Fax RJ11 an ISDN / TAE Homewaydose zur Leitung an Patchfeld RJ45 Stecker mit Fritz!Box Fon1 RJ11 Buchse

Fühlgut

Neuer User
Mitglied seit
22 Okt 2017
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

Ich habe folgende Herausforderung.

Ich habe im Verteilerkasten zwei getrennte Internet Anschlüsse:
A) Telekom DSL
B) Unitymedia Kabelanschluss

Für A) verbindet ein TAE-RJ45-Kabel die DSL Dose mit dem Patchfeld.
An B) hängt eine Fritzbox.

Ein Y-Kabel mit R45-Stecker im Patchfeld hat als Enden zum einen den TAE Stecker (an DSL Telekom Dose) und zum anderen einen LAN Stecker (an UnityMedia Fritzbox).

Im Büroraum gibt es eine Homeway Dose.
Die Dose hat momentan eine LAN 100MBit/s Buchse und eine TAE Buchse
An der TAE Buchse wird das DSL Signal der Telekom aus A) empfangen und zu einem Router/Modem geleitet.
An der LAN Buchse wird das UnityMedia-Signal aus B) entnommen, d.h. 100 Mbit/s Internet.

So weit so gut. Jetzt kommt die Herausforderung.

Das neue Set-Up soll wie folgt aussehen:
A) soll genau so bleiben. (d.h. DSL zu TAE Router/Modem)
B) ändert sich wie folgt der LAN Anschluss soll durch ein Fax ersetzt werden.

Dazu wird der LAN /TAE Einsatz in der Dose durch einen ISDN / TAE Anschluss getauscht.
Am Patchfeld wird das vorhandene Kabel durch ein Y-Kabel mit RJ45 (im Patchfeld) auf TAE und RJ45 für ISDN ersetzt.

Wie bekomme ich nun den RJ11 Anschluss des Faxgerätes mit der ISDN Buchse gekoppelt?
Am Patchfeld wie bekomme ich den RJ45 für ISDN Stecker des Y-Kabels in die RJ11-Buchse (Fon1) der Fritzbox?

Welche Adapter / Modularkabel brauche ich im Patchfeld und an der Dose damit das Fax funktioniert?
Gibt es das fertig konfektioniert oder muss ich eine Crimp-Ausstattung kaufen?
Wie ist die Belegung der PINs/Kontakte? Welche Pins müssen verbunden werden?
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,031
Punkte für Reaktionen
548
Punkte
113
B) ändert sich wie folgt der LAN Anschluss soll durch ein Fax ersetzt werden.
An B) hängt eine Fritzbox. Die soll also entfallen.
Dazu wird der LAN /TAE Einsatz in der Dose durch einen ISDN / TAE Anschluss getauscht.
Wodurch unterscheiden sich diese beiden? Wo willst du ein ISDN-Modul herbekommen?

Die a/b-Doppelader in der Fon1-Buchse der Fritzbox (RJ11) ist auf den beiden mittleren Pins (3-4) aufgelegt.
 

Multireed

Mitglied
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
321
Punkte für Reaktionen
18
Punkte
18
Hallo.
Eine Seite so.
Andere Seite so.
Und daran ein beide Seiten RJ11 Kabel.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,031
Punkte für Reaktionen
548
Punkte
113
Das könnte passen für das Faxgerät. Bei Brother MFC ist aber die Beschaltung des RJ11 anders.
Und das DSL Signal kommt damit auch nicht mehr über das Patchfeld an der gleichen Dose an.
 

Fühlgut

Neuer User
Mitglied seit
22 Okt 2017
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo schönen guten Morgen und vielen Dank für die Antworten KunterBunter und Multireed,

ich hoffe Ihr hattet ein schönes Wochenende :)

Kunterbunter,

[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote gelöscht - siehe Forumsregeln]

Danke.

[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote gelöscht - siehe Forumsregeln]

Dankeschön Multireed. Ich habe das bei Kab24 bestellt, ohne das RJ11-RJ11 Kabel, davon hatte ich noch.
Den Adapter, den du empfohlen hast, benutze ich dann am patchfeld, um den ISDN Stecker über das RJ11 Kabel mit der FB zu verbinden.

[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote des Beitrags direkt darüber gelöscht - siehe Forumsregeln]

Ja, welche Belegung ist das denn? Der Brother MFC-J5730DW hat eigentlich auch VOIP-Funktionalität und in der FB kann ich auch T.38 aktivieren.
Aber das RJ11-Kabel brauche ich wohl trotzdem.

