.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Faxempfang mit 7140 an analogem Anschluss

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von robinsonR, 7 Dez. 2008.

  1. robinsonR

    robinsonR Mitglied

    Registriert seit:
    17 Apr. 2006
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Habe hier eine Fritzbox 7140 an einem analogen Telefonanschluss und möchte Faxe empfangen können. Am FON1 ist ein normales Telefon angeschlossen und an FON2 mein Fax-Gerät.
    Erst hatte ich die Geräte ganz normal eingerichtet mit dem Ergebnis, dass immer das Fax-Gerät den Anruf entgegengenommen hat. Da mein Fax auch eine Faxweiche eingebaut hat, hatte ich auch versucht, erst dieses an den Telefonanschluss anzuschliessen und erst dann die Fritzbox anzuhängen. Leider hat bis jetzt keine der ausprobierten Kombinationen funktioniert.
    Dann bin ich auf diese Anleitung gestossen.
    Super, dachte ich, so habe ich sogar eine Weiterleitung auf mein E-Mail …
    Leider bin ich nicht ganz schlau geworden mit der Anleitung zum Empfangen bei Abwesenheit. Zwar bekommt der Sender die Meldung, dass der Fax empfangen wird (nach einer Ansage, der Anrufer sei nicht erreichbar), eine E-Mail kommt aber nie an, obwohl der Test beim Einrichten erfolgreich war.
    Was mache ich falsch? Die Weiterleitung auf E-Mail ist kein Muss; es sollte einfach möglich sein, auf der gleichen Nummer entweder Anrufe oder Faxe entgegenzunehmen (auch bei Abwesenheit). Wie muss ich meine Geräte (Telefax ist ein Multifuktionsdrucker von Brother) verbinden, bzw. wie muss ich die Fritzbox einrichten, damit das funktioniert?

    PS. Bevor wieder Hinweise kommen. Ich habe im Forum zwar unzählige Hinweise gefunden, die beziehen sich aber dann auf ISDN-Anschlüsse oder Installationen mit unterschiedlichen Rufnummern :(
     
  2. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Du wirfst hier zwei Dinge durcheinander, die leider auch noch von AVM mißverständlich formuliert werden. Die Faxweiche in der AVM-Anleitung ist eigenlich das integrierte Softfax, welches eine automatische Erkennung ermöglicht. Diese Erkennung ist aber nur möglich, wenn der Ruf durch einen Anrufbeantworter oder ein Telefon angenommen wird. Nimmt ein Fax diesen Ruf an, dann kommen sich die Faxfunktion der Box und das Faxgerät in die Quere. Das kann eigentlich nur schief gehen.

    Wenn Du die interne Funktion nutzt, dann sollte das Fax die Rufe nicht entgegennehmen sondern nur für rausgehende Faxe genutzt werden (manueller Betrieb). Für eine Erkennung mußt Du entweder auf einen externen AB oder alternativ den internen der FritzBox (siehe auch in Deiner verlinkten Anleitung ganz unten) zurückgreifen.

    Gruß Telefonmännchen

    PS: Ansonsten wird diese Thema auch in einem wiederaufgewärmten Thread aus 2005 aktuell behandelt.
     
  3. robinsonR

    robinsonR Mitglied

    Registriert seit:
    17 Apr. 2006
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Vielen Dank für die Erklärungen. Mir ist schon klar, dass die interne Fax-Weiche nur für die interne Fax-Lösung zu gebrauchen ist. Ich suche einfach für eine Lösung meines Problems und es ist schlussendlich egal, ob intern in der Fritzbox oder mit dem externen Fax-Gerät. Der von dir erwähnte Beitrag dreht sich um eine zweite, separate Fax-Nummer; ich habe aber nur eine Nummer zur Verfügung. Desweiteren wird in der Schweiz bei den analogen Telefonanschlüssen nicht zwischen Telefon und Telefax unterschieden, sie sind also nicht durch die Beschaltung der Stecker zu unterscheiden.
     
  4. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    es wird nicht funktionieren, selbst wenn du das Faxgerät auf TEL/FAX mit manueller Annahme stellst, wird immer das interne Fax der Box zuerst Annehmen und wenn du Pech hast, ist das Gespräch weg, weil die Faxweiche der Box nicht reagiert hat.

    Mach es doch anders:
    a) lass das interne Fax ran gehen, speichere auf einem USB-Stick und/oder Mailweiterleitung
    b) hole dir eine zusätzlich Voip-Nummer für das Faxgerät
    c) setzte einen Parallelruf in der Box auf beide Nummern
     
  5. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Daß es um einen Anschluß in der Schweiz geht ist in Deiner Signatur nicht ersichtlich.;)

    Ich weiß leider nicht, wie Splitter und Stecker in der Schweiz aussehen. In dem von mir verlinkten Beitrag geht es parallel um mehrere Anschlüsse. Der TE hatte einen und der dritte Fragesteller ebenfalls. Nur zwischendurch wurde geraten, es mal mit einer separaten Faxnummer zu versuchen.

