.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Farge nach den verschiedenen Technologien von Sipgate u. Nik

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von petro, 26 Mai 2004.

  1. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #1 petro, 26 Mai 2004
    Zuletzt bearbeitet: 8 Okt. 2007
    Viele habe ja hier im Board schon gefragt ob Sipgate u. Nikotel dasselbe oder gar die selbe Technologie haben bzw. nutzen.

    Hier auf meinem Screenshot habe ich mal die Eigenschaften von eingehenden Gesprächen mit SJPhone als Screenshot gemacht.
    Ich habe meine handynummer, von der ich zu Nikotel u. Sipgate telefoniert habe, unkenntlich gemacht um Belästigungen auszuräumen.

    Seht selbst.

    Erklärung:

    Nikotel hat die IP: 63.214.168.6 ist der calamar0.nikotel.com
    Sipgate hat die IP: 217.10.79.9
     
  2. TheChaos

    TheChaos Mitglied

    Registriert seit:
    23 Apr. 2004
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    vielleicht erkenn ich gerade deine gedanken nicht, aber ist es nicht normal dass die screenies beide fast identisch sind, weil wo ausser bei der ip und der hardware soll es denn unterschiede geben? die protokolle sind doch die selben, muss ja ... ?!
     
  3. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Der Unterschied ist bei "Program" zu sehen. Der eine (Nikotel) nimmt Cisco blabla sprich Asterisk (Linux) und Sipgate irgend was anderes. Musst mal Christoph oder Udo fragen die wissen auch genau die 2 verschiedenen Technologien zu erklären
     
  4. TheChaos

    TheChaos Mitglied

    Registriert seit:
    23 Apr. 2004
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    was hat cisco mit asterisk mit cisco zu tun? und soviel ich weiss benutzt sipgate doch den SER (sip express router), kA ob da auch noch was mit asterisk dahinterklemmt

    aber da fällt mir gerade ja wieder ein, dass sipgate ja seit gestern an der hardware baut und das gemunkelt wird, dass sie nun auf hardware umstellen, weg von softwarerouting. vielleicht hats auch damit was zu tun.
     
  5. petro

    petro Mitglied

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ja The Chaos..ich kenne mich auch nicht aus mit dieser komplexen Materie. Ich dachte vielleicht hilft es Jemanden, der sich dafür sehr interessiert, weiter.
     
  6. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jo, Nikotel hat Ciscos herumzustehen und Sipgate nutzt den ser auf Linux, guckst Du hier und hier und hier.

    Gruß,
    exim
     
  7. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Also die Erklärung verwundert mich auch. Cisco heißt für mich Hardware, also nutzt Nikotel Hardware. Sipgate nutzt, laut Einträgen im SIP-Protokoll, Asterisk PBX und SER.

    Der Protokoll-Unterschied zwischen Sipgate und Nikotel ist, dass Sipgate auf STUN setzt, also der User alle paar Sekunden eine Notify-Message sendet, in der Hoffnung, die erwartete Antwort zu erhalten. Die eigentliche Registrierung erfolgt einmal pro Stunde. Der Nikotel-User registriert sich vollständig ca. ein mal pro Minute. Das ist zumindest der einzige Unterschied, den ich erkennen kann.
     
  8. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    STUN heisst "Simple Traversal of UDP through NAT" und ist nur dazu gedacht, das NAT-Handling zu vereinfachen.

    ~~~
    STUN uses a server located in the public Internet. The phone sends a test message to the server and receives in the response which IP address and port the server received. The client may ask the STUN server to send the packet back from a different location. In this way the client can determine the type of NAT present.
    Quelle: http://www.iptel.org/info/products/etc/snom-stun.pdf
    ~~~


    Schaut mal ins Log des SPA, da kann man doch wunderbar zuschauen wie STUN funktioniert (Ports in dez, IP-Adressen in hex). Nikotel funktioniert wohl deswegen ohne STUN, weil deren Proxies und Gateways "intelligenter" sind als die von Sipgate, was hinter NAT versteckte Kisten betrifft???

    Die vom SPA verschickte Notify-Message ist das NAT-Keep-alive-Feature, der Zeitintervall ist einstellbar, hier sind es 90 Sekunden.
    Den Registrierungsintervall habe ich sowohl bei Nikotel als auch bei Sipgate auf 3600 (1 Stunde) stehen. Der Router (Linux) macht Portforwarding und zwar auch für die SPA-RTP-Ports 16384-16482, als STUN steht hier der stun0.nikotel.com drinnen und das funktioniert prima. Eigentlich brauche ich gar keinen STUN *g*

    Gruß,
    exim
     
  9. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    @exim: Ok, das heißt dann aber bei Dir, dass Du Dich bei Nikotel nur einmal pro Stunde registriert. Ändert sich zwischendurch etwas, z.B. die externe (von außen sichtbare) IP bei Kabelanschluß, dann bekommt das Nikotel nicht mit - richtig? Damit wärst Du bis zur nächsten Registrierung von außen nicht erreichbar.
     
  10. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dafür missbrauche ich die NAT-KeepAlive-Message. Die erfüllt bei mir den Zweck, dass sie die Verbindung zum ISP offenhält. Das was Du schreibst müsste aber stimmen, zumindest bei Nikotel, denn deren Proxy interessiert sich offenbar nicht für das, was bzgl. IP in der NOTIFY-Nachicht drinnensteht.

    Gruß,
    exim