Ich hoffe, die PIN Belegungen passen, dann so. Ich sag Bescheid, wenn die Komponenten angekommen sind.

Schon mal ganz herzlichen Dank für die Unterstützung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,306
Punkte für Reaktionen
169
Punkte
63
Der Brother MFC-J5730DW hat eigentlich auch VOIP-Funktionalität

Hallo Fühlgut,

genaugenommen kann der Brother MFC kein VOIP/SIP, denn der Faxversand/-empfang erfolgt ja mittels der "analogen" Kabelverbindung zwischen MFC und FB und im Brother MFC ist auch "nur" ein Faxmodem eingebaut. Vermutlich meinst du die Option "Sicher (für VOIP)", welche man unter "Kompatibilität" auswählen kann. Diese Option setzt lediglich die Modemgeschwindigkeit herab und deaktiviert die Fehlerkorrektur (ECM), was durchaus zu einer stabileren Faxübertragung beitragen kann.
Auch bei Nutzung der sog. PC-Faxfunktion wird das Fax letztlich über das Faxmodem des MFC versendet. Lediglich die Übertragung vom/zum PC zum/vom MFC erfolgt über das LAN.
 

Fühlgut

Neuer User
Mitglied seit
22 Okt 2017
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Du kannst auch den vorhandenen Doppeleinsatz LAN/TAE verwenden, da ja für das Fax nur die mittleren beiden Pins 4-5 benutzt werden. Die sind sowohl bei LAN als auch bei ISDN beschaltet.
ja, habe ich ausprobiert, indem ich den R11 in die LAN Buchse gesteckt habe. Vielleicht habe ich was falsch gemacht, aber abgesehen davon, dass ich die Dose aufschrauben musste um den Stecker wieder rauszubekommen, ist die LAN Geschwindigkeit von 100 auf 10 MBit/s gesunken. Ich habe wohl ein paar Pins verbogen. Ich werde es mit dem anderen Einsatz und den Adaptern versuchen.

[Edit Novize: Beiträge zusammen gefasst - siehe Forumsregeln]

[Edit Novize: Überflüssiges Fullquote des Beitrags direkt darüber gelöscht - siehe Forumsregeln]
Danke pw2812,
das habe ich befürchtet. Außer der Distybox gibt es dann wohl keine kabellose Lösung. Naja, wenn es mit den Adaptern funktioniert, ist das sicher die beste und preiswerteste Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
6,043
Punkte für Reaktionen
161
Punkte
63
Die Rastnase des RJ11-Steckers muss auch bei der RJ45-Buchse in der Mitte sein.
Möglicherweise hast du aber ein "modifiziertes" RJ11-Kabel verwendet, wo die Rastnase bereits vom Hersteller gekürzt/abgeschnitten wurde, damit das Kabel nicht so einfach durch den Kunden ausgetauscht werden kann. Das haben früher leider mehrere Telefon- und Faxhersteller so gemacht.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,031
Punkte für Reaktionen
548
Punkte
113
habe ich ausprobiert, indem ich den R11 in die LAN Buchse gesteckt habe. Vielleicht habe ich was falsch gemacht
Das gleiche wird dir passieren, wenn du den R11 in die ISDN Buchse gesteckt hast, denn das ist ja genauso eine RJ45-Buchse.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,452
Punkte für Reaktionen
241
Punkte
63
wenn du den R11 in die ISDN Buchse gesteckt hast, denn das ist ja genauso eine RJ45-Buchse.
Bei so etwas bitte immer extrem vorsichtig sein:
1. Die seitliche Führung des Steckers ist nicht gegeben, weil der RJ11 zu schmal für die RJ45-Buchse ist
2. der RJ11-Stecker ist außen breiter, als es von den "nicht gebrauchten" RJ45-Kontaktfedern (1/2/7/8) vorgesehen ist, diese können dadurch verbiegen/wegbrechen.
Ist Kontakt 1/2 irgendwie verbogen, dann passt es anschließend auch nicht mehr mit einem RJ45-Stecker, weil der die Kontakte 1/2 nicht mehr erreicht..
 

Fühlgut

Neuer User
Mitglied seit
22 Okt 2017
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi Joe_57, KunterBunter und Novize,
ich werde es das nächste Mal berücksichtigen und vorsichtiger sein. Aber jetzt warte ich erstmal auf die passenden Adapter, dann kann ja nix schiefgehen beim verbinden ;)
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via