar am SIP-Server anmelden, nach 120 Sekunden sind dann aber keine eingehenden Gespräche über den dus.net mehr zu empfangen.
    Den Fehler konnte ich soweit auch schon finden. Und zwar sehe ich im dus.net-Kundenbereich ja die Anmeldetails zu meinem SIP-Client (also Asterisk). Die IP-Adresse wird soweit auch korrekt übernommen, nur der Port ist jedes Mal ein anderer, der zu all dem Übel auch noch zufällig gewählt ist. Somit ist es für mich nicht möglich, diesen Port in meinem Router an den Asterisk-Server weiterzuleiten.
    Geht nun ein Anruf über dus.net ein, versucht dus.net eben den SIP-Client (meinen Asterisk) über diese IP und Portnummer zu erreichen. Unter diesem zufälligen Port kann aber logischerweise keine Verbindung zustande kommen.

    Nun meine Frage an die Spezialisten hier: Was muss ich am Asterisk genau einstellen, damit bei der Anmeldung am dus.net-Server auch tatsächlich ein Port aus dem 5060er-Bereich verwendet wird? Sobald ich dies geschafft habe, ist der Rest kein Problem mehr, da die Ports 5060-5099 an meinen Asterisk weitergeleitet werden.

    Mein Problem ist genau das, was auch hier schon andere berichtet haben:
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=103517
    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=101027
    Einen konkreten Lösungsansatz konnte ich dort allerdings nicht finden. :(

    Vielen Dank für alle Tipps schonmal im Voraus,

    Gruß
    David


    sip.conf:
    Code:
    [general]
    context=default
    port=5060
    bindport=5060
    bindaddr=0.0.0.0
    externhost=meinHost.dyndns.org
    externrefresh=600
    localnet=192.168.0.0/255.255.0.0
    qualify=no
    disallow=all
    allow=alaw
    allow=ulaw
    ;allow=g729
    allow=g726
    allow=gsm
    srvlookup=yes
    ;tos=0x10
    tos=0xb8
    nat=no
    maxexpirey=3600
    defaultexpirey=600
    canreinvite=no
    dtmfmode=rfc2833
    language=de
    subscribecontext=default
    notifyringing=yes
    registerattempts=0
    registertimeout=300
    
    register => 000XXXXXXXXX:xxxxxxxx@voip.dus.net/000XXXXXXXXX
    
    [000XXXXXXXXX]
    type=peer
    username=000XXXXXXXXX
    fromuser=000XXXXXXXXX
    secret=xxxxxxxx
    host=voip.dus.net
    fromdomain=voip.dus.net
    insecure=very
    
    [dus_in]
    type=peer
    fromdomain=voip.dus.net
    host=voip.dus.net
    nat=yes
    context=incoming
    
     
  2. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,280
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    normalerweise sollte es reichen, wenn UDP 5060 geNATed wird. Wenn Du mit eienem anderen Port registriert bist, deutet das auf ein NAT Problem hin.
    Ich hatte sowas mal mit IAX2, da wurde trotz korrektem Portforwarding immer ein anderer Port genommen. Ich habe das dann so gelöst, dass ich * bendet habe, dann den Router neugestartet und anschliessend den *. Inzwischen tritt das nicht mehr auf, kann evtl. an einer bestimmten Firmware gelegen haben.

    jo
     
  3. siluan

    siluan Neuer User

    Registriert seit:
    30 Apr. 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hatte auch so meine Problemchen und erst nachdem ich meine [dus.net] in [dus.id] umbenannt habe klappt alles wunderbar. Eingehende port 5060 Verbindungen werden vom Router an den Asterisk weitergeleitet.
    Meine sip.conf

    Code:
    [general]
    port = 5060
    bindaddr = 0.0.0.0
    externip = x.x.x.x
    Localnet = 192.168.9.0/255.255.255.0
    srvlookup = yes
    disallow=all
    allow=gsm
    register => sipgate
    register => ......./dus.id
    context =default
    canreinvite=no
    tos=0×18
    insecure=very
    nat=yes
    dtmfmode=info
    language=de
    
    [sipgate]
    ....
    ...
    
    [dus.id]
    type=friend
    username=dus.id
    secret=xxxxx
    host=voip.dus.net
    fromuser=dus.ip
    fromdomain=voip.dus.net
    context=incoming-dus
    disallow=all
    insecure=very
    nat=yes
    allow=gsm
    
    
     
  4. dfroe

    dfroe Mitglied

    Registriert seit:
    1 Feb. 2006
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Karlsruhe
    #4 dfroe, 28 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 28 Jan. 2007
    Hallo,
    also an der Firewall kann es eigentlich nicht liegen. Da werden Ports 5000-5999 sowohl TCP als auch UDP an meinen Asterisk weitergeleitet, also da müsste er eigentlich genug Auswahl für einen freien Port haben.
    Was mich so verwundert ist die Tatsache, dass die 1und1 und Sipgate-Accounts mit exakt den selben Einstellungen (nur Host, Benutzername und Passwort angepasst, ansonsten 100% identisch) einwandfrei funktionieren, nur der dus.net scheint damit irgendwelche Probleme zu haben.
    Und die Firmware der Firewall kann ich auch schlecht aktualisieren, da es für die DFL-700 von D-Link höchstens alle paar Jahre mal eine neue Version gibt.
    Nachtrag: Ich habe soeben noch im Log der Firewall nachgeschaut: Dort wird (von außen) erst gar nicht versucht, auf einen 5060+n Port zuzugreifen. Es ist also nicht so, dass zuerst ein 5060er-Port ausprobiert wird, dann aber auf einen anderen zufälligen ausgewichen wird.