    Letztendlich ist es immer das gleiche Grundproblem. Man kann nicht vor dem Entgegennehmen des Rufes erkennen, ob es sich um ein Fax oder ein normales Gespräch handelt. Darum muß man dem Fax Gelegenheit geben, dieses nach einem Verbindungsaufbau zu erkennen. Dieses macht ja die berühmte Faxweiche. Dazu muß sie aber im Signalweg des aufgebauten Telefonates hängen. Also muß sie entweder am gleichen Fon-Anschluß wie das benutze Telefon oder eben vor der Box hängen.

    Ich gehe mal davon aus, daß bzgl. des Steckers auch in der Schweiz Vorkehrungen getroffen sind, daß sich Fax und Telefon eine Leitung teilen können. Zur Not mußt Du Dir halt etwas basteln, damit diese Funktionalität erreicht wird. Ein einfacher paralleler Anschluß funktioniert eben nicht und Du muß für eine automatische Faxannahme bei Abwesenheit auf einen Anrufbeantworter zurückgreifen. Anders geht es nur mit einer separaten Faxnummer. Die Faxweiche kann ihren Job nur bei einer durch ein anderes Gerät aufgebauten Verbindung tun.

    Gruß Telefonmännchen
     
  6. robinsonR

    robinsonR Mitglied

    Registriert seit:
    17 Apr. 2006
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #6 robinsonR, 9 Dez. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 9 Dez. 2008
    @ doc456
    Ich hatte a) versucht. Beim Fax-Sender wird auch angezeigt, dass übertragen wird und es gibt eine Empfangsbestätigung. Leider wird die Fax-Mitteilung aber nicht weitergeleitet, obwohl die Weiterleitung gemäss Test [bei der Einrichtung] funktioniert.
    Muss ich denn bei der Einrichtung des Anrufbeantworters (gemäss dieser Anleitung) noch etwas beachten? Muss ich evtl. hier auch noch die E-Mail-Weiterleitung einrichten?

    @ Telefonmännchen
    Leider wird in der Schweiz nicht unterschieden, ob Telefon oder Telefax (Stecker und Kabel sind gleich geschaltet).
    Mir ist schon klar, dass die Fax-Weiche erst den Anruf entgegennehmen muss, um entscheiden zu können, ob Fax oder Anruf. Mir ist aber nicht klar, warum das bei mir nicht funktionieren will, will heissen, das Brother-Fax-Gerät nimmt mit jeder von mir ausprobierten Einstellung immer den Anruf entgegen, auch wenn es keine Fax-Sendung ist.
    Die Variante mit der internen Fax-Weiche der Fritzbox funktioniert zwar halbwegs, die Mitteilung wird aber nicht weitergeleitet (falsche Konfiguration?).
     
  7. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    geh doch erst mal her und speichere das interne Fax auf einem USB-Stick, wenn das funktioniert, hast du eine Fehlerquelle weniger.
    Es hat nichts mit dem AB zu tun, jedoch sollte der auf Verzögerung "ganz lang" eingestellt sein, sonst hast du ja wieder 2 konkurierende Dämons, die das Gespräch/Fax annehmen wollen... :rolleyes:

    Zu deinem Brother, schau in das Handbuch, da gibt es die Einstellung TEL/FAX, bzw. Manuell.
    Damit kannst du erst mal den Hörer des Telefons an deinem Brother abheben und auf die Pfeiftöne hören, ergo wäre dann die Faxweiche des Gerätes aktiv.
    Wenn du nun auflegst, sollte das Gerät das Fax erst annehmen.

    Nur nochmal: es wird nicht funktionieren, wenn du 3 konkurierende Geräte auf eine Nummer legst! :gruebel:
    Nutze meine Vorschläge b und c!
     
  8. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Das ist eine Einstellungssache der Faxweiche und des Faxgerätes. Hier kann Dir nur die Bedienungsanleitung helfen, denn wir wissen nicht einmal, um welches Gerät es sich handelt (Mufu von Brother). Hat dieses Gerät denn überhaupt eine entsprechende Faxweiche? Stimmt die Anschaltereihenfolge, damit diese auch ihren Dienst tun kann?
    Es leigt nahe, daß das eine fehlerhafte Konfiguration ist. Funktioniert denn Dein Pushmail sonst problemlos? Das muß schon korrekt und funktionsfähig konfiguriert sein, damit die Box das Fax auch per Mail versenden kann.

    Gruß Telefonmännchen
     
  9. robinsonR

    robinsonR Mitglied

    Registriert seit:
    17 Apr. 2006
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das Gerät steht bei einem Kollegen. Darum ist mir die genaue Typenbezeichnung nicht gerade zur Hand. Gemäss Anleitung sollte es eigentlich so funktionieren, wie ich es eingerichtet hatte. Darum hatte ich dann mit den Einstellungen herumgespielt: Fax, Telefon/Fax usw.
    Bei jeder Einstellung hat zwar das [noch] angeschlossene Telefon (auch ohne dazwischengeschaltete Fritzbox) geklingelt, den Anruf entgegengenommen hat aber immer das Fax-Gerät.

    Beim Einrichten der internen Fax-Weiche der Fritzbox kann man ja die Einstellungen überprüfen lassen und sich einen Test senden lassen, das hat auf jeden Fall funktioniert. Das liess mich darauf schliessen, dass die Einstellungen korrekt sind …