.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Faxempfang über 1und1 komplett (16.000)

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von Rumifaz, 22 Dez. 2008.

  1. Rumifaz

    Rumifaz Neuer User

    Registriert seit:
    31 Okt. 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Forum-Gemeinde,

    auch wenn das Thema an sich ja hier sehr strapaziert wird, frage ich trotzdem mal in die Runde, ob mir jemand weiterhelfen kann. Nachdem nun mein DSL-Anschluss mit VoIP-Flatrate geschaltet worden war, versuchte ich, das Fax daran in Gang zu setzen.

    Nachdem ich hier schon einiges gelesen hatte, habe ich an Einstellungen verschiedenes probiert und so erfolgreich Faxe versenden können, allerdings ist meine Testnummer v.a. die Unified Messaging Nummer von 1und1, die ja durchaus etwas störanfällig ist.

    1. T.38 ausgeschaltet. Wenn es eingeschaltet ist, schlagen Faxe zur UMS-Nummer fehl. Macht das eigentlich einen Unterschied bei einem normalen Faxgerät (Qualität des Faxes)? Ohne T.38 kamen Faxe an und waren bis auf wenige ganz leicht verzerrte Zeilen gut zu erkennen.

    2. ECM ist ausgeschaltet.

    3. Geschwindigkeit ist auf 9.600 bps herabgesetzt.

    4. Qualität nur auf "Fein", mit "Sehr fein" scheint es störanfälliger zu werden.


    Auf die Art und Weise gelingt es, fast alle Faxe herauszuschicken. Bei dem einen Fax, das ich bisher als richtiges Fax (also nicht als Test), herausgeschickt habe (an ein richtiges Faxgerät), weiß ich nicht, wie die Qualität beim Empfänger war, allerdings kam vom Faxgerät keine Fehlermeldung.


    Mein Problem ist nun, dass ich kein eingehendes Fax zustande bekomme und nicht weiß, woran das liegt. Ich habe mit verschiedenen Internetfaxdiensten getestet (simple fax, faxnow u.a.) sowie mit einem Bekannten über ein Festnetz-Fax.

    Bei eingehenden Faxen klingelt es am Faxgerät. Dieses nimmt das Fax an. Nach dem Verbinden (dauert einen Moment) erfolgt nun der Empfang, der jedoch nach einigen Momenten immer abbricht. Ich habe bisher kein einziges Fax mit meinem Faxgerät komplett empfangen können. An den Einstellungen habe ich bisher ECM an/aus, Geschwindigkeit 9.600/14.400 sowie T.38 an/aus ausprobiert, was keinen Erfolg hatte. Wenn T.38 an war, ging sogar am Ende noch weniger, d.h. der Empfang brach bereits früher ab.


    Wenn also jemand eine Idee hat, wie ich den Faxempfang mit einem Faxgerät hinter einer Fritz!Box 7270 bei 1und1 komplett 16.000 über VoIP realisieren kann (bzw. mit T.38 über FoIP), wäre ich sehr dankbar!


    Danke und beste Grüße

    Rumifaz


    PS: Woran liegt es eigentlich, dass bei ausgehenden Faxen bei eingeschaltetem T.38 meistens die Verbindung vor dem eigentlichen Faxversand zusammenbricht? Eigentlich müsste es mit T.38 doch eher besser funktionieren und bei einem neuen Komplett-Anschluss ist das doch normalerweise dabei...
     
  2. Fanti

    Fanti Neuer User

    Registriert seit:
    22 März 2006
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    8
    Ort:
    Sachsen
    Also ich hab einer Bekannten ihr Faxgerät an einer 7270 für 1&1 Komplet ohne irgendwelche besonderen Einstellungen eingerichtet. es ist mal ein Fax rein gekommen wo die Hälfte der Seite fehlte aber ansonsten keine Probleme. Die Nummer ist nur in der Fritzbox als analoges Faxgerät am zweiten Anschluss eingerichtet. T38 ist aktiv.
     
  3. dpf234

    dpf234 Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Wenn T.38 aktiviert ist, erkennt die Fritzbox relativ früh, dass ein Fax übertragen werden soll und versucht, mit der VoIP-Gegenstelle den entsprechenden Übertragungsmodus auszuhandeln.
    Damit müssen die beiden freilich fertig sein, bevor die eigentliche Faxübertragung losgeht.
    Geht dabei was schief, kommt schlagartig kein Signal mehr durch.

    Ist T.38 deaktiviert, wird das Faxsignal einfach wie Sprache durchgeschickt. Das geht dann bis zur Übertragung der Bilddaten normalerweise ganz gut.

    Ist in der Fritzbox "immer Sprachkodierung mit Festnetzqualität verwenden" gewählt, nimmt sie den G.711-Codec, der für Faxübertragung prinzipiell schon geeignet ist.
    Dann kommts nur drauf an, wieviel Jitter/Packet Loss/Echo usw. noch entsteht.
     
  4. Rumifaz

    Rumifaz Neuer User

    Registriert seit:
    31 Okt. 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also beispielsweise bricht auch der Faxempfang ab, wenn die eigentlichen Werte ganz gut aussehen, also zum Beispiel mit 17,5 ms Verzögerung, 2 ms Jitter, kein Burst. Trotzdem bricht der Empfang einfach ab. Übrigens passiert das auch, wenn man die Fritzbox als Empfänger einsetzt, also das interne Fax verwendet.

    Wie gesagt, vor allem passiert das bei eingehenden Faxen. Ausgehende Faxe gehen an sich raus, auch mit T.38.
     
  5. yumantu

    yumantu Neuer User

    Registriert seit:
    3 Aug. 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Selbst+Ständig
    #5 yumantu, 31 Dez. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 3 Jan. 2009
    Hallo zusammen,

    also mal geht es und mal nicht. So ist es bei 1und1 und Du kannst probieren was Du willst. Ich gehöre zu denen, die ca. 3-8 Faxe in der Woche empfangen und habe das Problem über faxonline im Moment gelöst - da ich auf meine Faxnummer noch nicht verzichten kann, habe ich diese im Controlcenter auf faxonline umgeleitet. Klappt besser, aber ist hin und wieder auch verzerrt oder halbseitig. Gewöhn Dich dran oder nimm den Kampf der Vertragsauflösung in kauf.

    Allen hier einen guten Rutsch ins neue 1und1 Jahr !!

    Grüße Michael